Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Völklinger Blitzer in Großrosseln? Stadtrat stimmt zu!

#Völklingen/#Großrosseln. Der Völklinger Stadtrat ist für mehr Zusammenarbeit mit anderen Kommunen, das hat er bei einer Sitzung nun unter Beweis gestellt: Völklingen will Großrosseln helfen und HIPOs (Hilfspolizisten) in die Nachbargemeinde schicken um den Verkehr zu kontrollieren.

Großrosseln ist bisher eine Autofahrerfreundliche Zone: Geschwindigkeitsmessungen von der Kommune gab es nicht, einen Hipo suchte man in der Gemeinde auch vergeblich. (So gut wie) Freie Fahrt für Autofahrer also. Das soll sich ändern: Sollte die Kommunalaufsicht der Zusammenarbeit zustimmen, so wird sich dies ab 1. Januar 2018 ändern: Der Stadtrat Völklingens stimmte zu, für ein halbes Jahr testweise in Großrosseln den ruhenden und fließenden Verkehr zu kontrollieren. Dabei sollen die Völklinger Hilfspolizisten für mindestens 4 Stunden pro Woche in der Nachbargemeinde im Einsatz sein. Als Gegenleistung fließen die Strafen in die Völklinger Stadtkasse, wobei in schwereren Fällen ab 35 Euro die Bußgeldbehörde in Sankt Ingbert tätig werden muss und nur noch Fallpauschalen ausgezahlt werden.


Anzeige:


Test für ein halbes Jahr vorgesehen

Es ist im Voraus nicht festzustellen, ob sich der Einsatz von Völklinger Personal in der Rosseltalgemeinde rechnet: „Großrosseln hat uns gefragt, weil die kein eigenes Personal haben – also auch keine Zahlen!“, so Oberbürgermeister Klaus Lorig. Deswegen setzte sich die CDU-Fraktion für eine Testphase ein, der Fraktionschef dazu: „Wir müssen nach einem halben Jahr prüfen ob das funktioniert und dann über eine Verlängerung und gegebenen Falls auch Einstellungen reden.“, was von der FDP in Person von Denise Baldauf unterstrichen wurde: „Wenn wir neues Personal dazu einstellen müssen, dann müssen die Kosten durch Protokolle auch gedeckt sein!“

Bei der Feuerwehr ist Zusammenarbeit einfacher

Da Völklingen über hauptamtliche Feuerwehrleute verfügt, sollen diese den freiwilligen aus Großrosseln helfen: Die Gerätewarte aus Völklingen sollen dabei die Geräte der Rosseltalgemeinde warten und prüfen, außerdem Schläuche waschen und trocknen. Da es für diese Dienstleistungen feste Preise gibt, sollte es da keine Kostenrechnerische Probleme geben.

Nun entscheidet die Kommunalaufsicht, ob die Kommunalezusammenarbeit in Kraft treten kann. Red.

Ein Gedanke zu „Völklinger Blitzer in Großrosseln? Stadtrat stimmt zu!

  • 28. Oktober 2017 um 11:36
    Permalink

    Warum nicht erst einmal in Völklingen und Stadtteilen für Ordnung sorgen? Hatte der OB-Kandidat Frank (CDU) nicht sogar schon ohne Großrosseln zusätzliche KOD-Cops gefordert?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.