Litzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VlklingenGlobus

FCS wirft FC Homburg aus dem Saarlandpokal – Anwohner beklagen Wildpinklerei der Fußballfans

#Völklingen. Der 1. FC Saarbrücken steht im Viertelfinale des Saarlandpokals. Mit einem 2:1 gegen Lokalrivalen und Ligakonkurrenten FC Homburg konnte sich der FCS 2:1 nach Verlängerung durchsetzen. Wildpinkler und Falschparker bringen Anwohner auf die Palme.Die Partie war so knapp, wie es der Tabellenstand der Liga ankündigte: Gerade einmal zwei Punkte liegt der FCS hier vor dem FC Homburg. Heute duellierten sich die Lokalrivalen im Saarlandpokal. Nach dem ersten Abtasten erspielten sich zunächst die Gäste leichte Vorteile im Mittelfeld.

Doch gerade als Homburg wirklich mit Druck in Richtung des Saarbrücker Tors zog, klingelte es im eigenen Netz: In der 32. Minute gelang es Sebastian Jacob den Ball zum 1:0 zu dreschen. Jacob nutzte dabei das Durcheinander nach einem Eckball und zog kurzer Hand aus kurzer Distanz ab. Die Führung gab den Blau-Schwarzen Schwung, der FC Saarbrücken bekam die Oberhand.

Es ist "das Derby" für die saarlänschen Fußball-Fans, wenn der FCS auf den 1. FC Homburg trifft (Foto: Hell)

Homburg gelingt der Ausgleich

Nach der Pause konnte Saarbrücken den Schwung mitnehmen und dominierten zunächst die Saarbrücker die Partie. Doch dieses Mal konnte der FC Homburg trotz des Ansturms der Gastgeber den Ausgleich erzielen. Per Kopf sorgte Christopher Theisen in der 54. Minute für den Ausgleich. Am Spielstand änderte sich in einer nun ausgeglichenen Partie bis zum Abpiff der zweiten Hälfte nichts mehr. Das bedeutete Verlängerung.

In der Verlängerung konnte der 1. FC Saarbrücken dann nach einer Flanke den Siegtreffer sorgen. Nach einer Flanke von Marco Holz scheiterte zunächst der stark spielende José-Pierre Vunguidoca mit dem Kopf, der nun in Diensten des FCH spielende ehemalige Saarbrücker Keeper David Salfeld konnte noch abwehren, doch Marcel Carl war zur Stelle und traf zum 2:1-Endstand.

Völklingen und Elversberg bereits eine Runde weiter

Bereits am Mittwoch qualifizierte sich Elversberg durch ein 5:0 gegen Roden. Ebenfalls bereits im Viertelfinale stehen Jägersburg, Neunkirchen, Völklingen, Altstadt und Bous. Die Partie zwischen Auersmacher und Saar 05 musste wegen Nebels abgebrochen werden.

Bürger beschweren sich über Fußballfans

Zwar war die Stimmung im Stadion für ein solches Derby sehr friedlich und bis zur Veröffentlichung dieses Beitrags liegen uns auch keine Informationen über Ausschreitungen in der Stadt vor, doch immer wieder beschweren sich die Völklinger Bürgerinnen und Bürger in den sozialen Netzwerken über Wildpinklerei und das Parkchaos, gerade in den Seitenstraßen rund um das Hermann-Neuberger-Stadion. In der Poststraße sollen auf dem Weg zum Stadion Anhänger des 1. FC Homburg laut Augenzeugen sogar unter Aufsicht der Polizei an den vor der Versöhnungskirche aufgestellten Weihnachtsbaum uriniert und dabei – so Aussagen von Anwohnern – „Oh Tannenbaum“ gesungen haben. Und auch die Vorgärten in der Nachbarschaft des Stadions sind vor Wildpinklern nicht sicher. Gemessen an dem personellen Aufwand den die Polizei gerade bei solch einem Derby fährt, sollten solche Vorfälle doch eher ausgeschlossen sein als an der Tagesordnung sein – so zumindest die Erwartungshaltung der Völklinger.

Wenn sich die Fans beider Seiten so benehmen, werden die Völklingerinnen und Völklinger wohl nie Freunde des FCS-Gastspiels.

Red.