Platzhalter Ihre PlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Erlebnisbergwerk Velsen für den Erhalt der Rosseltalbahn

#Velsen. Mit großem Befremden nimmt der Verein Erlebnisbergwerk Velsen e.V. zur Kenntnis, daß der Ortsrat Großrosseln und Bürgermeister Dreistadt eine Entwidmung der Rosseltalbahnstrecke auf Großrosselner Gebiet anstreben. Auch wenn dadurch scheinbar die Strecke zwischen Fürstenhausen und Velsen nicht betroffen scheint, so setzt sich der Verein bekanntermaßen für die Reaktivierung der gesamten Rosseltalbahnstrecke ein, welche den verkehrstechnisch arg belasteten Warndtgemeinden eine schnelle Anbindung an die Zentren Völklingen und Saarbrücken ermöglichen könnte. Entsprechende Pläne werden von der Plattform Mobilität Saar-Lor-Lux bereits seit längerem vertreten. Selbstverständlich würde auch der Standort Velsen von einem Regelvekehr mit enger Taktung mehr profitieren als von einer reinen Museumsbahn Richtung Weltkulturerbe. Und darüberhinaus würde ein neu zu bauender Anschluß Richtung Frankreich die Möglichkeit des Ringverkehrs Richtung Forbach ermöglichen, wie es die Tram-Train-Studie des Eurodistrict Saarmoselle vorsieht. Und mit einemStich zum Carreau Wendel könnten die drei Hauptzentren der Industriekultur im Warndt strategisch miteinander verbunden werden. Auch der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Völklingen empfiehlt eine sorgfältige Analyse der Möglichkeiten einer Reaktivierung der Rosseltalstrecke.

Auch aus Sicht der Bürger Großrosselns ist die Entwidmung der Strecke zu kurz gedacht. Man nimmt sich den Attraktivitätsgewinn, den eine ordentliche moderne ÖPNV-Verbindung liefern könnte. Der Riegelsberger Ortsteil Walpershofen, der sich in einer ähnlichen Situation mit der Köllertalbahn befand, löste die Fragestellung deutlich eleganter: Eine neue deutlich verlängerte Brücke entschärfte das Nadelöhr Bahnunterführung und schuf gleichzeitig Raum, um mitten im Zentrum einen attraktiven Freiraum zu generieren, der heute bereits mit dem Begriff „Ortsmitte am Bach“ sehr positiv besetzt ist und von der Bevölkerung geschätzt wird.

Bekanntermaßen ist Herr Dreistadt auch Vorsitzender des Zweckverbandes Regionalentwicklung Warndt, der sich aktuell um die Eigentümerschaft des Standortes Velsen bewirbt. Das Erlebnisbergwerk Velsen hofft sehr, daß hier kein Interessenskonflikt heraufbeschworen wird, der der Entwicklung des Standortes Velsen Steine in den Weg legen könnte, indem Fakten geschaffen werden. Das EBV appelliert an alle Akteure, zum Wohl von Region und Regionalentwicklung zu handeln statt um des schnellen lokalpolitischen Erfolgs willen Infrastruktur zu zerstören. PM EBV