AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Die UrbanArt Biennale® des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zieht in die Stadt

Plakataktion im Saarland mit Werken von Cope2, El Bocho, Quik und Reso

Völklingen. Aus dem Museum auf die Straße: Die UrbanArt Biennale® des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zieht in die Stadt. Ab Dienstag, den 30. Juli 2013, werden Kunstwerke der „UrbanArt Biennale® 2013“ von Cope2, El Bocho, Quik und Reso in verschiedenen saarländischen Städten zu sehen sein. Großformatige Plakate von El Bochos „Are you the artist?“, Resos „Seven Skies“ oder Quiks „The souls of black people“ sollen die Passanten überraschen und das Interesse für Urban Art wecken.


Anzeige:


Plakatwand des Werks "Are you the artist?" von El Bocho Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/glas ag
Plakatwand des Werks „Are you the artist?“ von El Bocho
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/glas ag

„Graffiti-Kunst ist auf dem Weg von der Straße in die Museen. Wir möchten diesen Trend durch die Plakate einmal umdrehen und die etablierte Kunst wieder auf die Straße bringen. Wir sind sehr gespannt, wie das auf die Passanten wirkt“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die Wurzeln der Urban Art liegen in der Graffiti-Kunst im ausgehenden 20. Jahrhundert mit New Yorker Graffiti-Helden wie Seen oder Cope2. Heute steht die Urban Art auf der Schwelle, museal zu werden, erste Werke haben Einzug gehalten in die Museumssammlungen. Die Plakate mit Kunstwerken aus der „UrbanArt Biennale® 2013“ thematisieren dieses Spannungsfeld zwischen der heutigen Kunst der Urban Art und ihren Ursprüngen in einer großstädtischen Underground-Kultur.

Im „Paradies“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte haben der Portugiese Vhils und die französischen Künstler Jef Aérosol und Ludo bereits zwei Urban-Art-Kunstwerke geschaffen, die die Dimension der Urban Art außerhalb von Museumsmauern erlebbar machen.

UrbanArt Biennale® 2013 im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Kunstwerk: Quik: The souls of black people (as a result of the riots in Los Angeles), 1992 Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Oliver Dietze
UrbanArt Biennale® 2013 im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Kunstwerk: Quik: The souls of black people (as a result of the riots in Los Angeles), 1992
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Oliver Dietze

Mit der „UrbanArt Biennale®“ zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte alle zwei Jahre bedeutende Positionen der Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat und bietet damit dieser Kunst ein regelmäßiges Forum. Kunstwerke von Superstars der Szene stehen neben Arbeiten von zahlreichen der gefragtesten jungen Urban-Art-Künstler. Die „UrbanArt Biennale®“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte bietet somit einen Überblick über die entscheidenden Positionen der Graffiti-Kunst und die jüngsten Entwicklungen der Urban Art. Bisher haben schon mehr als 50.000 Menschen die „UrbanArt Biennale® 2013“ in der Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte besucht.

(WKE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.