Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Die Band aus der „The Beatles“ wurden: „The Quarrymen“ eröffnen die Ausstellung „Generation Pop!“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Völklingen. Mit mehreren Konzerten und schon einen Tag vor der eigentlichen Eröffnung feiert das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Samstag, den 14. September 2013, die neue Ausstellung „Generation Pop! … hear me, feel me, love me!“. Stargast sind „The Quarrymen“ – die Band aus der um 1960 „The Beatles“ wurden. Sie versetzen die Besucher des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zurück in die Zeit des Rock’n Roll der späten fünfziger Jahre und geben einen einzigartigen Einblick in die Kultur, aus der sich die „Beatles“ entwickelten. Wegen der Eröffnungskonzerte ist auch die Ausstellung „Generation Pop!“ in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte am Samstag, den 14. September 2013, ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu den Konzerten und der Eintritt in die Ausstellung „Generation Pop!“ ist am Samstag, den 14. September 2013, kostenfrei.

Rod Davis von "The Quarrymen" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Iris Maurer
Rod Davis von „The Quarrymen“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Iris Maurer

„The Quarrymen“ sind Teil der Pop-Geschichte. Sie wurden Mitte der fünfziger Jahre in Liverpool von John Lennon gegründet und auch Paul McCartney und George Harrison spielten in der Band. „The Quarrymen“ waren eine britische Skifflegruppe, die Folk, Jazz und andere Einflüsse miteinander verband und deren Vorbilder Elvis Presley und Jerry Lee Lewis waren. Nach mehreren personellen Wechseln wurden aus „The Quarrymen“ die Band „The Beatles“ – der Rest ist Geschichte.


Anzeige:


Seit 1997 gehen einige der ursprünglichen Musiker mit ihrer Band „The Quarrymen“ wieder auf Tour und geben Konzerte in Kanada, Japan, Kuba, Russland, den USA und in zahlreichen europäischen Städten. Die heutigen „Quarrymen“ spielen die Musik, die auch die „Quarrymen“ der fünfziger Jahre spielten. Insofern gibt das Konzert im Weltkulturerbe Völklinger Hütte einen einzigartigen Eindruck in die Kultur des Skiffle und Rock’n Roll, aus der sich die „Beatles“ entwickelten. Das Konzert beginnt um 16 Uhr in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Schon um 15 Uhr lädt die Led Zeppelin-Tribute Band „Custard Pies“ die Besucher des Weltkulturerbes Völklinger Hütte auf eine Zeitreise in die siebziger Jahre ein. Erklärtes Ziel der „Custard Pies“ : der Atmosphäre und dem Klang eines Led Zeppelin-Konzerts möglichst nahe kommen. Selbst kritische Led Zeppelin-Fans zeigen sich von ihren Aufritten begeistert.

Elektronische Musik des 21. Jahrhunderts bieten ab 18 Uhr die „Robot Scientists“. Die Saarbrücker DJs haben sich in der internationalen Elektro-Szene etabliert und kamen beispielsweise unter die Top 20 der Jahrescharts des New Yorker Kultradios „Beats in Space“.  Kein Wunder dass sie auch schon auf dem „Electro-Magnetic“-Festival im Weltkulturerbe Völklinger Hütte aufgetreten sind.

Zur Eröffnungsfeier von „Generation Pop! … hear me, fee me, love me!“ sprechen ab 17 Uhr der Aufsichtsratsvorsitzende des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Minister Heiko Maas, der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Prof. Thomas Kleist, als Medienpartner der Ausstellung und Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

(PM WKE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.