Maler Maler Barth PlatzhalterSchiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalter

CDU Völklingen erwartet Umsetzung des CDU-Parteitags-beschlusses „Deutsche Sprache im Grundgesetz verankern“!

#Völklingen. Initiiert durch die CDU Völklingen hatte der CDU-Bundesparteitag im Jahr 2008  entgegen des Willens der Parteiführung, dafür aber mit „überwältigender Mehrheit“ (so im Protokoll vermerkt) den Beschluss gefasst, die deutsche Sprache im Grundgesetz zu verankern. Dieser Beschluss wurde bislang nicht umgesetzt. Die CDU Völklingen fordert nicht nur angesichts der durch den Zustrom von Flüchtlingen verschärften aktuellen Situation die Bundespartei mit Nachdruck auf, diesen Beschluss endlich umzusetzen!

Der damalige, sodann beschlossene Antrag sah vor, in Artikel 22 des Grundgesetzes den Satz aufzunehmen: „Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch“. Der Antrag war auf Initiative des CDU-Stadtverband Völklingen durch den CDU-Kreisverband Saarbrücken-Land und den CDU-Landesverband Saar gestellt worden, für den Antrag sprachen beim Parteitag der damalige Landesvorsitzende Peter Müller und der Völklinger Delegierte Stefan Rabel. Die seinerzeitige Begründung des Antrages gilt angesichts der Flüchtlingssituation und den damit verbundenen Herausforderungen heute mehr denn je:


Anzeige:


„Unsere Sprache ist Voraussetzung unserer kulturellen Identität und geistige Lebensgrundlage, um Kultur und Werte der Gesellschaft zu verstehen und weiterzuentwickeln, auch in Verantwortung für künftige Generationen. Durch die Erhebung der deutschen Sprache in den Verfassungsrang machen wir deutlich, welche Bedeutung und Wertschätzung wir unserer Sprache einräumen.

Das Beherrschen der deutschen Sprache ist eine unverzichtbare und durch nichts zu ersetzende Voraussetzung einer gelungenen Integration.“

Wir erwarten von der Bundes-CDU, dass der Antrag nach nun acht Jahren endlich umgesetzt wird! PM CDU VKL/Rabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.