AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterMaler Maler Barth Platzhalter

Alles neu macht der Mai – die Wohnung frühlingsfit machen

#Völklingen. Der Frühling ist da: Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint und einige Mutige trauen sich sogar schon im T-Shirt aus dem Haus, um das erste Eis des Jahres zu naschen. Viele haben den Wunsch, auch die eigenen vier Wände im Frühlingsglanz erstrahlen zu lassen und greifen beherzt zu Staubsauger, Wischtüchern und Putzmitteln. Doch vorher warten noch andere Aufgaben:

Entrümpeln

Der anstehende Frühjahrsputz ist eine gute Gelegenheit, um Schränke und Schubladen einmal grundlegend zu entrümpeln. Am besten arbeitet man sich von Raum zu Raum vor. Es empfiehlt sich, zunächst alles auszuräumen, dann den Schrank auszuwischen und schließlich den ausgeräumten Stapel kritisch durchzusehen und Ungenutztes bzw. Ungetragenes auszusortieren. Vor allem bei Kleidungsstücken hat sich die sogenannte Haufenmethode bewährt: Ein Haufen für die Kleidung, die man regelmäßig trägt, ein zweiter für alles, was nicht mehr passt, nicht mehr gefällt oder beschädigt ist. Sämtliche Kleidungsstücke auf dem ersten Haufen werden sauber gefaltet und zurück in den Schrank gelegt. Die Kleidung auf dem zweiten wird entweder weggeworfen oder verkauft bzw. verschenkt, sofern die Sachen noch in gutem Zustand sind. Kleidungsstücke, von denen man sich ungern trennt, obwohl sie lange nicht mehr getragen wurden, landen auf dem dritten Haufen: Sie werden ganz vorne im Kleiderschrank eingeräumt. Denn diese Teile sollen im nächsten Monat getragen werden. Ist dies nicht der Fall, ist es Zeit, sich von ihnen zu trennen.


Anzeige:


Umdekorieren

Ist die Wohnung schließlich von allem Überflüssigen befreit, ist es an der Zeit, ihr ein frisches Aussehen zu verpassen. Dafür ist gar nicht mal eine umfangreiche Renovierung erforderlich – bereits kleine Wohnaccessoires wie neue Kissenbezüge in einer Trendfarbe – in diesem Jahr Goldocker –, Bilderrahmen, das eine oder andere Deko-Objekt, eine neue Tischlampe oder auch nur ein großer Strauß Frühlingsblumen in einer schönen Vase machen viel her und können die Atmosphäre eines Raums komplett verändern. Wer gerne fotografiert und ein Händchen für schöne Motivzusammenstellungen hat, sollte einmal seine Bildersammlung durchstöbern. Am harmonischsten wirkt eine Auswahl von Fotos zu einem bestimmten Thema, etwa Porträts, Landschaften oder alte Gebäude, wahlweise in Farbe oder Schwarz-Weiss. Die Fotos lassen sich bequem bei Online-Anbietern wie WhiteWall ausdrucken und unter Acryl-Glas kaschieren oder auf Leinwand ziehen – fertig ist der neue Wandschmuck.

Gründlich putzen

Nachdem die Wohnung auf Vordermann gebracht ist, kann man mit dem eigentlichen Frühjahrsputz beginnen. Auch hierbei sollte man sich von Raum zu Raum vorarbeiten. Der Frühling ist die beste Zeit, um sich an zeit- und kraftaufwendige Aufgaben zu wagen – zum Beispiel Fenster putzen, Kühlschrank und Eisfach abtauen und gründlich reinigen, die Polster von Sofas und Sessel säubern, Fenster putzen und Vorhänge waschen. Eine Checkliste hilft, nicht den Überblick zu verlieren – und schließlich macht es großen Spaß, alle erledigten Aufgaben abzuhaken.


Quelle: Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.