AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPlatzhalter https://www.dachboxverleih.com Platzhalter

87 neue bestätigte Coronafälle im Regionalverband – Ein weiterer Todesfall

#Regionalverband. Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldete gestern 87 neue Coronafälle (Stand 28. November, 16 Uhr). Dadurch steigt die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner auf 170,4.

Es konnten 70 Personen als geheilt aus der Quarantäne entlassen werden. Somit sind aktuell 797 Menschen im Regionalverband mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 475 in Saarbrücken, 96 in Völklingen, 71 in Sulzbach, 37 in Heusweiler 34 in Püttlingen und 84 in den fünf weiteren Umland-Kommunen.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


Außerdem wurde dem Gesundheitsamt des Regionalverbands ein weiterer Todesfall gemeldet. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Regionalverband auf insgesamt 144. Bereits vorgestern ist ein 78-jähriger Patient gestorben, der zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das Durchschnittsalter der 144 Todesfälle – 74 Männer und 70 Frauen – liegt bei 80,6 Jahren.

Insgesamt liegen im Regionalverband 4.765 bestätigte Fälle vor, die seit Beginn der Pandemie positiv getestet wurden. Davon entfallen 2.719 auf die Landeshauptstadt und 2.046 auf die neun Städte und Gemeinden im Umland. Als genesen gelten 3.824 Personen. Die Anzahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, liegt bei 144.

Verteilung der Erkrankungsfälle auf die zehn Städte und Gemeinden:

Stadt/Gemeinde Fälle summiert Aktuell Erkrankte
Friedrichsthal: 94 Fälle 16 Fälle
Großrosseln: 106 Fälle 9 Fälle
Heusweiler: 267 Fälle 37 Fälle
Kleinblittersdorf: 171 Fälle 14 Fälle
Püttlingen: 331 Fälle 34 Fälle
Quierschied: 102 Fälle 17 Fälle
Riegelsberg: 177 Fälle 28 Fälle
Saarbrücken: 2.719 Fälle 475 Fälle
Sulzbach: 231 Fälle 71 Fälle
Völklingen: 567 Fälle 96 Fälle
Summe 4.765 Fälle 797 Fälle

 

Kontakt und weitere Informationen

Das Gesundheitsamt des Regionalverbands hat ein Info-Telefon eingerichtet. Sie erreichen es unter der Nummer 0681 506-5305 montags bis freitags zwischen 8 und 15 Uhr. Weitere Informationen unter www.regionalverband.de/corona

Diesen Beitrag teilen