AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterRechtsanwalt Rechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingen Platzhalter

60 Jahre Marching Band Völklingen gebührend gefeiert

#Völklingen/#Geislautern. Das Jubiläum der Marching Band des Fanfarencorps Völklingen 1955 e.V. feierte an den vergangenen Tagen (30.05. – 31.05.2015) gebührend ihr 60 jähriges Bestehen im Herzen der Völklinger Vereinskulturgeschichte.

Gruppenfoto des Gemeinschaftsprojekts der Jugendgruppen Lisdorf/Picard, Creutzwald/F und der Jugend der Marching Band Völklingen - Foto: Verein
Gruppenfoto des Gemeinschaftsprojekts der Jugendgruppen Lisdorf/Picard, Creutzwald/F und der Jugend der Marching Band Völklingen – Foto: Verein

Gefeiert wurde im und um das Dorfgemeinschaftshaus in Völklingen-Geislautern bei geradezu optimalen Witterungsbedingungen.


Anzeige:


Der Aufbau des Festes begann Freitags nahezu Punktum um 1800 Uhr in Geislautern, wo das hochmotivierte Aufbaukommando bereits in den Startlöchern stand.

Samstags um 1500 Uhr begann das Fest mit einem kurzen Grußwort des 1. Vorsitzenden der Marching Band Völklingen Andreas Blaesy mit dem Musikzug aus Gersweiler der bereits in den Startlöchern stand.

Besucher und Freunde der Blasmusik kamen durchaus auf ihre kosten. Ein breitgefächertes Angebot namhafter Vereine aus nah und fern kamen an diesen Tagen nach Völklingen Geislautern um sich dem Völklinger Publikum zu Präsentieren. Es waren Vereine wie z.B.

  • Die Bigband des Jugendorchester Großrosseln
  • Der Musikzug aus Gersweiler
  • Der Freie Fanfarenzug Dudweiler
  • Der Spielmannszug Neuforweiler
  • Der Tambourverein Blau/Weiß aus Köllerbach
  • Das Fanfarencops aus Hilbringen
  • Die „Gugge Mol“ aus Völklingen
  • Die Brass Band aus Ludweiler
  • Der Musikverein Ihn
  • Der Orchesterverein aus Ommersheim
  • Die Gruppe „la banda à…“ aus Creutzwald/F
  • Die Jugend der Spielgemeinschaft „Lyra“ Lisdorf/Picard
  • Die Jugend der Marching Band Völklingen erstmals unter der Leitung von Timo Seewald (17)
  • und last but not least das Highlight des Wochenendes, die alten Freunde der Marching Band Völklingen, die „MuShoBa“ des Fanfarencorps Königstein 1966 e.V., aus Königstein im Taunus.
Aus dem Taunus angereist: MuShoBa Königstein
Aus dem Taunus angereist: MuShoBa Königstein

Unter den Gästen der Jubilare waren u.a. auch die Schirmherren des Festes. Der Oberbürgermeister der Mittelstadt Völklingen Klaus Lorig sowie die Ortsvorsteherin von Völklingen Monika Roth, welche offiziell bekannt gab ein großer Fan der Jungs und Mädels der Marching Band zu sein.Dies wurde ihr in Form eines riesen Applauses der Musikerinnen und Musiker aus Völklingen als Dankeschön entgegengebracht. Beide haben in der Vergangenheit den Verein unterstützt und wollen dies auch in Zukunft tun, wie es beim Festkommers verkündet wurde.

Zahleiche Vertreter von Karnevalsvereinen gratulierten ebenfalls dem 1. Vorsitzenden Andreas Blaesy. Darunter auch der Präsident des VSK (Verband Saarländischer Karnevalsvereine) Horst Wagner, Der Präsident des KV „ die Braddler“ aus Geislautern Harald Koch sowie der Präsident der KV „Doll Doll“ Ludwig Müller aus Großrosseln.

Ebenfalls unter den Vertretern aus dem Bereich Sport beglückwünschte der „Nachbar“ der Marching Band Völklingen, Michael Krieg der 1. Vorsitzende des SV 1910 Geislautern stellvertretend für seine Mannschaft den Jubilar.

Fanfarencorps Völklingen: Vor 60 Jahren fing alles an (Foto: Verein)
Fanfarencorps Völklingen: Vor 60 Jahren fing alles an (Foto: Verein)

Samstagabend nach dem musikalischen Auftakt der Gastvereine verlegte die Festgesellschaft vom Außenbereich des Dorfgemeinschaftshauses in das Innere hinein. Während dessen mutierte die Festgesellschaft zur Partycommunity. Denn auf der Bühne des Dorfgemeinschaftshauses heizte die Rockband „Magic“ mit ihrem breitgefächerten Repertoire die Menge ein.

Diese Wahnsinnsstimmung brachte sogar noch eine Besonderheit hervor. Es wurde plötzlich still in der Halle. Nach kurzer Zeit ein Aufschrei aus voller Freude und Glück. Grund dafür war ein Junger Mann, der großen Mutes seiner Partnerin auf der Bühne einen Heiratsantrag machte. Somit bat das Fest ein Feuerwerk aus Musik, Unterhaltung, Party und einem kleinen „Liebes-“ Highlight.


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung des Vereins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.