AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalter

„4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist Teil des ersten PopCamp Saarland

#Völklingen. Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte wird Teil des ersten PopCamps Saarland. Im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ wird der Ausstellungsleiter der „4. UrbanArt Biennale® 2017“, Frank Krämer, sein Wissen zur internationalen UrbanArt in das PopCamp Saarland einbringen. Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist das größte UrbanArt-Projekt der Welt und ein zentrales Projekt der Pop-Kultur im Saarland.    

Das PopCamp Saarland am Samstag, dem 21. Oktober und Sonntag, 22. Oktober 2017, in der Congresshalle Saarbrücken ist als „BarCamp“ angelegt. Ein BarCamp ist eine junge Form des Wissens-Austauschs, in dem sich die Teilnehmer erst zu Beginn der Tagung über die Themen verständigen, über die sie diskutieren möchten. Die Diskussion kann im Rahmen von klassischen Vorträgen, Workshops, Talkrunden oder Mischformen stattfinden. Das PopCamp Saarland wird gemeinsam vom PopRat Saarland und dem Team des SaarCamp organisiert und findet 2017 erstmals im Rahmen von „Colors of Pop“ statt.


Anzeige:


Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte präsentiert 100 Künstler mit 150 Werken aus 17 Ländern und 4 Kontinenten auf einem Parcours von 100.000 Quadratmetern. Zentrum der „4. UrbanArt Biennale® 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die große Möllerhalle, eine Erz-Siloanlage vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Im Rahmen der Biennale entstehen 20 ortsfeste Installationen. Ein Fokus liegt auf der UrbanArt Südamerikas und der interventionalen UrbanArt 2.0. Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ ist noch bis Sonntag, den 5. November 2017, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.

Am Dienstag, dem 24. Oktober, 10.30 Uhr bis 17 Uhr, bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in der Erzhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte die Ringvorlesung „4. UrbanArt Biennale® 2017“ an. Zu den Referenten zählen Künstler, Kulturmanager, Wissenschaftler und Kuratoren. Themen sind die Banksy-Projekte nach „Dismaland“, das Berliner Großprojekt „THE HAUS“ des Frühjahrs 2017, das Verhältnis zwischen UrbanArt und den neuen Medien, die neuesten Entwicklungen der arabischen Calligraffiti-Bewegung in Beirut und allgemein die Position der UrbanArt zwischen Rebellion, Kunstbetrieb und akademischer Debatte. Unter anderem reisen Tristan Manco (einer der Kuratoren des Banksy-Projekts „Dismaland“), der Experte für arabische UrbanArt Don Karl, das Streetart-Kollektiv „DIE DIXONS“ und der in München lebende Künstler Daniel Man nach Völklingen. Der Eintritt zur Ringvorlesung in der Erzhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist frei. Die Ringvorlesung ist ein Kooperationsprojekt des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit dem Bachelor Optionalbereich der Universität des Saarlandes, mit der Universität Trier sowie mit dem Saarländischen Museumsverband.    PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.