Petra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalterSWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

„4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist Besuchermagnet: Bereits mehr als 50.000 Besucher

Kooperation mit UrbanArt-Projekt „Le Mur“ in Paris

#Völklingen/#Paris. Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte entwickelt sich zu einem Besuchermagneten. Knapp drei Monate nach Ausstellungsbeginn haben bereits mehr als 50.000 Besucher die Biennale zur internationalen UrbanArt besucht. Damit ist die vierte UrbanArt-Werkschau im Weltkulturerbe Völklinger Hütte bislang stärker besucht als alle vorhergehenden Biennalen im gleichen Zeitraum.


Anzeige:


„Die „UrbanArt Biennale®“ des Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat sich als bedeutende Kunst-Biennale etabliert. Das zeigt auch das große Besucherinteresse mit dem wir äußerst zufrieden sind. Wir fühlen uns bestätigt, der UrbanArt und ihren vielschichtigen Ausprägungen eine eigene Biennale im Weltkulturerbe Völklinger Hütte eingerichtet zu haben. UrbanArt ist die Kunst des 21. Jahrhunderts“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Im Zuge der Kooperation mit „Le Mur“ werden Künstler der „4. UrbanArt Biennale® 2017“ die Wand von „Le Mur“ in Paris gestalten. Es handelt sich um die Künstler BR1 (gestaltet die Wand am Samstag, dem 15. Juli 2017), Levalet (16. September) und das Künstler-Duo MonkeyBird (14. Oktober). Die Wände sind jeweils zwei Wochen in Paris zu sehen. „Le Mur“ in Paris, rue Oberkampf, ist das bedeutendste und prominenteste UrbanArt-Projekt in Frankreich. „Le Mur“ wurde 2003 ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen entsteht an der Mauer in der rue Oberkampf ein neues UrbanArt-Großprojekt. Die „UrbanArt Biennale®“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und „Le Mur“ sind Kooperationspartner und verweisen auf das jeweilige Partner-Projekt.

Die "4. UrbanArt Biennale® 2017" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Kunstwerke: Banksy: Toxic Mary (double), 2003 | Blek le Rat: David on Wood, 2016 | Ian Kuali’i: Fragments Melancholy Wasteland #7 | #8, 2016 Copyright: © Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Kunstwerke: Banksy: Toxic Mary (double), 2003 | Blek le Rat: David on Wood, 2016 | Ian Kuali’i: Fragments Melancholy Wasteland #7 | #8, 2016
Copyright: © Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel

„Für uns ist es eine große Freude, dass unsere Künstler der „4. UrbanArt Biennale® 2017“ die Wand von „Le Mur“ gestalten. Damit ist die „4. UrbanArt Biennale® 2017″ nicht nur mit einem UrbanArt-Großprojekt in Berlin, sondern auch mit einem UrbanArt-Großprojekt in Paris verbunden“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist das größte UrbanArt-Projekt der Welt. Sie präsentiert 100 Künstler mit 150 Werken aus 17 Ländern und 4 Kontinenten auf einem Parcours von 100.000 Quadratmetern. Zentrum der „4. UrbanArt Biennale® 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die große Möllerhalle, eine Erz-Siloanlage vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Im Rahmen der Biennale entstehen 20 ortsfeste Installationen. Ein Fokus liegt auf der UrbanArt Südamerikas und der interventionalen UrbanArt 2.0. PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.