Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterMaler Maler Barth Platzhalter

10.000 Euro für die Versorgung von Wohnungslosen: Spendenaktion der saarländischen Vertragsärzte und der Bank 1 Saar erfolgreich beendet

(#Saarbrücken, 10.03.2014) Zum vierten Mal spenden die saarländischen Vertragsärzte gemeinsam mit der Bank 1 Saar die Erlöse ihrer jährlichen Sammelaktion für die Versorgung wohnungsloser Menschen. 10.000 Euro können jetzt an die „Praxis Medizinische Grundversorgung für Wohnungslose“ überwiesen werden. Durch die Spendenaktion selbst waren insgesamt ca. 9.100 Euro zusammengekommen. Die Bank 1 Saar hat das Spendenergebnis – wie in jedem Jahr – großzügig aufgerundet.  
Die Sammelaktion selbst wurde zum insgesamt 13. Mal in Folge durchgeführt. Jedes Jahr stehen von Beginn der Adventszeit bis Ende Januar des Folgejahres Spendenboxen in den saarländischen Arztpraxen und den Filialen der Bank 1 Saar. Die Bank 1 Saar unterstützt die Aktion seit vielen Jahren als Kooperationspartner. Mehr als 156.000 Euro sind somit bisher durch die Sammelaktionen zusammengekommen. Mit den Spenden werden humanitäre Hilfsorganisationen, soziale Einrichtungen und medizinische Hilfsprojekte unterstützt. Seit 2005 wird das gesammelte Geld immer unter dem Motto „Wir helfen im Saarland“ an saarländische Hilfsprojekte gespendet.
Die „Praxis Medizinische Grundversorgung für Wohnungslose“ des Diakonischen Werkes an der Saar (DWSAAR) kann das Geld auch diesmal gut gebrauchen. Denn sie ist dauerhaft auf Spendengelder angewiesen. „Nur so können wir das Angebot aufrecht erhalten“, sagt Wolfgang Schönberger, Abteilungsleiter Offene Soziale Arbeit des DWSAAR. „Die Praxis ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil unseres Hilfesystems für wohnungslose Menschen geworden.“ Er dankte allen saarländischen Ärztinnen und Ärzten sowie der Bank1 Saar für die langjährige Unterstützung.
Nach Schätzungen des DWSAAR sind rund 1.000 Menschen im Saarland wohnungslos. Ihr Gesundheitszustand ist meist schlecht. Denn Infektionen, Haut- oder Herz- Kreislauferkrankungen sind weit verbreitet und lassen sich auf der Straße kaum kurieren. Viele wohnungslose Menschen schämen sich aber, die Arztpraxen der niedergelassenen Ärzte aufzusuchen. Der überwiegende Teil der Betroffenen – 80 bis 90 Prozent – ist krankenversichert, aber dennoch ist die Hemmschwelle sehr hoch. Für viele von ihnen ist daher die „Praxis Medizinische Grundversorgung für Wohnungslose“ in der Saarbrücker Johannisstraße die erste Anlaufstelle. In Kooperation mit Sozialarbeitern kümmern sich dort 13 ehrenamtliche Ärztinnen und Ärzte im wöchentlichen Wechsel um das Wohl der Patienten. Zunehmend sind unter den Hilfesuchenden auch EU-Bürger, die nicht versichert sind, etwa aus Bulgarien und Rumänien. Sie sind oft mit der ganzen Familie dringend auf medizinische Unterstützung angewiesen. Insgesamt suchten im  letzten Jahr 182 Patientinnen und Patienten die Praxis auf, 70 von ihnen konnten an niedergelassene Ärzte weiter vermittelt werden.

„Die Ärzte, die in der Praxis tätig sind, sind alle ehrenamtlich im Einsatz und verzichten auf jedes Honorar. Deshalb unterstützen wir dieses Engagement in unregelmäßigen Abständen durch unsere Spendensammelaktionen“, so Dr. Gunter Hauptmann und Dr. Joachim Meiser, die beiden Vorstandsmitglieder der KVS.
Kurt Reinstädtler, Vorstandsmitglied der Bank 1 Saar ergänzt: „Die Bank 1 Saar möchte als regionale Bank ihren Beitrag zur Unterstützung sozialer Projekte leisten. Wir freuen uns deshalb, dass wir diese Spendenaktion jedes Jahr mit der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland durchführen können. Die „Praxis Medizinische Grundversorgung für Wohnungslose“ ist eine ganz wichtige Einrichtung für wohnungslose Menschen sowie Menschen in schwieriger Lebenslage und mit vielfältigen sozialen Problemen.


Anzeige:


(PM Kassenärztliche Vereinigung Saarland)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.