Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterAllInk ALL-INKL.COM Platzhalter

1.FCS siegt 3:0 zum Abschied von Diane als Cheftrainer

#Völklingen/#Saarbrücken. Mit einem 3:0 Sieg über die Kickers aus Offenbach verabschiedet sich der 1. FC Saarbrücken in die Sommerpause, in der das Team viele neue Gesichter haben wird.

13 Spieler müssen gehen

Bereits vor dem Spiel war klar, dass es für einige das Abschiedsspiel sein wird: Neben dem Cheftrainer Taifour Diane, dessen Nachfolger Dirk Lottner seit vergangener Woche feststeht, müssen 13 Spieler gehen, die kleinen Rahmen bereits am Freitag nochmals für ihre Zeit im Dress der Blau-Schwarzen verabschiedet wurden:
In der kommenden Spielzeit definitiv nicht mehr für den FCS auflaufen werden Mounir Chaftar, Jan Fießer, David Hohs, Lukas Kiefer, Filip Luksik, Felix Luz, André Mandt, Solomon Okoronkwo, Dominik Rohracker, Christian Sauter, Matthew Taylor, Marius Willsch und Patrick Zoundi.


Anzeige:


Einige Spieler in Blau-Schwarz werden in der nächsten Spielzeit ein anderes Trikot tragen (Foto: Hell)
Einige Spieler in Blau-Schwarz werden in der nächsten Spielzeit ein anderes Trikot tragen (Foto: Hell)

„Wir haben mit allen das Gespräch gesucht und diesen Spielern mitgeteilt, dass wir für sie keine Perspektive beim FCS sehen. Die heutige Abschlusseinheit haben wir genutzt, um jedem für sein Engagement hier zu danken. Wir wünschen den Spielern natürlich zunächst mit dem Spiel gegen Offenbach einen gelungen Abschluss der Saison und für den weiteren Karriereweg alles Gute“, so Marcus Mann.

3:0 Sieg zum Abschied

Am 34. Spieltag gastierten die Offenbacher Kickers im Hermann-Neuberger-Stadion. Taifour Diane musste vor dem Spiel seine Startelf umbauen: Jens Meyer fehlte verletzungsbedingt. Insgesamt nahm der Cheftrainer vier Wechsel vor: Hassan Amin rückte auf die linke Seite der Viererkette, André Mandt war im zentralen Mittelfeld unterwegs. Marius Willsch über die offensive Außenbahn und Solomon Okoronkwo unterstützte Kevin Behrens im Angriff.

Kaum angepfiffen, gab es vor 1705 Zuschauern die erste dicke Möglichkeit. Behrens – der im Gegensatz zu anderen Meldungen nach unseren Infotmationen noch keinen anderwärtigen Vertrag unterschrieben hat – setzte Körper und Schnelligkeit gut ein, zog in den Strafraum, suchte den Abschluss, aber der Ball flog drüber.

Der FCS blieb das gefährlichere Team, auch wenn zunächst kein weiterer Hochkaräter zu verzeichnen war. Den hatte der OFC dann nach gut 15 Minuten. Niko Dobros scheiterte aber an Keeper David Salfeld.

Auf Salfeld war gestern verlass (Foto: Hell)
Auf Salfeld war gestern verlass (Foto: Hell)

Gleiches Duell kurz später. Dobros nahm bei einem Freistoß aus 25 Metern Torentfernung Maß. Salfeld tauchte ab und klärte zur Ecke.

Dann war wieder der FCS am Zug: Die Blau-Schwarzen drückten nun auf die Führung. Links auf der Außenbahn wartet Amin auf den Ball, der zur Grundlinie geht: Willsch im Zentrum muss die Hereingabe nur noch ins lange Eck schieben. 1:0 für den FCS!

Kurz vor der Pause wurde es nach einem schnell ausgeführten Freistoß wieder gefährlich für die Gästeabwehr: Der schnelle Freistoß landet über Behrens im Strafraum mit seinem Zuspiel auf Marco Meyerhöfer. Der ließ das Netz zum 2:0 zappeln (45.). Mit diesem Spielstand geht es dann auch in die Pause.

Die Saarbrücker nahmen den Schwung mit in die zweite Hälfte: Die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs bot sich dann Alexander Hahn, doch dessen Kopfball ging aber über den Kasten. Behrens blieb nach schönem Solo zweiter Sieger gegen OFC-Schlussmann Daniel Endres.

Nun drückte wieder Offenbach und hatte gleich zwei Möglichkeiten, doch David Salfeld war immer wieder zur Stelle und hielt die Null.

Als letzter Mann legt Maier Behrens aufs Gras (Foto: Hell)
Als letzter Mann legt Maier Behrens aufs Gras (Foto: Hell)

Auf der Gegenseite wurde das Spiel schnell: Behrens hatte nur noch Stefano Maier vor sich, der ihn mit einer klassischen Notbremse zu Fall brachte. Klar sah er dafür als letzter Mann die rote Karte.

Stefano Maier sieht dafür Rot (Foto: Hell)
Stefano Maier sieht dafür Rot (Foto: Hell)

fcs-ofc-03
Wenige Minuten später, Freistoß kurz vorm 16-Meterraum: Peter Chrappan legt den Ball in die Mitte. Behrens wuchtete sich in den Ball und bugsierte die Kugel in der 79. Minute zum 3:0 über die Linie. Der OFC, nun in Unterzahl, war geschlagen.

Kevin Behrens Ball war klar über der Linie (Foto: Hell)
Kevin Behrens Ball war klar über der Linie (Foto: Hell)

 

In dieser Zusammenstellung ist dies der letzte Torjubel beim FCS (Foto: Hell)
In dieser Zusammenstellung ist dies der letzte Torjubel beim FCS (Foto: Hell)

Die Blau-Schwarzen hatten hingegen Grund zu Jubeln. Der 3:0-Sieg war verdient und zumindest ein positives Ende der Spielzeit.

„Heute bin ich voll zufrieden mit der Mannschaft. Offenbach hat in der vergangen Saison zusammen mit Saarbrücken eine überagende Spielzeit abgeliefert. In dieser Saison hatten beide ihre Probleme. Dennoch war klar, es wird kein einfaches Spiel. Beide Teams haben einen engagierten Auftritt gezeigt. Keiner wollte verlieren. Für uns war es sehr wichtig, nochmal einen Sieg einzufahren. So sind wir reingegangen, leidenschaftlich und präsent“, so Diane, für den es beim FCS weitergeht. In welcher Rolle werden die kommenden Tage zeigen. Die Anwesenden Fans danken es „Tai“ mit viel Applaus.

Diane verabschiedet sich von den Fans (Foto: Hell)
Diane verabschiedet sich von den Fans (Foto: Hell)

„Es war eine schwierige Phase, in der ich das Traineramt übernommen habe, aber das bereue ich nicht. Nach dem Schlusspfiff habe ich die Mannschaft direkt zusammengerufen und mich für die Zusammenarbeit bedankt und jedem Einzelnen viel Glück und Erfolg für die Zukunft gewünscht. Ich wurde in dieser Funktion sehr gut aufgenommen, alle haben mich unterstützt, dafür auch nochmal ein Dankeschön, nicht zuletzt auch an die Fans“, so Diane.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.