Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

1. FC Saarbrücken trifft ,,Mit Zuversicht und Freude“ auf 1860

#Völklingen. Optimistisch und unaufgeregt präsentierte sich FCS-Trainer Dirk Lottner am Mittwoch vor dem ersten Aufstiegsspiel gegen den TSV 1860 München. ,,Wir haben fast ein Jahr auf diesen Moment hingearbeitet, jetzt gilt es auf den Punkt konzentriert zu sein. Wir gehen mit Zuversicht und Freude in diese beiden Spiele.“ Das erste Aufeinandertreffen findet am morgigen Donnerstag, den 24. Mai 2018, um 17.30 Uhr in Völklingen statt. Das Stadion ist mit 6800 Zuschauern seit Wochenbeginn ausverkauft, aus München werden rund 1200 Fans erwartet.

Lottner sprach von einem Duell auf Augenhöhe, das keinen Favoriten habe. Dabei kann der FCS personell weitestgehend aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die Verletzten Marlon Krause und Dominic Rau stehen nicht zur Verfügung. Torwart Ricco Cymer, der sich am Montag in Elversberg im Gesicht verletzte, kann die Klinik morgen wieder verlassen, wird aber einige Zeit pausieren müssen. ,,Er hat einen Nasenbeinbruch und mehrere Schnittwunden. Aber Gott sei Dank sind es darüber hinaus nur Prellungen“, sagte Lottner: ,,Das wird das Team noch enger zusammenschweißen.“ Den Gegner bezeichnete Lottner als ,,erfahrene Mannschaft mit hoher Qualität.“


Anzeige:


Die Lottner-Elf weiß: Gewinnen können sie gegen den Zweitligisten Union Berlin nur als Team (Foto: Hell)
Lottner zur Verletzung von Ersatzkeeper Cymer: „Das wird das Team noch enger zusammenschweißen“ (Archivfoto: Hell)

Für den FCS gelte, die bestmögliche Tagesform abzurufen sowie Disziplin und Geduld zu bewahren. ,,Wir haben 180 Minuten Zeit und brauchen auch nichts überstürzen.“ Ähnlich sieht Verteidiger Steven Zellner die Sache: ,,Wir brauchen uns nicht zu verstecken und haben alle Chancen unser Ziel zu erreichen. Es ist wichtig, dass wir auf den Punkt da sind.“

1860 Coach Bierofka: „Der Mannschaft traue ich alles zu!“

Der 39-jährige Bierofka bezeichnete die Stimmung als „relativ entspannt. Es ist ein guter Mix zwischen Fokussierung und Lockerheit. Am Nachmittag werden wir nochmals trainieren. Ich denke, dass die Anspannung am Spieltag kommen wird“, prophezeit der Ex-Profi. „Meine Aufgabe liegt darin, die Jungs maximal auf den Gegner vorzubereiten.“ Letztlich müsse es die Mannschaft selbst auf dem Platz regeln. „Als Trainer hast du kaum noch Möglichkeiten, während des Spiels einzugreifen.“

Personell sind bis auf Nicholas Helmbrecht und Timo Gebhart alle fit. Bei den Abläufen schaut das Trainerteam auf Normalität. „Die Spieler müssen sich wohlfüllen.“ Experimente seien deswegen unangebracht. „Wir versuchen, den Jungs das nötige Selbstvertrauen zu vermitteln.“

Am Freitag, den 26.08.2016 kommt es wieder zu einem Flutlichtspiel des 1. FC Saarbrücken im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion (Foto: Hell)
Morgen ist das Hermann-Neuberger-Stadion erstmals seit dem Gastspiel des 1.FC Saarbrücken restlos ausverkauft (Foto: Hell)

Der Löwen-Coach weiß um die schwere der Aufgabe gegen den 1. FC Saarbrücken. „Wir haben vor jedem Gegner Respekt, aber keine Angst.“ Optimistisch stimme ihn „die Überzeugung in den Augen der Spieler. Wir sind im Sommer aus dem Nichts gekommen, haben nun die Chance, die Saison zu krönen. Das ist positiver Druck. Wenn es nicht klappt, dann heißt es: Mund abputzen und nochmals angreifen!“

Saarbrücken habe viel Qualität in der Offensive. „Sie spielen gut den Ball, sind sehr variabel und haben gute Individualisten in ihren Reihen.“ Dazu komme eine außergewöhnliche Kaderbreite. „Fanol Perdedaj, ein gestandener Zweitligaspieler, hat keinen Stammplatz“, führt Bierofka den ehemaligen Löwen als Beleg an.

Trotzdem lautet seine Devise: „Wir wollen das Spiel gestalten. Wir werden so auftreten wie die gesamte Saison. Das liegt in unserer DNA.“ Für den Sechzger-Trainer heißt das, „den Gegner in allen Bereichen fordern.“ Denn: „Wenn Saarbrücken Ruhe hat, dann besitzen sie die Qualität, das Spiel zu bestimmen.“ Und das gelte es, zu verhindern!

Organisatorische Hinweise

Wie bereits im oberen Teil der Mitteilung kommuniziert, so ist das Spiel ausverkauft. Es werden alle Fans und Besucher gebeten frühzeitig und bestmöglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da die Parkplatzkapazitäten in Völklingen und um das Hermann-Neuberger-Stadion herum begrenzt sind. Das Stadion öffnet seine Tore bereits um 15.30 Uhr, sozusagen zwei Stunden vor Anpfiff. Es wird darauf hingewiesen, dass es
intensive Einlasskontrollen geben wird und wir alle Gäste des Spieles um Besonnenheit sowie Geduld bitten.

Winkmann an der Pfeife

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Guido Winkmann. Ihm assistieren an den Linien Marc Bosch und Frederick Assmuth. #

Fanradio ab 17.10 Uhr „ON AIR“

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 17.10 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fcsaarbruecken. de/app abrufbar. Neuerdings kann man das FCS-Fanradio auchüber YouTube empfangen. Quellen: FCS/TSV1860.de | Foto: Archiv

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen