Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

Zehn Abiturientinnen und Abiturienten erhielten in diesem Jahr den Pierre de Coubertin-Abiturpreis

#Saarland. Zum elften Mal verleiht das Ministerium für Bildung und Kultur zusammen mit dem Landessportverband für das Saarland (LSVS) den Pierre de Coubertin-Abiturpreis Sport als Anerkennung an Abiturientinnen und Abiturienten im Saarland für hervorragende Leistungen im Schulsport einschließlich einer persönlichen Haltung im Sinne des olympischen Gedankens. Bildungsminister Ulrich Commerçon und der Vizepräsident des LSVS, Franz Josef Kiefer, gratulierten den Preisträgerinnen und Preisträgern und hoben neben den sportlichen Leistungen das vielfältige schulische und gesellschaftliche Engagement der ausgezeichneten Abiturientinnen und Abiturienten hervor.

Der Preis erinnert an den Begründer der modernen olympischen Bewegung, Pierre de Coubertin (1863-1937), und gilt als konkretes Beispiel deutsch-französischer Freundschaft in der Grenzregion.

„Eine gute Schule lebt sowohl vom Engagement ihrer Lehrerinnen und Lehrer wie auch vom Tun ihrer Schülerinnen und Schüler. Pierre de Coubertin war es wichtig, dass nicht nur außergewöhnliche Wettkampfleistungen die Qualität einer Sportlerin oder eines Sportlers auszeichnen, sondern auch der Einsatz für Andere. Als Schulen haben wir dann alles richtig gemacht, wenn wir junge Menschen ins Leben entlassen, die sowohl fachlich als auch persönlich gereift sind“, sagt Bildungsminister Ulrich Commerçon.“

Die Auszeichnung geht auf eine Initiative der Landesfachkonferenz Sport
zurück. Mit dem Pierre de Coubertin-Abiturpreis würdigt die Dachorganisation des Saarsports auf Vorschlag der Landesfachkonferenz Sport hervorragende Leistungen von Schülerinnen und Schülern im Schulsport, die sich außerdem auszeichnen durch ihre Haltung im Sinne des olympischen Gedankens.

„Der Pierre de Coubertin-Abiturpreis zeigt, welchen großen Stellenwert Sport im schulischen Kontext besitzt. Die Verbindung zwischen sportlicher und schulischer Leistungsfähigkeit ist nachgewiesen und spiegelt sich bei allen diesjährigen Preisträgern wider“, so Dirk Mathis, Geschäftsstellenleiter Leistungssport des LSVS.

Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch eine Jury, die aus je zwei Vertretern des LSVS, des Referats Schulsport des Ministeriums für Bildung und Kultur und der Landesfachkonferenz Sport besteht.

Hintergrund zum Pierre de Coubertin-Abiturpreis
Pro Schule und Schuljahr kann an eine Schülerin/einen Schüler, die/der sich auf dem Gebiet des Schulsports besonders hervorgetan und das Abitur bestanden hat, der Pierre de Coubertin-Abiturpreis vergeben werden. Die Schülerin/der Schüler muss zusätzlich in außerunterrichtlichen und/oder außerschulischen Wettkämpfen hervorragende Leistungen nachgewiesen haben und sich durch besonderes Engagement für die Schule und die Mitschülerinnen und Mitschüler (Schul-, Kurssprecher, Patenschaft, AG-Leitung, Mitglied von Schulmannschaften, Chor, Orchester etc.) ausgezeichnet haben.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Pierre de Coubertin-Abiturpreises 2018 sind:
Carolin Mathieu                  Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule Warndt
Lea Eigner                          Saar-Pfalz-Gymnasium Homburg
Sophie Annel                      Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium Völklingen
Lea Ziegler                         Gymnasium am Krebsberg Neunkirchen
Julia Bratusa                       Gymnasium Ottweiler
Maurits van Rhee               Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis
Til Groß                              Gymnasium am Steinwald Neunkirchen
Tim Reith                            Gymnasium Johanneum Homburg
Simon Junk                         Gemeinschaftsschule Marpingen
Simon Schwindling             Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen