Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterMaler Maler Barth Platzhalter

Völklinger Fußballer mit Erfolgen: SVR siegt mit beiden Teams, Dauergast FCS siegt im Saarderby

#Völklingen. Das Völklinger Fußballwochenende gestaltete sich erfolgreich: Der SV Röchling Völklingen mit Siegen in der Fußball Oberliga, sowie in der Bezirksliga Saarlois. Der auf Zeit in Völklingen beheimatete 1. FC Saarbrücken gewinnt gegen den FC 08 Homburg im Saarderby der Regionalliga.

Röchling weiter auf Relegationskurs in beiden Klassen


Anzeige:


In der Bezirksliga Saarland gewinnt Röchling 2 mit 3:4 in Schwalbach und bleibt somit weiter auf Relegationskurs. Auch die Oberliga-Elf der Hüttenstädter bringt drei Punkte mit in die Heimat: Ein 0:2-Sieg in Ludwigshafen festigt Röchling weiter die Vizemeisterschaft – sportlich ist die Relegation bereits seit dem letzten Spieltag eingetütet, da Verfolger Wiesbach auf einen Antrag verzichtete.

Hürde „Ludwigshafen“ genommen

Von Anfang bestimmte der SV Röchling das Spiel und machte das Tempo. Die Mannschaft zeigte topmotiviert, aggressiv und hellwach. Nach 16. Minuten macht sich Felix Dausend ganz lang und schiebt eine Flanke von Nico Zimmermann zur Führung ein. Die vom Abstieg bedrohten Gastgeber reklamierten eine Abseitsposition und kochten so eine negative Stimmung gegen den Schiedsrichter auf. Angriffe der Ludwigshafner verpufften wirkungslos irgendwo vor oder hinter dem Tor von Röchling, gefährlich wurde es nie. Kurz vor dem Seitenwechsel kam Hektik auf: Als der Ludwigshafner Patrick Haag zweimal innerhalb zwei Minuten, ein gelbwürdiges Foul begang holte er sich Gelb/Rot. Trainer, Spieler und Zuschauer wollten das nicht wahrhaben und so wurde nach minutenlanger Diskussion Trainer, Maik Unfricht von der Bank verwiesen. Die Gastgeber sind von nun an in Unterzahl.

Die Völklinger Mannschaft wollte sich nicht von dieser Hektik aus der Resvere locken lassen und machte weiter ihr Spiel. Ludwigshafen stemmte sich trotz Unterzahl gegen die drohende Niederlage und kam zu mehreren hochkarätigen Ausgleichmöglichkeiten. Die mitgereisten Röchling-Anhänger musste so einige Mal tief durchatmen. Aber es war nicht nur Glück: Torhüter Sebastian Buhl, nach wochenlanger Verletzung wieder im Tor, zeigte ein gutes Spiel. Nicht zu vergessen das Bollwerk, der immer noch besten Abwehr der Oberliga Rheinland-Pfals/Saar.
Ludwigshafen war nun unter Zugzwang – gegen den Abstieg müssen Punkte in die Chemie-Stadt – so öffnete die Abwehr immer mehr es ergaben sich Kontermöglichkeiten für den SVR. Der eingewechselte und wieselflinke Samir Louadj konnte eine Flanke mit seiner Schnelligkeit verwerten. (78.) – Danach weitere gab es weitere 100 % prozentige um ein drittes oder gar viertes Tor nach zu legen, so stand Marvin Wollbold gleich zweimal in Folge frei vor dem Tor und Nico Zimmermann scheiterte an einer guten Torwartparade. Auch Moritz Zimmer hätte um ein Haar seinen zweiten Saisontreffer erzielen können. Doch es blieb bei diesem, unter dem Strich verdienten, zehnten Auswärtssieg für die Röchlingelf.

Weiter geht es für den SV Röchling am Samstag in der Fußball-Oberliga gegen Mohrlautern. Um 15:30 wird die Partie im Hermann-Neuberger-Stadion angepfiffen. In der Bezirksliga trifft Röchling II am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz beim Hermann-Neuberger-Stadion auf den SSC Schaffhausen.

Saarbrücken mit Derby-Sieg

In der Regionalliga traf der Völklinger Dauergast 1. FC Saarbrücken ein weiteres Mal auf den Lokalrivalen FC 08 Homburg, gegen den er das letzte Liga-Derby der Saison für sich entscheiden konnte. Nach einem Eigentor von Marc Gallego und einem Treffer von Kevin Behrens siegte der FCS mit 2:0.

 

Cheftrainer Dirk Lottner standen im Vergleich zu vergangener Woche wieder deutlich mehr Optionen zur Verfügung. Und die nutzte er. Steven Zellner kehrte nach der kurzen Verletzungspause zurück in die erste Elf. Nach abgesessener Sperre waren auch Peter Chrappan, Mario Müller und Jordan Steiner wieder mit von der Partie. Dazu durften Keeper Ricco Cymer, Alexandre Mendy, Manuel Zeitz, Patrick Schmidt, Marco Holz, Kevin Behrens und Dominic Rau von Beginn an ran.

Auch FCS Top-Stürmer Schmidt fehlte es am letzten Schritt (Foto: Hell)
Auch FCS Top-Stürmer Schmidt fehlte es am letzten Schritt (Foto: Hell)

Beide Teams starteten eher verhalten. Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware. Mehr Zug war erst nach der 20. Minute drin. Treffer fielen aber vorerst keine.

Deutlich druckvoller wurde es nach Wiederbeginn. Den Blau-Schwarzen fehlte aber im letzten Drittel der finale Pass. Für Homburg hatte Manuel Fischer die Möglichkeit zur Führung. Cymer war zur Stelle und klärte die Situation.

In der 73. Minute zappelte das Netz dann aber. Der FCH traf, der FCS jubelte. Schmidt spielte raus zu Mendy. In der Mitte hatte sich Behrens positioniert, verpasste die Flanke zwar knapp, doch Marc Gallego konnte nicht mehr ausweichen und traf ins eigene Tor.

Sichtlich bedient: Das eigene Tor tifft man nicht wirklich gerne (Foto: Hell)
Sichtlich bedient: Das eigene Tor tifft man nicht wirklich gerne (Foto: Hell)

Wenig später machten die Blau-Schwarzen den Deckel drauf. Holz bediente Müller auf der linken Außenbahn. Der nutzte den vorhanden Platz und flankte exakt auf den zweiten Pfosten. Dort schraubte sich Behrens hoch und köpfte zum 2:0-Endstand ein (78.).

Die Spieler des 1. FC Saarbrücken bejubeln das Tor (Foto: Hell)
Die Spieler des 1. FC Saarbrücken bejubeln das Tor (Foto: Hell)

Weiter geht es für den FCS am kommenden Samstag, 13. Mai, mit dem letzten Auswärtsspiel der Saison in der Regionalliga. Bei TSV Steinbach rollt der Ball ab 14 Uhr. Red/SVR06.de/FCS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.