Schiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Urlaub daheim : Landesregierung wirbt auch bei Einheimischen für Urlaubsregion Saarland

Neue grenzüberschreitende Angebote machen Saar-Lor-Lux-Region noch spannender – Ferienpark Bostalsee sorgt für Boom bei Übernachtungszahlen

Nach dem erfolgreichen Start des Ferienparks am Bostalsee setzt das Saarland im Tourismus neue Akzente.


Anzeige:


Zum einen sollen die bis zu 500.000 zusätzlichen Übernachtungsgäste optimale Freizeitmöglichkeiten in der Region angeboten bekommen. Zum anderen will Wirtschaftsminister Maas gemeinsam mit der Tourismus Zentrale die Angebote zum „Urlaub daheim“ für die Saarländerinnen und Saarländer noch attraktiver machen. Helfen soll dabei auch die FreizeitCARD, die erstmals als komplett grenzüberschreitendes Projekt auf den Weg gebracht werden konnte und allen Urlaubsgästen und Ausflüglern zum Pauschalpreis den Eintritt in 223 Freizeiteinrichtungen der Region ermöglicht.

Wirtschaftsminister Heiko Maas: „Das Interesse der Saarländer an Urlaubsthemen im eigenen Land steigt von Jahr zu Jahr. Wir möchten, dass die Saarländer das eigene Land noch mehr als Reiseregion entdecken, sei es zum Wandern, Radfahren, für ein Wellnesswochenende, einen Museumsbesuch oder einen Ausflug in die Natur.“

Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland, unterstreicht die Bedeutung des Tagestourismus: „Tagesausflüge stellen einen oft unterschätzten Wirtschaftsfaktor dar. Jedes Jahr unternehmen die Deutschen rund 3,6 Milliarden Tagesreisen ohne Übernachtung. Auch im Saarland spielt der Tagestourismus mit rund 25 Millionen Tagesausfügen und 7 Millionen Tagesgeschäftsreisen allein aus dem Inland eine bedeutende Rolle und ist für zwei Drittel der Umsätze im Tourismus im Saarland verantwortlich. Diesen Effekt wollen wir mit der gezielten Bewerbung von Urlaubsangeboten für die einheimische Bevölkerung weiter stärken.“

Ein wichtiges Instrument ist dabei die neue grenzüberschreitende FreizeitCARD, mit der alle Bürgerinnen und Bürger die Saar-Lor-Lux-Region noch intensiver erleben können – und den Eintritt zum Pauschalpreis bekommen.

Birgit Grauvogel: „Für alle, die in der Region Urlaub oder Ausflüge machen möchten, ist die FreizeitCARD / CARTE Loisirs die optimale Tourismuskarte für das Saarland und die Großregion. Erstmals ist es gelungen, eine gemeinsame Karte für die gesamte Großregion Rheinland-Pfalz, Saarland, Lothringen, Luxemburg, Ostbelgien und die Wallonie zu realisieren. Die FreizeitCARD | CARTE Loisirs eignet sich aufgrund ihres breiten Angebots perfekt zur Freizeitgestaltung – egal ob mit Familie oder mit Freunden.“
Die FreizeitCARD | CARTE Loisirs ist eine praktische All-Inklusive-Karte im Scheckkartenformat, die ihren Besitzern in der Saison 1. April 2013 bis 31. März 2014 einmaligen freien Eintritt in 223 Freizeit- und Kultureinrichtungen im Saarland (52 Einrichtungen), in Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Ostbelgien und der Wallonie ermöglicht.
Heiko Maas: „Es ist ein tolles Signal, wenn wir auch im Tourismusbereich in der Region immer stärker zusammenrücken und zusammenwachsen. Unser Ziel ist es, das Urlauben in der Saar-Lor-Lux-Region noch spannender zu machen. Die Freizeitcard ist ein attraktives Angebot für Saarländer wie Gäste von außerhalb: Maxi-Kultur- und Erlebnis-Tourismus zum Mini-Preis – egal ob Kurzurlaub oder Erholungsurlaub.“

Das Prinzip ist dabei ganz einfach: Man bezahlt einmal für die FreizeitCARD | CARTE Loisirs und kann anschließend zahlreiche Museen, Schlösser und Burgen, Erlebnisbäder und Thermen, Freizeitzentren und Erlebnisparks, Zoos und Gärten kostenlos besuchen sowie an Schifffahrten und Stadtführungen teilnehmen oder ein eVelo in einer der 16 eVelo-Verleihstationen im Saarland ausleihen.

Kostenlose ÖPNV-Nutzung
Als bundesweit einziges Flächenbundesland können während des Saisonzeitraums vom 1. April 2013 bis 31. März 2014 im Saarland alle öffentlichen Verkehrsmittel des saarVV-Liniennetzes mit der FreizeitCARD | CARTE Loisirs kostenfrei genutzt werden.
Jeder, der im Besitz einer gültigen FreizeitCARD | CARTE Loisirs ist, kann an den Nutzungstagen seiner FreizeitCARD | CARTE Loisirs ab 09:00 Uhr bis Betriebsschluss im gesamten saarVV-Streckennetz kostenlos Bus und Bahn fahren, um die teilnehmenden Freizeit- und Kultureinrichtungen zu besuchen.

Zweisprachiger Reiseführer gratis
Ein weiteres Highlight ist der hochwertige Reiseführer „Großregion | Grande Région“, den es zu jeder FreizeitCARD | CARTE Loisirs kostenlos dazu gibt. Auf mehr als 200 farbig illustrierten Seiten werden alle Ausflugs- und Freizeitziele eingehend in Deutsch und in Französisch beschrieben.

HINTERGRUND FREIZEITCARD:
Ganzjährig und flexibel einsetzbar
Die FreizeitCARD | CARTE Loisirs kann das ganze Jahr vom 1. April 2013 bis 31. März 2014 genutzt werden mit drei verschiedenen Laufzeiten für Erwachsende und Kinder:
24-Stundenkarte (14 Euro) umfasst alle Attraktionen mit Ausnahme der Freizeitparks ring°werk Nürburgring, Holiday-Park Hassloch, France aventures, Plopsa Coo und Parc Animalier de Sainte-Croix.
3-Tageskarte (41,50 Euro) und 6-Tageskarte (66,00 Euro)
Die Mehrtageskarten können dagegen an drei beziehungsweise sechs frei wählbaren Kalendertagen innerhalb der ganzen Saison genutzt werden und berechtigen auch zum kostenlosen Eintritt in die oben genannten Freizeitparks. Für Kleinkinder bis 5 Jahre gibt es die kostenlose Kleinkinderkarte (nur in Verbindung mit einer Erwachsenenkarte).
Die wichtigsten Verkaufsstellen: alle DB Service Center im Saarland, Tourist-Infos, ausgewählte Leistungsträger, wie Weltkulturerbe Völklinger Hütte und ADAC in NK, SLS und SB
Ausführliche Informationen zur FreizeitCARD | CARTE Loisirs und direkte Bestellmöglichkeiten gibt es unter (Internetadressen im Anhang), Tel. +49 681 92 72 00 oder über (E-Mail-Adresse im Anhang)

HINTERGRUND WIRTSCHAFTSFAKTOR TOURISMUS:
Eine Untersuchung des Sparkassen-Tourismusbarometers hat gezeigt, dass die jährlichen touristischen Bruttoumsätze gut 1,3 Milliarden Euro jährlich betragen. Und diese Größenordnung stellt nur die Untergrenze dar, da touristisch relevante Teilsegmente wie zum Beispiel Fahrtkosten und Tagesreisen aus dem Ausland noch nicht einmal enthalten sind. Auch die Vielfalt der vom Tourismus im Saarland profitierenden Unternehmen überzeugt. Neben den Bruttoumsätzen ermittelte die Studie Einkommenseffekte aus dem Tourismus in Höhe von 637,66 Millionen Euro, woraus sich ein Einkommensäquivalent von rund 32.000 Personen ableiten lässt, deren Einkommen voll vom Tourismus abhängig ist.

(Pressemitteilung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.