Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterRechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalter

UrbanArt-Ringvorlesung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Internationale Experten präsentieren neueste Forschungsergebnisse

Mittwoch, 11. November und Donnerstag, 12. November 2015

#Völklingen. Urban Art – die Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat – ist eine der am intensivsten diskutiertesten Kunstströmungen der Gegenwart. Die „UrbanArt Biennale®“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zählt weltweit zu den größten und bedeutendsten Werkschauen der Urban Art. Zu dieser neuen Kunst des 21. Jahrhunderts bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit seinen Kooperationspartnern am Mittwoch, dem 11. November und Donnerstag, dem 12. November 2015, eine kompakte Ringvorlesung mit zehn Vorträgen an. Internationale Experten sprechen über die verschiedenen Facetten der Kunst, die ihren Weg von der Straße in die Museen und Galerien der Welt gefunden hat.


Anzeige:


Copyright: Tristan Manco
Copyright: Tristan Manco

Unter den Referenten finden sich absolute Stars der Szene wie Tristan Manco, einer der Kuratoren des Banksy-Projekts „Dismaland“ und Don Karl, Autor des legendären Buchs zur Street Art in Ägypten „Walls of Freedom.“ Die Vorträge beginnen jeweils um 15 Uhr und enden um 20 Uhr. Der Eintritt zur Ringvorlesung ist kostenfrei. Vor den Vorträgen bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Mittwoch, dem 11. November und Donnerstag, dem 12. November 2015, jeweils um 14 Uhr, eine einstündige Führung durch die „UrbanArt Biennale® 2015“ an. Der Eintritt zu diesen beiden Führungen ist ebenfalls kostenfrei.

Die Ringvorlesung „UrbanArt Biennale® 2015“ ist eine Kooperation mit der Universität des Saarlandes, dem Bachelor Optionalbereich und dem Institut für Kunstgeschichte der Universität des Saarlandes sowie der Universität Trier.

Schwerpunktthema am Mittwoch, dem 11. November 2015, ist die Rolle der UrbanArt im öffentlichen (Stadt-)Raum. Diskutiert wird das Verhältnis von Urban Art und dem Raum der Großstadt als ihrem natürlichen Spielraum. Als konkrete Beispiele werden die politischen „Murals“ in Mexiko und den USA und das vielbeachtete Street-Art-Projekt an den Bauzäunen der Europäischen Zentralbank (EZB) besprochen. Referenten sind Prof. Dr. Ilaria Hoppe von der Humboldt-Universität Berlin, Andrea Diederichs von der Universität Trier (Fachbereich Kunstgeschichte), der Sprecher des Frankfurter Street-Art-Projekts „underArtconstruction“, Stefan Mohr, Prof. Georg Winter von der Hochschule der Bildenden Künste Saar (Handwerkergasse Völklingen) und die leitende Kuratorin des „Museum Schunck*“ im niederländischen Heeren, Lene te Haar.

Don Karl. Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Wolfgang Klauke
Don Karl. Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Wolfgang Klauke

Am Donnerstag, dem 12. November 2015, widmet sich die Ringvorlesung den ästhetischen und gesellschaftlichen Dimensionen der Urban Art. Der Kurator und Autor Robert Kaltenhäuser, spricht über die Beziehung der Urban Art zur klassischen Avantgarde, Johannes Stahl, Autor des Buchs „Street Art“ referiert zur Kultur des Graffiti in der Gegenwart. Der Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, erklärt was Industriekultur und Urban Art miteinander verbindet. Ein besonderer Höhepunkt ist der Vortrag des Autors und Designers Tristan Manco aus Bristol. Er war einer der Kuratoren des Banksy-Projekts „Dismaland“, das im August und September 2015 international in aller Munde war. Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte spricht Tristan Manco darüber, wie Urban Art politische und soziale Themen beeinflussen kann. Ein Beispiel wird das Kunstprojekt „Dismaland“ sein. Zum Abschluss spricht Don Karl über die Rolle von Street Art in der ägyptischen Revolution. Don Karl ist Autor des mittlerweile legendären Buches „Walls of Freedom“, das zeigt, wie Künstler die Straßen Ägyptens in eine Wandzeitung der Revolution verwandelten. In Ägypten wurde dieses Buch wegen Anstiftung zur Revolte konfisziert. Die „Urban Art Biennale® 2015“ legt einen besonderen Akzent auf die Urban Art aus dem arabischen Raum und speziell in Ägypten.

Mit der „UrbanArt Biennale®“ zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte alle zwei Jahre die entscheidenden Positionen und zeitgenössischen Entwicklungen der Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat. Die „UrbanArt Biennale® 2015“ verbindet die Ausstellung in der Möllerhalle mit ortsfesten Kunstinstallationen zu einem 100.000 Quadratmeter großen Parcours im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Sie umfasst 120 Kunstwerke von 80 Künstlern aus 6 Kontinenten. Die „UrbanArt Biennale® 2015“ ist noch bis Sonntag, dem 15. November 2015, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.

Ringvorlesung „UrbanArt Biennale® 2015“

Mittwoch, 11. November 2015, 15 Uhr:
Prof. Dr. Ilaria Hoppe, Humboldt-Universität Berlin
Street Art: Urbanität als ästhetische Erfahrung

Mittwoch, 11. November 2015, 16 Uhr:
Andrea Diederichs, Universität Trier
Public Protest. Die frühen „Murals“ im Kontext der Urban Art

Mittwoch, 11. November 2015, 17 Uhr:
Stefan Mohr, „underArtconstruction“, Frankfurt am Main
Graffiti „underArtconstructkon EZB“

Mittwoch, 11. November 2015, 18 Uhr:
Lene te Haar, Museum Schunck*, Heerlen, Niederlande
Eine Frage der Sichtbarkeit: (Neu-)Verhandlungen des öffentlichen Raumes

Mittwoch, 11. November 2015, 19 Uhr:
Prof. Georg Winter, Hochschule der Bildenden Künste Saar
…RRRRRRRBAN ACTIVITIES. Akutes aus der urbanen Praxis

Donnerstag, 12. November, 15 Uhr:
Johannes Stahl, Kurator und Autor, Köln
Graffiti is dead?

Donnerstag, 12. November, 16 Uhr:
Robert Kaltenhäuser, Kurator und Autor, Aachen
UrbanArt Avantgarde

Donnerstag, 12. November, 17 Uhr:
Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Phänomen UrbanArt und das Museum of tomorrow?

Donnerstag, 12. November, 18 Uhr:
Tristan Manco, Autor und Designer, Bristol
Art for Social Change – Dismaland and beyond

Donnerstag, 12. November, 19 Uhr:
Don Karl, Autor, Verleger und Kurator, Berlin
Die bröckelnden Mauern der Freiheit (Street Art in Ägypten)

Ort: Gebläsehalle Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Eintritt frei

 


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung des Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.