Schiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Unfall erschrickt Frau, die dadurch zweiten Unfall verursacht

#Völk­lin­gen. Eine unschöne Kettenreaktion am vergangenen Montag in der Hofstattstraße: Gegen 13.15 Uhr ist eine 37 Jahre alte Völk­lin­ge­rin mit ihrem schwar­zen Hy­un­dai in der Hof­statt­stra­ße aus Rich­tung Bous kom­mend in Rich­tung In­nen­stadt un­ter­wegs, doch kurz vor der Ein­mün­dung zur Brun­nen­stra­ße gerät die Frau aus Un­acht­sam­keit mit ihrem SUV nach rechts von der Fahr­bahn ab und rammt dort ein geparktes Fiat 500 Ca­brio. Der Klein­wa­gen wird dabei schwer am Heck ge­trof­fen und vor ein Wohn­haus ge­schleu­dert, das erschrickt die Frau so sehr, dass sie nach ei­ge­nen An­ga­ben re­flex­ar­tig das Gas­pe­dal durch­tritt. Mit Vollgas rammt sie in der Folge  auch noch einen Mercedes Lieferwagen, der eben­falls am rech­ten Stra­ßen­rand ab­ge­stellt ist. Der Hyundai der Frau nahm soviel Fahrt auf, dass die beiden ineinander verkeilten Fahrzeuge erst an einem Baum zum Stehen kommen.

Seniorenbetreuung
Die Feuerwehr wurde zum Fällen eines Baumes nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz sicher und fällten den betroffenen Baum. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Foto: Feuerwehr Völklingen/C.E.
Die Feuerwehr wurde zum Fällen eines Baumes nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz sicher und fällten den betroffenen Baum. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Foto: Feuerwehr Völklingen/C.E.

Das Rote Kreuz behandelte die Frau und brachte sie in ein Krankenhaus, die Hof­statt­stra­ße musste im Unfallbereich voll gesperrt werden. Der in Mitleidenschaft gezogene Baum drohte nun auf ein weiteres Fahrzeug zu kippen, deswegen musste die alarmierte Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr diesen erst sichern und anschließend zum Bedauern einer Anwohnerin fällen. Die ge­naue Ge­samt­scha­dens­hö­he ist noch un­klar, be­trägt meh­re­re tau­send Euro.

 

Diesen Beitrag teilen