Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterPlatzhalter Ihre Platzhalter

Sportministerium unterstützt Öffnung der Hallenbäder für Schwimmprogramm mit 500.000 Euro

#Saarland. Seit 1. Mai 2021 läuft die Anmeldung für das Schwimmprogramm des Sportministeriums „Sicher! Unsere Kinder lernen schwimmen“. Für das Programm, das eingerichtet wurde, damit wieder mehr Kinder im Saarland schwimmen lernen, stehen insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung. Auf Grund langer Wartelisten bei den Anbietern von Schwimmkursen sowie geringer Schwimmbad-Kapazitäten stellt das Sportministerium nun zusätzlich 500.000 Euro für die Öffnung der Hallenbäder bereit und unterstützt bei der Koordination der Kurse.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


Sportminister Klaus Bouillon: „Jetzt ist schnelles Handeln erforderlich, denn die neue Bade- und Schwimmsaison steht vor der Tür. Je früher die Kurse sowie die Ausbildung der Schwimmlehrerinnen und -lehrer stattfinden können, umso mehr Kinder können bei der Öffnung von Schwimm- und Badeplätzen sicher schwimmen.“

Aus diesem Grund habe man sich eng mit den Kooperationspartnern des Programms – dem Saarländischen Schwimmbund (SSB), der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sowie dem Kneipp-Bund – abgestimmt und bei den Überlegungen auch die Rückmeldungen privater Schwimmkursanbieter berücksichtigt, so der Minister.

Dabei wurde entschieden, die Hallenbäder für die Durchführung von Schwimm- und Ausbildungskursen zu öffnen und den Gemeindeverbänden für den Sonderbetrieb eine finanzielle Unterstützung in Form von Bedarfszuweisungen zur Verfügung zu stellen. Diese Förderung soll einmalig für drei Monate gelten.



Werbeanzeige:


Darüber hinaus ist das Ministerium in der Planung eines sog. „Online-Kalender“ bzw. ein „Buchungsportal“ im Internet, in dem die von Städten und Gemeinden bereitgestellten Schwimmbäder mit den jeweiligen Nutzungszeiten aufgeführt werden.

Die Vereine haben dann die Möglichkeit bzw. werden verpflichtet, ihre jeweiligen Kurse dort einzutragen. Dies sorgt für eine übersichtliche Organisation der Kurse, da alle Beteiligten direkt einsehen können, wo welche Kurse stattfinden und wo noch freie Kapazitäten vorhanden sind, so dass eine bestmögliche Auslastung möglich ist.

Bildquelle: MIBS/F. Färber. Datum: 20.05.2021. Personen (v.l.n.r.): Silvia Knaak, Landesvorsitzende des Kneipp-Bundes Saarland; Patrik Lauer, Vorsitzender des Landkreistages; Klaus Bouillon, Minister für Inneres, Bauen und Sport; Hermann Josef Schmidt, Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetags; Oliver Neis, Vizepräsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Saar (DLRG).
Bildquelle: MIBS/F. Färber. Datum: 20.05.2021. Personen (v.l.n.r.): Silvia Knaak, Landesvorsitzende des Kneipp-Bundes Saarland; Patrik Lauer, Vorsitzender des Landkreistages; Klaus Bouillon, Minister für Inneres, Bauen und Sport; Hermann Josef Schmidt, Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetags; Oliver Neis, Vizepräsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Saar (DLRG).

 



Werbeanzeige:


Hintergrund:

Das Förderprogramm „Sicher! Unsere Kinder lernen schwimmen!“ soll die Schwimmausbildung von Kindern attraktiver machen, Familien finanziell entlasten und neuen Schwimmlehrerinnen und -lehrern die Ausbildung ermöglichen.

Es ist eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 75 Euro pro Kind bzw. Jugendlicher/m vorgesehen. Zudem soll die Ausbildung von Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern (Trainer C, Trainerassistentinnen und -assistenten, Ausbilderinnen und Ausbilder Schwimmen (DLRG) sowie Ausbildungsassistentinnen und -assistenten Schwimmen (DLRG)) finanziell gefördert werden. Die Ausbildung zu einem/einer Trainer/in C bzw. Ausbilder/in Schwimmen (DLRG) kann mit maximal 400 Euro pro Teilnehmerin/Teilnehmer gefördert werden, die Ausbildung zu einer/einem Trainerassistentin/-assistenten bzw. Ausbildungsassistentin/ -assistenten Schwimmen (DLRG) in Höhe von bis zu 200 Euro.

Antragsberechtigt sind alle Anbieter von Schwimm- bzw. Ausbildungskursen mit Sitz im Saarland, die über die Berechtigung verfügen, die genannten Kurse mit den vorgeschriebenen Lerninhalten anzubieten und die Prüfungen zur Erlangung der jeweiligen Ausbildungsziele abzunehmen.

 

Insgesamt stehen für dieses Programm 250.000 Euro zur Verfügung, wobei 200.000 Euro zur Ausbildung von Kindern und Jugendlichen (entspricht genau 2.666 Kindern und Jugendlichen bei 75 Euro/Kurs/Kind) sowie 50.000 Euro zur Ausbildung von Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern vorgesehen sind.

PM Land

Diesen Beitrag teilen