Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

SPD liegt nun mit drei Sitzen vor der CDU: Der neue Stadtrat

#Völklingen. Die SPD gewinnt, die Linken verlieren, die CDU verliert gerade mal einen Prozentpunkt, das bedeutet der voraussichtliche Stadtrat wird so aussehen:

18 Ratssitze für die SPD, 15 für die CDU, 5 für die Linken, und je zwei für die Grünen und die AfD. Die verbleibenden drei Sitze teilen die FDP, die freien Wähler und die NPD unter sich auf.Um 21.20 Uhr, nach 42 von 43 Stimmbezirken war klar: Die SPD gewinnt die Kommunalwahl um den neuen Stadtrat der Stadt Völklingen, wo zuvor noch gebangt wird jubeln die Anhänger der SPD. Ernster blieben die Mienen im CDU-Lager, zwar hat man gegen der Wahl zuvor nur einen Prozentpunkt verloren, doch das reicht nicht um die Konkurrenz zu toppen.


Anzeige:


Im Rathaus konnte zwischen vielen Kandidatinnen und Kandidaten mitgefiebert werden, denn auf Bildschirmen wurden die Zwischenergebnisse präsentiert – darunter zum Beispiel Berthold Annel von den Freien Wählern zur Stadtratswahl, er sagte der Saarbrücker Zeitung (SZ): „Die Wahlbeteiligung ist sehr gering, schlecht für uns Kleinen.“

Wie die SZ berichtet, war es der Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU) der als einer der ersten kommentierte was sich ankündigte, eine starke SPD-Fraktion. „Wir müssen mal sehen, welche Koalitionen sich jetzt bilden“, sagte er der dem Redakteur der SZ, gegenüber dem er weiter analysiert: „Hier in der Stadt passiert einiges, und wenn was schief läuft, bekommt der OB und damit auch die CDU die Schuld.“ – Womit wir bei der Frage sind: Wie kam es zu den Verschiebungen?

CDU-Fraktionschef Stefan Rabel sagte der SZ: „Sicher hat uns auch die jüngste Diskussion um die Stadtwerke und die Meereszuchtanlage geschadet.“ Außerdem könnte die AfD eine wichtige Rolle gespielt haben: Während diese als direkter Konkurrent der CDU aus dem Nichts zwei Sitze bekommt, verlieren die Linken als direkte Konkurrenten der SPD über 6%.
Natürlich hat auch die geringe Wahlbeteiligung von 41% ihren Beitrag geleistet.

Aus den Ortsräten:

Völklingen:

CDU 2.898 32,16 %
SPD 3.095 34,35 %
DIE LINKE 979 10,86 %
GRÜNE 453 5,03 %
FDP 233 2,59 %
NPD 362 4,02 %
AfD 542 6,01 %
FBU 80 0,89 %
FW Völklingen 184 2,04 %
IG Pro Völklingen 185 2,05 %

Ludweiler:

CDU 592 28,02 %
SPD 1.157 54,76 %
DIE LINKE 249 11,78 %
FDP 115 5,44 %

Lauterbach:

CDU 343 32,24 %
SPD 656 61,65 %
NPD 65 6,11 %

 

Ergebnisse aus Völklingen zur Regionalversammlung:

CDU 3.686 30,26 %
SPD 4.366 35,84 %
DIE LINKE 1.306 10,72 %
PIRATEN 275 2,26 %
GRÜNE 678 5,57 %
FDP 340 2,79 %
NPD 490 4,02 %
AfD 770 6,32 %
FW 190 1,56 %
Sonstige 80 0,66 %

Tabellen: Stadt VKL

Gesamtergebnis der Regionalversammlung:

CDU

SPD

DIE LINKE

Piratenpartei Deutschland

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

FDP

NPD

Alternative für Deutschland

FREIE WÄHLER Bürgerbündnis

Saarland für Alle

39.226
32,96 %

37.977
31,91 %

12.305
10,34 %

3.503
2,94 %

9.848
8,28 %

4.032
3,39 %

2.478
2,08 %

6.640
5,58 %

2.064
1,73 %

931
0,78 %

Tabelle: Regionalverband

Bei allen Angaben gilt: Ohne Gewähr ; Vorl. Ergebnisse!

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen