Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Seniorenresidenz in der Völklinger Innenstadt stösst bei Bürgern auf großes Intreresse

#Völklingen. Der Bau einer Seniorenresidenz in der Völklinger Stadtmitte stösst bei den Bürgerinnen und Bürgern auf großes Interesse. Bei einer Informationsveranstaltung im Großen Saal des Neuen Rathauses gab es am vergangenen Mittwoch nicht für alle Interessierte Sitzplätze, als Investoren und zukünftige Betreiber der Millioneninvestition ihr Projekt in der Völklinger City vorstellten. Oberbürgermeister Klaus Lorig, der die Veranstaltung eröffnet hatte, sprach denn auch von einer „guten Sache, die jetzt unmittelbar vor dem Start“ stehe. Der Baubeginn mit einer Gesamtinvestition von 15,5 Millionen ist bereits für diesen September vorgesehen.

Die Präsentation staß auf großes Interesse (Foto: Stadt VKL)
Die Präsentation staß auf großes Interesse (Foto: Stadt VKL)


Anzeige:



Kurz vor der Veranstaltung hatten ebenfalls im Neuen Rathaus die „Seniorenresidenz Völklingen am alten Rathaus“ GMBH & Co.KG, die durch die Geschäftsführer Gabriele Peter-Schön und Daniel F. Dilger vertreten war, im Beisein des Völklinger Verwaltungschefs den Mietvertrag mit dem zukünftigen Betreiber der Einrichtung unterzeichnet. Dies werden die „Alloheim Senioren-Residenzen/Düsseldorf“ sein. Deren Geschäftsführender Gesellschafter Rainer Hohmann erklärte bei der Vertragsunterzeichnung, man habe sich für ein zwanzigjähriges Engagmeent in der Stadt Völklingen entschieden, weil hier die Voraussetzungen gegeben seien, um ein solches Projekt erfolgreich durchführen und betreiben zu können. Hohmann: „Vor allem haben wir hier in Völklingen auch gemerkt, dass dieses Projekt von seiten der Politik auch gewollt ist und gefördert wird.“

Die Seniorenresidenz aus Sicht der Bismarckstraße (Foto: Stadt VKL)
Die Seniorenresidenz aus Sicht der Bismarckstraße (Foto: Stadt VKL)

Bei der anschließenden Bürgerversammlung im Großen Saal des Neuen Rathauses stellte Gabriele Peter-Schön zunächst das Unternehmen und dann das Projekt der Öffentlichkeit vor. Entstehen werden, so Peter-Schön, am Standort Völklingen direkt in der Innenstadt gegenüber dem Alten Rathaus in der Bismarckstrasse rund 70 bis 80 Arbeitsplätze bei einem Investitionsvolumen von 15,5 Millionen Euro. Insgesamt wird es in dem neuen Seniorenheim 110 Betten geben. In den einzelnen Geschossen sind jeweils Aufenthaltsbereiche für die Bewohner geplant. Im Erdgeschoss befindet sich ein Speisesaal, der auch für größere Veranstaltungen genutzt werden kann. Zudem wird die Seniorenresidenz über eine eigene Küche verfügen.

Zusätzlich sind im Dachgeschoss noch zehn betreute Wohnungen vorhanden. Die Wohnungen können auf Wunsch von der Seniorenresidenz mitversorgt werden. Ein entsprechendes und umfangreiches Serviceangebot, das auf alle Ansprüche und Wünsche zugeschnitten werden kann, wird angeboten. Die Wohnungen zwischen 50 und 80 Quadratmetern Grösse verfügen über ein separates Treppenhaus und einen rollstuhlgerechten Aufzug. Jeder Wohnung ist ein Stellplatz zugewiesen. Im Garten des Gebäudes stehen zusätzliche Aufenthaltsbereiche zur Verfügung.

Die Seniorenresidenz: Innenhof (Foto: Stadt VKL)
Die Seniorenresidenz: Innenhof (Foto: Stadt VKL)

In ihren Ausführungen erläuterte Frau Peter-Schön die Philosophie ihres Unternehmens: Man wolle mit den eigenen Einrichtungen mitten in die Stadt. Dies zeige auch die Nachfrage. „Und was wir auch wollen, sind Bewohner, die zufrieden sind. Deswegen beginnt schon in der Bauphase für uns die Zeit der Kommunikation mit unseren zukünftigen Bewohnern, weil wir so am besten auf die Wünsche der Menschen eingehen können.“

Rainer Hohmann hatte auf kritische Nachfragen aus dem Saal erklärt, dass sich die Kosten für die Unterbringung in dem zukünftigen Seniorenheim „nach den ortsüblichen Preisen und Gegebenheiten richten“ würden.

Das Bauschild sei inzwischen aufgestellt, sagte Peter-Schön am Ende der Veranstaltung. Interessenten können sich an den Betreiber oder auch direkt an die Stadt Völklingen wenden. Die Stadt Völklingen vermittele gerne die entsprechenden Kontakte, erklärte Oberbürgermeister Klaus Lorig.

(PM Stadt Völklingen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.