AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Schlechter Start ins neue Jahr: Wohnungsbrand in der Völklinger Innenstadt – zwei Verletzte

#Völklingen. In der Völklinger Innenstadt kam es in der Silvesternacht zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Der Altbau in der Karl-Janssen-Straße brannte im dritten Obergeschoss, auch auf den Dachstuhl griffen die Flammen über. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Morgen.

Kein guter Start ins Jahr 2016: Zwei Personen wurden bei dem Brand verletzt (Foto: Hell)
Kein guter Start ins Jahr 2016: Zwei Personen wurden bei dem Brand verletzt (Foto: Hell)

Wie das Deutsche Rote Kreuz auf seiner Facebook-Präsenz mitteilte, versorgte es zwei Verletzte, eine Person wurde schwer durch Rauchgase verletzt, eine weitere leicht. Die Brandursache ist noch unklar, Zeugen berichteten von einem lauten Knall, bevor es zu brennen begann.


Anzeige:


Die Pressestelle des DRK-Saarland berichtet gegen 12:30 Uhr:

[…] Im dritten Obergeschoss des mehrstöckigen Wohnhauses war um 00:20 Uhr aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen welches sich, bedingt durch die Konstruktionsweise des Hauses, binnen kürzester Zeit auf den Dachstuhl ausbreitete. In der betroffenen Wohnung wurden zwei Menschen verletzt von der Feuerwehr geborgen und durch die Einsatzkräfte von DRK und Malteser Hilfsdienst in Kliniken verbracht. Beide erlitten zum Teil schwere Rauchgasintoxikationen.

Im Zuge des Einsatzes wurde ebenfalls das Technische Hilfswerk Völklingen/Püttlingen samt Baufachberater hinzugezogen, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Einsturzgefahr bei den schwer in Mitleidenschaft gezogenen Zwischendecken bestand. Das THW kümmerte sich im weiteren Verlauf ebenso um die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Kalt- und Warmgetränken.

Im Einsatz für den Rettungsdienst war ein Rettungswagen der DRK Rettungswache Saarlouis, ein Rettungswagen sowie ein Krankenwagen des Malteser Hilfsdienstes der Rettungswache Saarbrücken Rastpfuhl sowie das Notarzteinsatzfahrzeug der Rettungswache Völklingen.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde der Führer vom Dienst des DRK Kreisverband Saarbrücken alarmiert um die eingesetzten Fahrzeuge des Regelrettungsdienstes zu entlasten. Nach dessen Eintreffen wurde ein Krankentransportwagen des DRK Ortsverein Großrosseln zur Einsatzstelle alarmiert und sicherte von da an den länger andauernden Feuerwehreinsatz mit insgesamt 4 Helfern ab. Die Pressestelle des DRK Saarland war ebenfalls vor Ort. Das DRK Großrosseln betreute bis zum Einsatzende noch einen Bewohner.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr Völklingen bedankte sich im Anschluss an den Einsatz bei den Kräften des DRK für die Absicherung der Kameradinnen und Kameraden und die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Die Karl-Janssen-Straße war bis in die Morgenstunden gesperrt (Foto: Hell)
Die Karl-Janssen-Straße war bis in die Morgenstunden gesperrt (Foto: Hell)

Neben der Feuerwehr und dem DRK waren unter Anderem auch die Polizei und auch das THW im Einsatz.


Weitere Fotos:

Die Feuerwehr Völklingen war mit zwei Drehleitern im Einsatz (Foto: Hell)
Die Feuerwehr Völklingen war mit zwei Drehleitern im Einsatz (Foto: Hell)
Auch das THW war vor Ort (Foto: Hell)
Auch das THW war vor Ort (Foto: Hell)

Informationen der Feuerwehr Völklingen:

Kurz nach Mitternacht kam es in der Völklinger Karl-Janssen-Straße zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. In 3. OG des Hauses brach ein Brand aus, der schnell auf das darüberliegende Geschoss des Gebäudes übergegriffen hatte. Die Feuerwehr Völklingen konnte hier 2 Personen im Dachgeschoss über die DLK retten und dem Rettungsdienst übergeben.

Aufgrund der baulichen Bedingungen wurde jeweils vor und hinter dem Gebäude eine Drehleiter in Stellung gebracht. Die Einsatzkräfte konnten hier ein Übergreifen auf angebaute Nachbargebäude verhindern.

Erschwerend bei den Löscharbeiten erwies sich, die auf dem Dach des Hauses installierte Photovoltaikanlage.

Im Einsatz für die Feuerwehr Völklingen waren 70 Einsatzkräfte aus Stadtmitte, Luisenthal, Wehrden, Fürstenhausen, Ludweiler, die Abteilung Atemschutz sowie die ELW Unterstützungseinheit aus Geislautern.

Während des Einsatzes wurde auch das THW alarmiert, da es in dem Bereich zu einem Teileinsturz der Deckenkonstruktion gekommen war.

Nach Ende der Löschmaßnahmen verblieb der LB Stadtmitte noch einige Stunden als Brandwache an der Einsatzörtlichkeit.

Dieser Beitrag wird bei besserer Informationslage aktualisiert: Zuletzt  03.01.2015 um 10:47 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.