Petra Petra WesterkampPlatzhalterSWAD SWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

Röchling gewinnt gegen aufopfernde Gäste mit 19:0

#Völklingen. Um etwa 21:17 Uhr ging gestern Abend ein Fußball-Oberligaspiel zu Ende, bei dem man dem haushohen Verlierer wohl mehr Respekt zollen muss als den 19:0 siegenden Hausherren.

Das erwartete Schützenfest tritt ein

Der SV Röchling Völklingen hat das Spiel mit 19:0 erwartungsgemäß deutlich gewonnen, hätte aus seinen Chancen allerdings auch mehr für die Tordifferenz machen können. Mehr muss zur Leistung des Teams des SV Röchling Völklingen nicht gesagt werden, zu vorhersehbar war der Klassenunterschied bereits im Voraus.


Anzeige:


Dominic Altmeier setzt sich gegen Nazim Acar durch (Foto: Hell)
Dominic Altmeier setzt sich gegen Nazim Acar durch (Foto: Hell)

Der heutige Respekt gehörte von Beginn an den Gästen aus Burgbrohl!

Der heutige Respekt gehörte von Beginn an den Gästen aus Burgbrohl!  Wer etwa 400 Kilometer für ein Spiel, das auch noch unter der Woche stattfindet, als Schüler, Student oder eben einfach berufstätiger Hobbykicker aus der C-Klasse, mit dem Wissen so gut wie garantiert vom Platz geschossen zu werden auf sich nimmt, der verdient wohl größeren Respekt als so manch Serienmeister! So jubeln auch die Kicker des SV Röchling Völklingen schon beim 1:0 durch Samir Louadj in der 8. Minute nur verhalten, beim 2:0 durch Marvin Wollbold nur drei Zeigerumläufe später gibt es bereits nur noch den klassischen „Handshake“ – auch auf dem Platz ist allen Völklinger Spielern bewusst, wie belastend die Situation für die Männer aus Burgbrohl sein muss. Eine Situation, welche die Gäste bei anderen Mannschaften nicht immer vorfanden: Von bereits erlebten Beleidigungen und wüsten Beschimpfungen ist in Völklingen keine Spur – einige Völklinger Fans feuerten die Gäste bei ihren wenigen Ausflüchten nach vorn sogar regelrecht und wirklich ernstgemeint an.

Die Gäste, angereist mit ganzen drei Ersatzspielern, machten das Beste aus der Situation. Trainer Thorben Fiedler muss neben der Linie stark sein: Zusehen wie sein Team meist zweistellig abgeschossen wird, das sei nicht einfach berichtete er schon während dem Spiel. Doch sein Team sieht die Situation, so schwer sie auch ist, sportlich: So akzeptiert der Mann an der Seitenlinie so manch einen Fehler, der Klassenunterschied beider Teams ist ihm jeder Zeit bewusst, doch die Motivation das Beste aus der Situation raus zu holen ist definitiv gegeben: „Mach die Räume eng!“, „Julian, das ist dein 16er! Zeig das mal!“ oder „Super Jungs!“, sind nur Beispiele einer Vielzahl seiner Beiträge von der Seitenlinie, die sein Team stärken und/oder motivieren sollen. Schafft es sein Team mal über die Mittellinie, feuert er es gemeinsam mit den Ersatzspielern lautstark an und ärgert sich ehrlich, doch nicht ohne die Realität aus den Augen zu verlieren, über die kleinen Fehler die solche Spielzüge stehts schnell beenden.

Gästekeeper Julian Rößel konnte trotz 19 Gegentreffern eine gute Leistung zeigen! (Foto: Hell)
Gästekeeper Julian Rößel konnte trotz 19 Gegentreffern eine gute Leistung zeigen! (Foto: Hell)

Die Gäste gaben alles – selbst bei einem Spielstand der dies eigentlich überflüssig machte. Jeder der Spieler hat sich seine Anerkennung verdient, doch herausragend war am gestrigen Abend die Leistung des Gästetorwarts Julian Rößel, der nicht wenige Bälle von der Linie kratzte und trotz 19 Gegentreffer keineswegs schlecht aussah! Außerdem sei erwähnt: Das Spiel kommt trotz der größten Abwehrnot bei den Gästen ohne ein einiges gröberes Foul aus, kommt es zu einem Foulspiel tut es einem fast leid, wenn der Schiedsrichter es abpfeift – denn Absicht kann man den Gästen zu keiner Zeit unterstellen, wenn auch es einen Elfmeter gab.

Fairness auch neben dem Platz

Neben den anfeuernden Fans des SVR gab es eine weitere, nennenswerte Geste von Seiten der Gastgeber: So gaben Mitglieder des SV Röchling Völklingen den Gästen einen Kasten Bier aus. Eine Geste die als Dankeschön für das ehrlich, kämpferische und doch faire An- und Auftreten der Gäste der SpVgg Burgbrohl zu verstehen ist.

 

Für die Statistik die Torfolge:

1:0 Louadj, Samir (8.) 2:0 Wollbold, Marvin (11.) 3:0 Zimmermann, Nico (15.) 4:0 Linn, Marcel (18.) 5:0 Altmeier, Dominic (23.) 6:0 Dausend, Felix (25.) 7:0 Wollbold, Marvin (32.) 8:0 Weber, Rouven (41.) 9:0 Altmeier, Dominic (43.) 10:0 Dausend, Felix (48.) 11:0 Zimmermann, Nico (49.) 12:0 Wollbold, Marvin (53.) 13:0 Guss, Marvin (57.) 14:0 Linn, Marcel (59.) 15:0 Zimmermann, Nico (64.) 16:0 Linn, Marcel (67.) 17:0 Zimmermann, Nico (71./FE) 18:0 Zimmermann, Nico (84.) 19:0 Wollbold, Marvin (89.)

Ein Blick auf die Tabelle macht vor den Spielen am Abend nur wenig Sinn, doch soviel sei vorweg genommen: Der SV Röchling bleibt auf jeden Fall Zweiter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, da Schott Mainz gestern in Hauenstein einen 0:1-Sieg einfahren konnte. Red

 

 

Ein Gedanke zu „Röchling gewinnt gegen aufopfernde Gäste mit 19:0

  • 12. April 2017 um 13:08
    Permalink

    Ein guter Freund hatte mich zum Besuch dem Fussballspiel eingeladen. Also dem SV Burgbrohl gehört allerhöchsten Respekt! Hier zeigt sich die Moral der Mannschaft auf allerhöchsten Niveau, nicht hochbezahlte „Amateure“ sondern Fußballspieler aus Spaß! Für mich war Burgbrohl der Gewinner des Abends! Fair Play! Auch die Zuschauer haben dazu ihren Beitrag geleistet, keine Häme, im Gegenteil, es wurde den Spielern des SV Burgbrohl Respekt gezeigt! So etwas sieht man ja in der heutigen Zeit kaum noch. Dem SV Burgbrohl wünsche ich weiterhin alles Gute.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.