Schiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalterLitzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalter

Riesiger Besucheransturm auf „Inka. Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte am gestrigen Dienstagnachmittag.

Schon 182.533 Besucher der Ausstellung Inka. Gold. Macht. Gott.

#Völklingen. Die Besucherschlange die sich vom Eingang der Inka-Ausstellung aus aufbaute war riesig. Zeitweilig bis zum Großen Parkplatz reichte bei schönem Wetter die Schlange geduldig wartender Besucher. Zum letzten Male wollten mehr als 1.600 Besucherinnen und Besucher das Dienstag-Nachmittag-Special nutzen, um die Inka Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.  Noch bis Sonntag, 8. April, haben alle, die die Inka-Ausstellung noch einmal und all diejenigen, die sie noch sehen wollen, die Möglichkeit die 220 einzigartigen Exponate zu erleben, bevor sie in ihre Heimatmuseen zurückkehren.  Damit zählt die Inka-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte bis zum gestrigen Abend 182.533 Besucherinnen und Besucher.

Großer Besucheransturm zur Ausstellung „Inka - Gold. Macht Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Karl Heinrich Veith
Großer Besucheransturm zur Ausstellung „Inka – Gold. Macht Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Karl Heinrich Veith

„Inka – Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist eine Ausstellung mit herausragenden Exponaten zur Kultur der Inka und ihrer Vorgänger-Kulturen, die in dieser Form und Zusammensetzung zum ersten Mal zu erleben ist. Ein wichtiges Thema ist die spanische Eroberung Südamerikas durch Francisco Pizarro. 220 Exponate zeigen die Faszination der alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts. Der Kern-Bestand der Ausstellung geht nach Ausstellungsende zurück nach Peru in das Larco Museum, das die größte Sammlung altperuanischer Kunst weltweit besitzt. Und das bedeutet auch, dass die meisten Exponate nun zum letzten Mal für lange Zeit in Europa zu sehen sind.  So wie die Exponaten-Gruppe der Kaiserlichen Grabbeigaben aus der Chimú-Kultur, die ‚Mona Lisa‘ des Larco Museums. Diese ist überhaupt zum ersten Mal nach Europa ausgeliehen worden.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte bietet im Rahmen des Osterferienprogramms an den verbleibenden Werktagen jeweils um 15 Uhr eine kostenfreie Führung durch „Inka. Gold. Macht Gott“ an.  Am Sonntag dem 8. April finden kostenfreie Führungen um 11.30 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr  und 15.30 Uhr statt. Ab 17 Uhr ist für die beiden letzten Stunden der Ausstellung „Inka. Gold. Macht Gott“ freier Eintritt. PM WKE

Ein Gedanke zu „Riesiger Besucheransturm auf „Inka. Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte am gestrigen Dienstagnachmittag.

  • 5. April 2018 um 5:02
    Permalink

    Habe mit zwei Touristen gesprochen die sich das angesehen haben, und entäuscht waren über den Gang danach in die Stadt.
    Tut endlich was damit diese Besucher sich auch in unserer Stadt kommen um den Tag noch gemütlich ausklingen zu lassen. Das ist Geld was der Stadt fehlt.

Kommentare sind geschlossen.