AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Oberbürgermeister weiht neue Sportanlage des SV 1919 Fürstenhausen ein

#Völklingen-#Fürstenhausen. Im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ hat Oberbürgermeister Klaus Lorig die neue Sportanlage des Sportverein 1919 Fürstenhausen eingeweiht.Zu dem Gesamtprojekt gehört ein Naturrasenplatz, der bereits Ende 2015 seiner Bestimmung übergeben werden konnte, sowie der Neubau des Umkleidegebäudes. Das neue Umkleidegebäude wurde auf der gegenüberliegenden Seite des alten Gebäudes errichtet. Es hat eine direkte Zufahrt von der Saarbrücker Straße erhalten  und verfügt über insgesamt 32 Stellplätze. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme beziffern sich auf 1,1 Millionen Euro. Die Kosten für den neuen Rasenplatz betrugen knapp 450.000 Euro und die Kosten für das neue Umkleidegebäude rund 650.000 Euro.

Hintergrund der Gesamtmaßnahme waren bergbaubedingte Einwirkungen des Kohleabbaus unter dem Stadtteil Fürstenhausen. So wies vor Baubeginn das Spielfeld über die Diagonale eine Schieflage von 1,84 Meter auf. Mit einer pauschalen Zahlung von 350.00 Euro durch die RAG Deutsche Steinkohle waren seinerzeit die entstandenen Bergbauschäden der gesamten Sportanlage abgegolten worden.


Anzeige:


Oberbürgermeister Klaus Lorig nannte die Einweihung der Sportanlage einen „weiteren guten Tag“ für Fürstenhausen: „Nachdem wir bereits vor wenigen Tagen den Spatenstich für die neue Dorfmitte in Fürstenhausen durchführen konnten, ist dies eine weitere Maßnahme, die zeigt, dass der Stadtteil Fürstenhausen einer neuen, besseren Zukunft entgegenblicken kann.“ Lorig bedankte sich auch bei dem Verein für erbrachte Eigenleistungen. Sowohl Verwaltung als auch Verein hätten gut zusammengearbeitet. Das gelte auch für die mit den Bauarbeiten betrauen Firmen. Insgesamt sei dem Stadtteil mit der Sportanlage wieder ein Stück Lebensqualität zurückgegeben worden, sagte der Völkliger Verwaltungschef.

Zum Hintergrund: Der Stadtteil Fürstenhausen wurde auf Grundlage eines erstmals 2007 vorgelegten Stadtteilentwicklungskonzeptes in das Städtebauförderprogramm Stadtumbauwest aufgenommen. Vom Fördermittelgeber wird die regelmäßige Fortschreibung des Konzepts gefordert, damit weiterhin Fördergelder aus dem Stadtumbauprogramm unter der Berücksichtigung des städtischen Eigenanteils akquiriert und Einzelmaßnahmen umgesetzt werden können.

Im Mittelpunkt der Konzeption und auf der ersten Prioritätsstufe steht die Neugestaltung eines Ortsmittelpunktes im Bereich des ehemaligen „Palais Royal“ in der Saarbrücker Straße. Hier entsteht aktuell ein neuer Platzbereich, der als zentraler Treff- und Kommunikationspunkt genutzt werden soll. PM Stadt VKL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.