Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Neue Führung zur Sanierung und Restaurierung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

Drittes Modul des Industriekulturzertifikats startet am Dienstag, den 21. Mai 2013

Das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Franz Mörscher
Das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Franz Mörscher

Wie saniert man ein UNESCO-Weltkulturerbe? Eine neue Führung mit Besuchergespräch im Weltkulturerbe Völklinger Hütte gibt dazu Auskunft. Der Leiter der Denkmalbauabteilung, Diplom-Ingenieur Andreas Timm, erklärt, wie man ein stillgelegtes Eisenwerk für künftige Generationen erhält und wie die Umgestaltung zu einem Erlebnisort technisch funktioniert. Die Besucher sind dazu eingeladen, ihre Fragen zur Sanierung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zu stellen. Erster Termin ist Dienstag, der 21. Mai 2013, 15.30 Uhr. Danach werden zwei weitere Führungen und Besuchergespräche angeboten. Die Führung ist das dritte Modul des Industriekulturzertifikats des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Auch die anderen Module des Industriekulturzertifikats werden im Mai und Juni wieder angeboten.


Anzeige:


1994 wurde die Völklinger Hütte zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Seitdem hat die Denkmalbauabteilung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zahlreiche Orte der Völklinger Hütte saniert und zu Erlebnisorten umgestaltet. Die Sinteranlage, eine der Pionierleistungen der Völklinger Hütte, wurde vor dem Verfall gerettet und ist nun Ausgangspunkt des Besucherrundgangs. Ein Lager für Rohstoffe wie die Möllerhalle wurde für Besucher zugänglich gemacht und zu einem spektakulären Ausstellungsraum umgebaut. Wie funktioniert so etwas, welche Denkmalkriterien sind zu beachten? Wie renoviert man ein UNESCO-Weltkulturerbe, das den Zustand der Völklinger Hütte des Jahres 1986 widerspiegelt? In einer neuen Führung erklärt der Leiter der Denkmalbauabteilung, Andreas Timm, diese Arbeit, die für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte elementar wichtig ist. Die Besucher haben Gelegenheit, ihre Fragen zur Sanierung und Restaurierung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zu stellen.

Erster Termin der Führung „Sanierung und Restaurierung des UNESCO-Weltkulturerbes Völklinger Hütte“ ist Dienstag, der 21. Mai 2013, 15.30 Uhr. Der Rundgang durch die Völklinger Hütte führt zu den Orten, die in den letzten Jahren saniert wurden und erläutert die Baumaßnahmen aus der Perspektive der Denkmalpflege. Die Führung erläutert die aktuellen Sanierungsarbeiten und informiert auch über zukünftige Projekte. Der Leiter der Denkmalbauabteilung, Andreas Timm, beantwortet Fragen zur Restaurierung und Sanierung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Weitere Termine sind Freitag, der 24. Mai und Mittwoch, der 29. Mai 2013, ebenfalls um 15.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils der Haupteingang des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Die Führung und das Besuchergespräch sind im normalen Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte enthalten. Am Dienstag, den 21. Mai 2013, ist der Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ab 15 Uhr kostenfrei.

„Die Sanierung und Instandhaltung der Völklinger Hütte ist eine Herkulesarbeit, die aber oft unbeachtet von der Öffentlichkeit geschieht. Mit der neuen Führung bieten wir unseren Besuchern die einmalige Chance, einen Einblick in die Arbeit der Denkmalbauabteilung zu nehmen und eigene Fragen zu stellen. Im Rahmen des Industriekulturzertifikats präsentiert die Führung eine weitere spannende Facette des Weltkulturerbes Völklinger Hütte“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die Führung und das Gespräch zur Sanierung eines UNESCO-Weltkulturerbes ist das dritte Modul des Industriekulturzertifikats des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Auch die beiden ersten Module des Industriekulturzertifikats werden im Mai und Juni wieder angeboten. In der Führung „Not am Mann? Frauen ran!“ erzählt die Autorin Dr. Sabine Graf in zehn Stationen die Geschichte der Hütte aus weiblicher Perspektive. Anhand kleiner Arbeitsangebote können die Besucher nachvollziehen, welche Arbeit Frauen bei ihrem Einsatz im ehemaligen Völklinger Eisenwerk geleistet haben. Die Führungen beginnen am Samstag, den 25. Mai und Sonntag, den 2. Juni 2013, jeweils um 11 Uhr. Am Dienstag, den 28. Mai 2013, startet die Führung um 15.30 Uhr.

Am Dienstag, den 4. Juni 2013, 15.30 Uhr, erläutert der Projektleiter Peter Backes während eines Hüttenrundgangs die Verwandlung der Völklinger Hütte „vom Eisenwerk zum Kulturort“. Alle Führungen des Industriekulturzertifikats sind im normalen Eintrittspreis enthalten. Dienstags ab 15 Uhr und am „Welterbetag“, am Sonntag, den 2. Juni 2013, ist der Eintritt frei.

Die Führungen im Rahmen des Industriekulturzertifikats vermitteln in unterhaltender und allgemein verständlicher Form Wissen über die Völklinger Hütte. Für die Teilnahme an allen vier Modulen stellt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte das Industriekulturzertifikat aus. Wer daran interessiert ist, kann sich nach der jeweiligen Führung in eine Teilnehmerliste eintragen.

Die Termine finden Sie hier: Termine

(PM Weltkulturerbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.