Nach gescheiterter Erpressung in Völklingen: Polizei sucht Zeugen – Völklingen im Wandel
AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Nach gescheiterter Erpressung in Völklingen: Polizei sucht Zeugen

#Völklingen. Nach einem Erpressungsversuch und anschließendem Diebstahl eines PKW’s zum Nachteil eines Immobilienmaklers in Völklingen bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Drei bislang unbekannte Männer bedrängten gegen 16:00 Uhr den Geschäftsmann im Bereich Gatterstraße/Poststraße und verlangten 5.000 Euro von ihm. Ein Fluchtversuch des Überfallenen in Richtung Innenstadt scheiterte, weil die Männer ihr Opfer verfolgten und einholen konnten.


Anzeige:


Nach erneuten Drohungen versuchte der 36 Jahre alte Makler die geforderte Summe durch einen Bekannten überbringen zu lassen. Auf dem Weg zu dem ausgemachten Treffpunkt am Hauptbahnhof entriss einer der Tatverdächtigen dem Geschädigten den mitgeführten Autoschlüssel.

Nachdem der bestellte Geldbote am Hauptbahnhof erschien, entfernten sich die Unbekannten, ohne die geforderte Summe mitzunehmen, in Richtung Globusmarkt. Mit dem erbeuteten Fahrzeugschlüssel entwendeten die Männer jedoch das in der Gatterstraße abgestellte Firmenfahrzeug ihrer Opfers, einen weißen VW Polo mit der Aufschrift „Rathje und Vitello Immobilien“ (siehe auch Pressemitteilung der Polizeiinspektion Völklingen vom 31.08.2018 – Völklingen im Wandel berichtete).

Zu einem der Tatverdächtigen liegt bislang folgende Beschreibung vor:

  • männlich
    • ca. 175 cm groß
    • etwa 30 Jahre alt
    • türkisches-südländisches Aussehen
    • schwarze , seitlich abrasierte Lockenmähne
    • trug rotes T-Shirt, schwarze Hose, weiße Sneakers

Auf dem Weg zum Hauptbahnhof versuchte der überfallene Immobilienmakler auf seine Situation aufmerksam zu machen. Er sprach bzw. rempelte zwei Passanten an und gab Zeichen, dass er Hilfe benötige. Diese beiden Personen könnten wichtige Zeugen sein und werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Sachdienliche Hinweise können an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0681/962-2133 gerichtet werden.

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen