Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Nach der Maßnahme durfte er gehen: Mann läuft mit Messer durch Warenhaus

#Völklingen: Wenige Tage nach dem Großeinsatz der Polizei in der Innenstadt der nächste fragwürige Vorfall  innerhalb weniger Tage in der Völklinger Innenstadt! Gestern Abend gegen 17.45 Uhr Anruf bei der Polizei Völklingen: Ein Mann mit gut sichtbarem Messer sei im örtlichen SB-Warenhaus unterwegs.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


Wie Breaking-News-Saarland berichtet beschreiben Zeugen das Messer als etwa 20 Zentimeter lang mit Holzgriff. Während des Einkaufs soll der Mann mehrfach das Messer gezogen haben und hält es für die anwesenden Kundinnen und Kunden gut sichtbar hoch.
Kurz nachdem der Ladendetektiv auf den Mann aufmerksam wurde, sind bereits ein halbes Dutzend Polizeikommandos am Ort des Geschehens eingetroffen. Etwa zehn Polizistinnen und Polizisten stürmen in den Einkaufsmarkt und überwältigen den Mann, bringen ihn zwischen Bäckerei und Schlüsseldienst gewaltsam zu Boden.
Dabei griff der Mann die Polizeibeamten nicht nur verbal an, er widersetzt sich mit Gewalt auch gegen seine Festnahme und verletzt so zwei der Beamten leicht. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden zwei weitere Messer sichergestellt. Es handle sich um ein Küchenmesser und zum anderen um ein Teppichmesser, so berichtet es das Nachrichtenportal. Außerdem werden im Rucksack des Mannes neben seinen Einkäufen wie Wurstwaren auch Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Ob der Mann während des Vorfalls auch unter Drogen gestanden hat, wird nun ermittelt. Eine Personalienfeststellung ergab, dass es sich um einen 35 Jahre alten Völklinger handelt. Er wird vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache verbracht, wo er nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.
Mit dem Vorfall am Montagabend, bei dem ein ebenfalls 35 Jahre alter Mann in der Karl-Janssen-Straße mit einer Gasdruckwaffe auf ein stehendes Auto an einer Ampel geschossen haben soll, hat der jetzt Festgenommene nach Polizeiangaben nichts zu tun. Red.

Diesen Beitrag teilen