Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Internationale Wochen gegen Rassismus starten bereits am heute!

#Regionalverband. Unter der Schirmherrschaft von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo veranstalten die Kinder- und Jugendarbeit des Regionalverbands Saarbrücken, der Jugendkulturtreff „Cafe Exodus“, die Kirche der Jugend ELI.JA, die Partnerschaften für Demokratie des Regionalverbandes und der Landeshauptstadt im Rahmen von „Demokratie Leben!“ sowie die AWO Fankontaktstelle „Innwurf“ und die DGB Jugend auch in diesem Jahr die internationalen Wochen gegen Rassismus. Deshalb finden ab Freitag, dem 5. März, zahlreiche Online-Veranstaltungen zum Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit statt. Die Angebote der Internationalen Wochen gegen Rassismus finden jedes Jahr rund um den 21. März statt. Er ist Gedenktag für das Massaker im südafrikanischen Sharpeville im Jahr 1960, bei dem 60 Menschen bei Protesten gegen das Apartheits-Regime ums Leben kamen und mehrere hundert Menschen verletzt wurden. Deshalb wurde er von den Vereinten Nationen als „Internationaler Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung“ ausgerufen. Einen Überblick über das Gesamtprogramm gibt es online auf Facebook unter www.facebook.com/IWGRSaarland.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


Vielfältige Online-Veranstaltungen in diesem Jahr geplant

Eröffnet werden die Wochen am Freitag, dem 5. März, um 19 Uhr mit dem Online-Vortrag „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen. Wo bleibt die Aufklärung?“. Der Vortrag und die dazugehörige Ausstellung wurden von Birgit Mair im Auftrag des Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung e.V. erstellt und bundesweit mehr als 200 Mal gezeigt. Anmeldungen zum Vortrag sind per E-Mail an rwilden@awosuedwest.de möglich. Die Ausstellung selbst ist bis zum 26. März in der Kirche der Jugend Eli.Ja in der Hellwigstraße in Saarbrücken zu sehen. Die ist mittwochs zwischen 18 und 19.30 Uhr und sonntags zwischen 16.30 und 18 Uhr nach Voranmeldung per E-Mail an eli.ja@bistum-trier.de möglich.

 



Werbeanzeige:


Am Dienstag, dem 16. März, um 19 Uhr besteht die Möglichkeit mit Benjamin Chait, Kantor der jüdischen Gemeinde Saarbrücken, über den Alltag in der Gemeinde ins Gespräch zu kommen. Eine Anmeldung per E-Mail eli.ja@bistum-trier.de ist notwendig.

 

Ebenso am Dienstag, dem 16. März, findet von 18 bis 19.30 Uhr die Veranstaltung „Was kannst Du gegen Rassismus tun?“ statt. Geboten wird ein digitaler Webtalk zum Thema Alltagsrassismus. Teilnehmen werden Autorin, Producerin und Redakteurin Sonja Collison aus Hamburg sowie junge Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Saarland. Veranstalter sind die Partnerschaften für Demokratie des Regionalverbandes und der Landeshauptstadt sowie Fugee Films und das Antidiskriminierungsforum Saar. Anmeldungen per E-Mail an team@comunity-saar.de.



Werbeanzeige:


 

Die Stadtbibliothek und das Zuwanderungs- und Integrationsbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken laden am Donnerstag, dem 18. März, um 16 Uhr zu der digitalen Kinder-Lesung „Ich bin wie du“ mit der Autorin und Illustratorin Constanze von Kitzing ein. Im Anschluss ist ein Fachgespräch für Fachleute und Eltern mit der Autorin selbst sowie Dr. Élodie Malanda und Prof. Iris Ruppin geplant. Constanze von Kitzing ist für ihre Kinderbücher mehrfach ausgezeichnet worden. Zuletzt hat ihr Buch „Ich bin anders als du – Ich bin wie du“ das KIMI-Siegel für Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch erhalten. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen per E-Mail an  team@comunity-saar.de.

 

Die Jugendlichen des Café Exodus streamen am Freitag, dem 19. März, um 18 Uhr das Onlinespiel „Through the Darkest of Times“, bei dem einer der Spieleentwickler höchstpersönlich über Ideen und Entstehung des Spiels erzählen wird. Nähere Infos zur Streaming-Plattform folgen zeitnah auf den Kanälen des Café Exodus.

 

Für Fachkräfte in der Jugendarbeit und Interessierte finden zwei Online-Fachtage statt.

Am Dienstag, dem 23. März, hält Tom Uhlig von der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main ein Referat zum Thema Antisemitismus. Anschließend gibt es die Möglichkeit, an einem der beiden Workshops teilzunehmen. Die Workshops werden geleitet von Nathalie Friedländer von der Bildungsstätte Anne Frank und Ricarda Theiss von der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Am Mittwoch, dem 24. März, finden zudem zwei Workshops zum Thema Antiziganismus statt. Geleitet werden sie vom Netzwerk für Demokratie und Courage Saar. Anmeldungen für beide Veranstaltungstage sind per E-Mail an demokratieleben@rvsbr.de möglich.

 

Traditionell veranstaltet das Café Exodus das Konzert „Rock gegen Rechts“. In diesem Jahr findet es online am Freitag, dem 26. März statt. Zu sehen ist das Konzert mit mehreren, teils internationalen Bands auf dem Twitch-Kanal des Café Exodus unter www.twitch.tv/cafe_exodus.

 

Eine virtuelle Gedenkstättenbegleitung auf dem ehemaligen Gestapolager Neue Bremm wird am Samstag, dem 27. März im Rahmen des Projektes „damit kein Gras drüber wächst“ angeboten. In Kooperation mit dem Landesjugendring Saar referiert der Zeitzeuge Horst Bernhardt von 11 bis 13 Uhr. Anmeldungen per E-Mail unter rwilden@awosuedwest.de.

 

Auch für das traditionelle Soccer-Turnier der Jugendzentren gibt es einen virtuellen Ersatz. Am Samstag, dem 27. März, von 17 bis 20 Uhr gibt es für alle Fußballfans bei einem Online-FIFA-Turnier passende Preise zu gewinnen. Anmeldungen per E-Mail an rwilden@awosuedwest.de.

 

Bei der Premiere des Schach-Turniers „Schachmatt gegen Rassismus“ können am 22., 23. und 24. März zwischen 18 und 19 Uhr Jugendliche ihr Können unter Beweis stellen. Die Partien werden live auf YouTube gestreamt und kommentiert. Nähere Informationen und Anmeldungen per E-Mail an marco.fuchs@rvsbr.de.

 

Weiterführende Information zu den einzelnen Angeboten bieten auch die verschiedenen Online-Kanäle der jeweiligen Veranstalter. PM RVSB

Diesen Beitrag teilen