Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VlklingenDRK

Inka feiern Fasching: Das Ferienprogramm des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

#Völklingen. In den Faschingsferien bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein großes Ferienprogramm mit Führungen für Kinder und Erwachsene. An jedem Tag der saarländischen Faschingsferien von Montag, dem 12. Februar bis Samstag, den 17. Februar 2018, startet um 15 Uhr eine öffentliche Führung zu „Inka – Gold. Macht. Gott.“. Eine spezielle Führung für Kinder zur Inka-Ausstellung bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Dienstag, dem 13. Februar 2018. Höhepunkt des Faschingsferien-Programms ist die Lesung des „Die drei ???“-Autors Christoph Dittert aus seinem Buch „Die drei ??? – Das Grab der Inka-Mumie“ am Freitag, dem 16. Februar 2018. Am Aschermittwoch kann man sich bei einem Industriekultur-Spaziergang durch die Völklinger Hütte von den Faschingstagen erholen. An den Sonntagen der Faschingsferien startet zudem die Familienführung „Sonntagsschicht“ mit Projektleiter Peter Backes.

Die öffentlichen Führungen zur Ausstellung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ sind im normalen Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte enthalten. Die spezielle Kinder-Führung zur Inka-Ausstellung am Dienstag, dem 13. Februar 2018, um 15.30 Uhr, ist für die Kinder und die begleitenden Erwachsenen kostenfrei.

Am Freitag, dem 16. Februar 2018, liest der „Die drei ???“-Autor Christoph Dittert in der Inka-Ausstellung aus seinem Buch „Die drei ??? – Das Grab der Inka-Mumie“. Aus einem Familien-Schrein in Rocky Beach wird eine Inka-Mumie entwendet. Was steckt dahinter? Das Buch ist ein spannender Fall für die drei Fragezeichen und auch eine Expedition in die untergegangene Welt der Inka. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus Lesung und Fragerunde, zudem werden Teile des Original-Hörspiels eingespielt. Die Besucher haben die Möglichkeit dem Autor ihre Fragen zu stellen und so einmal hinter die Kulissen des Kult-Buches zu schauen. Die Lesung beginnt am Freitag, dem 16. Februar 2018, um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Aschermittwoch-Spaziergang zur Industriekultur der Völklinger Hütte startet am Mittwoch, dem 14. Februar 2018, um 12 Uhr. Wer an den tollen Tagen zu viel gefeiert haben sollte, kann sich hier von den Strapazen erholen. Die Führung zur Industriekultur bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch am Donnerstag, dem 15. Februar und Freitag, dem 16. Februar 2018, jeweils um 12 Uhr.

In der Führung „Sonntagsschicht“ erzählt der Experte für Industriekultur und Projektleiter am Weltkulturerbe Völklinger Hütte Peter Backes die Geschichten der Völklinger Hütte. Im Vordergrund stehen weniger die rein technischen Aspekte, sondern die menschlichen Geschichten, die sich rund um die Völklinger Hütte abgespielt haben. Die Führung richtet sich an Familien mit Kindern. In den Faschingsferien startet die „Sonntagsschicht“ am Sonntag, dem 11. Februar und Sonntag, dem 18. Februar 2018, jeweils um 12 Uhr. Die Führungen zur Industriekultur in den Faschingsferien sind im normalen Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte enthalten.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.  Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals.

„Inka – Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist eine Ausstellung mit herausragenden Exponaten zur Kultur der Inka und ihrer Vorgänger-Kulturen, die in dieser Form und Zusammensetzung zum ersten Mal zu erleben ist. Ein wichtiges Thema ist die spanische Eroberung Südamerikas durch Francisco Pizarro. 220 Exponate zeigen die Faszination der alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts. Der Kern-Bestand der Exponate stammt aus dem Larco Museum Peru, das die größte Sammlung altperuanischer Kunst weltweit besitzt. Einzigartige Exponate aus bedeutenden europäischen Museen vervollständigen die Ausstellung.