AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPlatzhalter https://www.dachboxverleih.com Platzhalter

Informationsveranstaltung zu möglichen Straßen­umbenennungen

#Heidstock. Im Völklinger Stadtteil Heidstock stehen Straßennamen zur Diskussion, die in der Zeit des Nationalsozialismus nach Personen der deutschen Kolonialgeschichte benannt wurden. Zu diesem Thema lädt die Völklinger Stadtverwaltung am 3. November um 18 Uhr alle betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sowie alle interessierten Bürger*innen zu einer zweiteiligen Informationsveranstaltung in die Hermann-Neuberger-Halle ein.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


Die Stadtverwaltung Völklingen hat die Bewohnerinnen und Bewohner der Karl-Peters-Straße, Wissmannstraße, Nachtigalstraße, Lettow-Vorbeck-Straße und Lüderitzstraße angeschrieben und sie zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, in der es um eine mögliche Umbenennung ihrer Straße geht. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vorschriften der Corona-Verordnung in der aktuell gültigen Fassung statt. Der Zutritt ist für geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen möglich.

Die Diskussion um mögliche Straßenumbenennungen auf dem Heidstock ist im vergangenen Jahr, im Rahmen der bundesweiten Rassismusdebatte, wieder aufgenommen worden. „Dieses Thema ist nicht nur für die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner relevant, sondern für die gesamte Stadt Völklingen von Bedeutung. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich zu informieren, sich mit unserer Geschichte auseinanderzusetzen und auch die Straßennamen kritisch zu hinterfragen“, erklärt Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt.



Werbeanzeige:


Im ersten Teil der Veranstaltung wird Dr. Rainer Möhler, Dozent für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität des Saarlandes, die durch die Straßenbenennungen geehrten Personen vorstellen, ihre jeweilige historische Rolle anhand der aktuellen Kolonialforschung beleuchten und auf die Geschichte der Straßenbenennungen in Völklingen eingehen. Im zweiten Teil wird die Stadtverwaltung darstellen, in welchem Umfang sie die betroffenen Bürgerinnen und Bürger im Fall einer Straßenumbenennung – bei den mit der Adressänderung einhergehenden Tätigkeiten – unterstützen wird. PM Stadt

Diesen Beitrag teilen