Rechtsanwalt Rechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingen PlatzhalterSWAD SWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

„I Love 2 Dance – Tanzen für einen guten Zweck“

#Völklingen. Über ein halbes Jahr Vorbereitungen, Stress und Hektik haben sich am Ende ausgezahlt. Spende von 2.500 Euro an Familien und Kindern in Not!

Eine Reportage von JASMIN DEIN


Anzeige:


Der Verein KulturGut Völklingen e.V. und Tanzlehrer Marco Marian (alias Marco Twist) veranstalteten am Sonntag 15. Januar 2017 den ersten Benefiz- Tanzwettbewerb „I Love 2 Dance“ in der Kulturhalle Völklingen. Marco Marian als Ideengeber und der Verein Kulturgut können im Nachgang auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Moderator Dominik Nau, auch seit 20 Jahren Tänzer, führte das Publikum durch den Abend. Passend zum guten Zweck rief er während des Tanzwettbewerbs zum spenden auf. Er selbst erhielt für die Moderation keine Gage, hatte aber sichtlich  Spaß an seiner Aufgabe. „Ich möchte dafür keine Gage. Warum? Da ich selbst imerzieherischen Bereich tätig bin, war es für mich klar, dass ich das machen möchte. Kinder müssen gefördert und unterstützt werden. Es gibt so viele Kinder in Deutschland, denen es nicht so gut geht.“

Die sechs-köpfige Jury, darunter unter anderem Milad (Got to Dance und Weltmeister im Krumpin), Dennis Osmoni (Krumpin Szene) und Artem Gussev (war beim Supertalent und ist mit seinen gelenkigen Bewegungen ein Ass) spendeten ihre Gage. Dennis erklärt: „Charity muss sein. Es gibt viele arme Kinder, die nicht so viel haben wie wir. Wir müssen anderen Leuten helfen. Ich kann nicht immer nur auf dem Egotrip sein und sagen nein nur ich, nur ich. Wir selbst müssen anderen Leuten geben können.“ Es ist zu erkennen, dass der gute Zweck an diesem Abend ganz klar im Vordergrund stand. „Ich fand es besonders, dass die Kinder sich untereinander viel Liebe und Respekt gezeigt haben. Wir haben alle für einen guten Zweck getanzt“ gibt Milad zu verstehen.

Ebenso wie Moderator und Jury war das Publikum begeistert. Alle klatschten und jubelten während den verschiedenen Auftritten mit. In der Kategorie Showdance hätte eine Stecknadel nicht unbemerkt fallen können. „Wir sind begeistert davon, wie viel Energie, Disziplin, Spaß und Kreativität die verschiedenen Künstler in ihre Auftritte gesteckt haben.“ Passend dazu erzählten viele Künstler auf der Bühne, von einer Vorbereitungszeit von mindestens sechs Monaten. Judge-Mitglied Milad bringt es auf einen Punkt: „Das Level war nice. In gewissen Kategorien konnten wir ein fortgeschrittenes Level beobachten.“

Natürlich gab es neben dem guten Zweck auch Gewinner. Abräumer des Abends war Randy Black. Er setzte sich in gleich zwei Kategorien gegen seine Kontrahenten durch. In der Kategorie „Solo“ belegte er den ersten Platz und bei den „Dance- Battles“ behauptete er sich gegenüber elf Gegnern und belegte hier ebenfalls den ersten Platz. Der 24-jährige Saarbrücker tanzt bereits seit sieben Jahren und freut sich sehr über den Sieg. Auch der gute Zweck kommt bei Black nicht zu kurz. „Ich finde es sehr interessant, dass es so ein Event gibt, dass die Einnahmen gespendet werden. Viele Veranstalter machen sowas hauptsächlich um etwas zu kassieren. Ich finde diese Veranstaltung sehr gut.“ Die erstplatzierten des Abends waren: Society Generation in der Kategorie Showdance, Style Inc. in der Kategorie Crews und Luna Pofumo und Sara Garcia in der Kategorie Duos. Alle Gewinner wurden mit verschiedenen Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet.

Die Teilnehmer der Kategorie Dance-Kids waren außerhalb der Bewertung des Wettbewerbs. Die Kinder, die zwischen sechs und acht Jahre alt sind, wurden für ihre Leistung mit Medaillen und Schokolade ausgezeichnet. Außerdem erhielten alle Teilnehmer eine „Teilnehmerurkunde“.

Klaus Lorig, Oberbürgermeister der Stadt Völklingen war als Besucher ebenfalls dabei und zeigte sich begeistert von der Erstauflage von „I Love 2 Dance“. Vereinsvorsitzende Christiane Blatt: „Ich freue mich, dass die Veranstaltung eingeschlagen ist wie eine Bombe. Das freut mich und meine Vorstandskollegen sehr. Insbesondere auch deshalb, weil wir erfolgreich Geld für einen guten Zweck sammeln konnten“.

Bei dem zuvor schon mehrmals genannten guten Zweck, handelt es sich um die Aktion „Sternenregen“. Die Initiative des Vereins Radio Salü Wir helfen e. V. hilft saarländischen Familien und Kindern in Not. Der 27-jährige Völklinger Marco Marian und der Verein Kulturgut sind sich einig:  „Wichtig ist, dass das Geld im Saarland bleibt und hier den Menschen zu Gute kommt.“ Am Endes des Tages kamen ganze 2.500 Euro zusammen. Die Spenden werden ohne Abzüge an die kirchlichen Hilfswerke der Caritas und der Diakonie überwiesen. Von dort gelangen sie unmittelbar an Familien und Kindern in Not.

Der Verein KulturGut e.V. und Marco Twist bedanken sich als Veranstalter noch einmal ganz herzlich bei allen Sponsoren, Spendern, Helfen, Zuschauern, Teilnehmern und Mitwirkenden. PM Verein KulturGut e.V./JASMIN DEIN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.