Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalter AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalter

Heute ist Tag der Organspende

Beim bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Richtig.Wichtig.Lebenswichtig!“ wird das Infoteam Organspende Saar (IOS) von 10 bis 17 Uhr in der Saarbrücker Bahnhofsstraße Passanten aber auch zielgerichtete Interessierte über das Thema Organspende informieren.

organspendeausweis
Ein Organspendeausweis – noch ist er leer.
Foto: BZgA

Etwa 12.000 Menschen warten in Deutschland auf eine Lebensqualitäs verbessernde, oder gar überlebenswichtige Organspende, es hängt also für diese Menschen viel von der Spendenbereitschaft ihrer Mitmenschen ab.


Anzeige:


Um die gespendeten Organe auch dort ankommen zu lassen wo sie helfen können, ist eine gute Organisation gefragt. Darum kümmern sich die Krankenhäuser, die Transplantationszentren und die Deutsche Stiftung Organtransplantation (kurz „DSO“) gemeinsam.

Um auch im Saarland neue Spender zu aquirieren wird sich das Infoteam Organspende Saar heute zwischen 10 und 17 Uhr in der Saarbrücker Bahnhofstraße einfinden und dort Interessierte rund um das Thema Organspende informieren, dabei wird es vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie unterstützt. Das IOS ist eine Arbeitsgemeinschaft der Vereine Niere Saar e.V. und Junge Nierenkranke Deutschland e.V.. Die AG hat es sich zur Aufgabe gemacht die saarländische Bevölkerung für das Thema Organspende zu sensibilisieren und sachkundig zu informieren.

Nicht nur zum Bedauern der Arbeitsgemeinschaft wurde durch den Organspendeskandal im vergangenen Jahr ein Jahrzehnt Aufklärungsarbeit zunichte gemacht, wo durch auch die Wirkung der Änderung vom November vergangenen Jahres im Transplantationsgesetz praktisch verpuffte.
Klaus Schmitt vom IOS äußerte sich gegenüber des Wochenspiegels wie folgt:

Wir sind was die Organspenderzahlen angeht in das letzte Jahrtausend zurückgeworfen worden.

Im Saarland kommen 2012 8,9 Spender auf eine Millionen Einwohner, was mit Abstand den letzten Platz in der Statistik der Deutschen Stiftung Organtransplantation bedeutet.
Aus diesem Grund ist es für das IOS unabdingbar die Menschen im Saarland weiter Aufzuklären und eine positive Einstellung zur Organspende zu erzeugen, denn eine Spende wird für immer mehr Menschen überlebenswichtig.

Auch Minister Andreas Strom (CDU) wird zwischen 13.30 und 14.30 Uhr vor Ort sein, er appeliert im Wochenspiegel an die Bevölkerung:

Auch wenn Organspende und Organtransplantation zwei unterschiedliche Vorgänge sind, so sind sie doch die zwei Seiten einer Medallie. Von heute auf morgen kann es passieren, dass man selbst oder einer seiner Liebsten ein Organ benötigt und somit auf die Spende eines anderen Menschen angewiesen ist – oder das man selbst zu einem potentiellen Organspender wird. Deshalb ist es unbedingt notwendig sich mit dem Thema Organspende auseinander zu setzen und ganz bewusst zu entscheiden, ob man selbst – grundsätzlich oder nur in Bezug auf bestimmte Organe – Organspender werden möchte oder nicht. Die Bereitschaft für eine Organspende ist eine höchstpersönliche und freiwillige Entscheidung. Jeder Bürger sollte darüber nachdenken, ob er im Falle eines Falles Organe spenden möchte und dies auch dokumentieren.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie zum Beispiel unter www.infoteam-organspende-saar.de.

Wer möchte kann sich auch direkt hier auf http://www.organspende-info.de/ einen Organspender-Ausweis sofort online erstellen.

Weitere Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.