Litzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalterKiosk AnzeigeKioskBlind

Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule Sieger bei Wettbewerb „Förderturm der Ideen“

#Ludweiler. Die RAG-Stiftung hat die Gewinner des Schülerwettbewerbs „Förderturm der Ideen“ benannt. Sieger sind die Teams der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Völklingen und der Gemeinschaftsschule in Quierschied. Eine besondere Anerkennung ging an ein Team des Berufsbildungszentrums in Neunkirchen.

Seniorenbetreuung

Bärbel Bergerhoff-Wodopia als Mitglied des Vorstandes der RAG-Stiftung und Bildungsminister Ulrich Commerçon ehrten bei der Preisverleihung im Ministerium für Bildung und Kultur in Saarbrücken die Gewinnerteams und betonten das große Engagement der Schülerinnen und Schüler für ihre Heimat. Insgesamt haben sich mehr als 400 Schülerinnen und Schüler mit über 50 Einreichungen am Gesamtwettbewerb im Ruhrgebiet, im Saarland und in Ibbenbüren beteiligt.

Oberbürgermeisterin Christiane Blatt freute sich besonders über das Sieger-Konzept „Treffpunkt Warndt“. Danach wird das Team „Die Denk-Maler“ der 11. Klasse der Gemeinschaftsschule in Völklingen das umliegende Gebiet rund um das zerstörte Warndt-Ehrenmal durch eine symbolträchtige Bepflanzung, Sitzbänke und Spielgeräte aufwerten. Bestandteil des Konzeptes sind aber auch die eigens dafür eingespielten, mehrsprachigen Informationstexte für die geplanten Audioeinheiten, welche mit einer eigenen Interpretation der „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven unterlegt sind.

Foto: PM Stadt VKL
Foto: PM Stadt VKL

Die Siegerteams erhalten für die Umsetzung ihrer Idee jeweils bis zu 50.000 Euro. Bärbel Bergerhoff-Wodopia als Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung und Vorsitzende der Jury hob den großen Einsatz der jungen Teilnehmer hervor und betonte: „Alle Teams dürfen sich als Sieger fühlen. Die vielen kreativen Ideen der Schülerinnen und Schüler haben uns wirklich begeistert. Für die Jury war es sehr schwer, eine Auswahl zu treffen. Den Siegerteams gratuliere ich herzlich zu ihrem Erfolg und freue mich bereits jetzt auf die Umsetzung ihrer Ideen.“

Und Bildungsminister Ulrich Commerçon als Schirmherr erklärte: „Das große Engagement, mit dem die Schülerinnen und Schüler die Wettbewerbsaufgabe gemeistert haben, beeindruckt mich. Sie setzen sich für eine Aufwertung ihres Wohnorts und die Verbesserung der Lebensbedingungen ein und übernehmen damit Verantwortung – das ist großartig!“

Der Schülerwettbewerb „Förderturm der Ideen“, der erstmalig im Schuljahr 2016/2017 unter dem Dach von „Glückauf Zukunft!“ stattfand und auf große Resonanz stieß, war so erfolgreich, dass die RAG-Stiftung entschieden hatte, diesen im Schuljahr 2018/2019 erneut durchzuführen. Sämtliche Schulen der Sekundarstufe I und II sowie alle Berufsschulen und Berufskollegs im Ruhrgebiet, im Saarland und in Ibbenbüren waren bis Ende Februar aufgerufen, Ideen einzureichen, wie ihr Umfeld, ihr Stadtviertel, ihr Dorf attraktiver und gutes Zusammenleben gestaltet werden kann. Für die Umsetzung der besten Ideen stellt die RAG-Stiftung pro Projekt bis zu 50.000 Euro zur Verfügung.
Weitere Informationen zum Förderturm der Ideen finden Sie unter www.förderturm-der-ideen.de

—–

Die privatrechtliche RAG-Stiftung wurde 2007 gegründet. Seit Anfang 2019 übernimmt sie die Finanzierung der sogenannten Ewigkeitsaufgaben des deutschen Steinkohlenbergbaus an Ruhr, Saar und in Ibbenbüren. Mit zahlreichen Projekten in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur setzt die Stiftung zudem positive Signale in den ehemaligen Bergbauregionen.
Weitere Informationen zur RAG-Stiftung finden Sie unter www.rag-stiftung.de
Pressekontakt RAG-Stiftung:
Sabrina Manz, Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 201 378-3366, sabrina.manz@rag-stiftung.de

Diesen Beitrag teilen