Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

Gegen den Waldhof war nichts zu holen: Röchling unterliegt 1:3

#Völklingen. Beim Mittwochabend-Spiel der Regionalliga Südwest konnte sich der SV Röchling Völklingen nicht gegen den amtierenden Vize-Meister aus Mannheim durchsetzen und unterlag mit 1:3. 1627 Zuschauer sahen ein engagiertes Fußballspiel, bei dem sich der Favorit durchsetzen konnte.


Anzeige:


Der Waldhof macht das Spiel

Die Gäste aus Mannheim hatten von Beginn an mehr vom Spiel und konnte in der sechsten Minute die erste Torchance für sich verbuchen, doch Nico Zimmermann rettete am letzten Moment vor Maurice Deville. Erneut war es Deville, der nach einem langen zuspiel vor Röchling-Neuzugang Kornetzky auftauchte, doch am Bundesliga erfahrenen Schlussmann scheiterte.

In der 27. Minute machte es dann Benedikt Koep besser: Mit einem Drehschuss aus gut 19 Metern zog er zum 0:1 ab, auf der anderen Seite die Gelegenheit zum Ausgleich: Mannheims Keeper Markus Scholz verschätzte sich, trat über den Ball – doch Ruddy Mpassi wurde der Winkel zu spitz und schoss vorbei. Dies war in der 40. Minute auch die letzte nennenswerte Chance, so ging es also in die Pause.

Waldhof Mannheim wird Favoritenrolle gerecht – Röchling kämpft

Die zweite Hälfte beginnt ausgeglichener. Zwar tauchte nun auch der SVR engagierter und öfter vor dem Mannheimer Gehäus auf, doch das entscheidende Etwas mehr vom Spiel hatten wieder die Gäste: Nach 10 Minuten war es der ehemalige Saarbrücker Raffael Korte, der aus 16 Metern den Röchling-Kasten dann doch deutlich verfehlte, nur fünf Minuten später rauschte ein Kopfball von Amin knapp am Gehäuse der Hausherren vorbei. Röchling konzentrierte sich voll auf die Abwehrarbeit und lauerte auf lücken in den Abwehrreihen der Gäste. Doch das nutzte in der 62. Minute leider wenig: Wieder ist es Koep, der den Ball hinter Kornetzky über die Linie brachte und Mannheim so die Führung ausbaute.

Röchling zeigte sich allerdings nicht geschockt. Erhardts Elf weiß um die Außenseiterrolle in dieser Partie, so kann man doch irgendwo besser mit dem Rückstand umgehen – oder kurz: Spätestens mit dem Rückstand von 0:2 gab es nichts mehr zu verlieren!
Zimmer hatte somit auch gleich die Chance zum Anschluss: Nach einem Eckball prallte sein Kopfball von der Latte zurück ins Feld, der eigentlich für Röchling gedachte Treffer fiel dann auf der anderen Seite: Gianluca Korte fasste sich ein Herz und traf mit einem mittwöchlichen Sonntagsschuss zum 0:3 (75.).

Röchling für 10 Minuten in Überzahl

Mirko Schuster bekam von Schiedsrichter Julius Martenstein nach einer Auseinandersetzung mit Röchlings Dausend – Schuster gab Dausend eine „Kopfnuss“ – die Rote Karte (79.), die Überzahl wollten die ohnehin seit dem 0:2 mutiger spielenden Völklinger nutzen: Der eingewechselte Wollbold sorgte in der 86. Minute so auch noch für den Anschlusstreffer. Mit Jeremy Groß flog nach einem Foul an der Mittellinie gegen Jannik Sommer nun auch ein Völklinger mit Gelb-Rot vom Platz (88.) und somit siegte der SV Waldhof Mannheim am Ende nicht unverdient mit 3:1.

Am Samstag folgt das Saarderby 1. FC Saarbrücken gegen SV Röchling Völklingen

Das nächste Spiel für den SV Röchling Völklingen ist die Wiederbelebung eines Klassikers unter ungewöhnlichen Umständen: Wohl erstmals in der Vereinsgeschichte wird der SV Röchling in seinem eigenen Stadion ein „Auswärtsspiel“ gegen einen Ligakonkurrenten bestreiten. Das letzte Saarderby im Rahmen einer Regionalliga-Meisterschaft fand vor über 37 Jahren, genauer am 26.04.1980, mit einem 0:0 im Ludwigspark statt. Mit diesem Ergebnis könnten die Völklinger wohl in diesem Jahr sehr gut leben. Die letzten Meisterschaftsspiele zwischen den beiden Clubs fanden übrigens 1981/82 in der Fußball-Oberliga Südwest statt, bei denen sich einmal der SVR vor heimischer Kulisse mit 1:0 durchsetzen konnte – aus Ludwigspark aber mit 5:1 nach Hause geschicht wurde. Völklingen darf sich auf ein spannendes Saarderby freuen. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion. Red. (Bitte entschuldigen Sie die teilw. schlechte Fotoqualität)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.