Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Führungen am „Tag des offenen Denkmals“: Die Industriekultur des UNESCO-Weltkulturerbes Völklinger Hütte

Sonntag, 13. September 2015, Eintritt frei

#Völklingen. Am „Tag des offenen Denkmals“, Sonntag, dem 13. September 2015, bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte öffentliche Führungen an. Im Zentrum der Führungen stehen die verschiedenen Facetten der Industriekultur des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Der „Tag des offenen Denkmals“ steht 2015 deutschlandweit unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“. Der Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist am Sonntag, dem 13. September 2015, kostenfrei. Auch die Führungen sind kostenfrei.


Anzeige:


Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Passend zu dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ des deutschen „Tags des offenen Denkmals“ bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Sonntag, dem 13. September 2015, von 11 bis 17 Uhr zu jeder vollen Stunde Führungen zur Industriekultur der Völklinger Hütte an.

Um 11, 13, 15 und 17 Uhr starten allgemeine Führungen zur Industriekultur des UNESCO-Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Um 12 Uhr bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte eine Führung durch das ScienceCenter Ferrodrom®, in dem Kinder und Erwachsene an 100 Experimentier- und Mitmachstationen spielerisch den Prozess der Eisenerzeugung nachvollziehen können. Der Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“ ist um 14 Uhr Thema einer Führung. „Das Paradies“ ist der ‚wilde‘ Landschaftsgarten im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Das Gelände zwischen der ehemaligen Kokerei und der Saar wurde mehr als 20 Jahre lang sich selbst überlassen. Hier konnten sich Tiere und Pflanzen – wie im Garten Eden – frei entfalten und haben Stück für Stück das Gelände zurückerobert. Nach den Plänen von Catherina Gräfin Bernadotte von der Insel Mainau entstand ein Landschaftsgarten von 33.000 Quadratmetern, der eine einzigartige Symbiose von Industrie, Natur und Kunst bietet. Die Geschichte der Völklinger Hütte aus weiblicher Perspektive erzählt die Autorin Dr. Sabine Graf um 16 Uhr. Anhand kleiner Arbeitsangebote können die Besucher nachvollziehen, welche Arbeit Frauen bei ihrem Einsatz im ehemaligen Völklinger Eisenwerk geleistet haben.

Komplettiert werden die Führungen am Tag des offenen Denkmals mit einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ um 17.30 Uhr. Für die französischsprachigen Gäste bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Sonntag, dem 13. September 2015, um 11.30 und 15.30 Uhr eine Führung in französischer Sprache zur Industriekultur des Weltkulturerbes Völklinger Hütte an.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist weltweit das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen.


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung des Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.