Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterRechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalter

Finanzministerium sichert Nachwuchs – Stephan Toscani ernennt 30 neue Anwärterinnen und Anwärter

#Saarland. Der Minister für Finanzen und Europa, Stephan Toscani, überreichte am Mittwoch (25.09.2013) 30 Anwärterinnen und Anwärtern ihre Urkunden. „Sie sind ein Stück Zukunft für unsere Finanzverwaltung und damit für unser Land“, sagte Stephan Toscani. „Wie wichtig eine funktionierende Steuerverwaltung ist, konnte man in den letzten Jahren an den Ländern sehen, die sie nicht haben, wie z.B. Griechenland.“

Die 30 Steueranwärterinnen und -anwärter des mittleren Dienstes haben sich in einem anspruchsvollen, mehrstufigen Auswahlverfahren aus insgesamt 247 Bewerberinnen und Bewerbern durchgesetzt. Die bezahlte Ausbildung mit Theorieteilen an der Landesfinanzschule in Edenkoben und Praxisblöcken in Ausbildungsfinanzämtern hat nach wie vor eine hohe Attraktivität. Dem zunehmenden Wettbewerb um Fachkräfte müsse man aber künftig durch verstärkte Werbung für die verschiedenen Berufsmöglichkeiten in der Finanzverwaltung entgegentreten, so Minister Stephan Toscani.


Anzeige:


Die Ausbildung beginnt am 1. Oktober in den jeweiligen Ausbildungsfinanzämtern. Finanzminister Stephan Toscani verwies in der Feierstunde auf die gute Ausbildung und die hervorragenden Perspektiven, die sich für die Absolventinnen und Absolventen nach einer zweijährigen Ausbildung ergeben.

Nach erfolgreichem Abschluss können die Absolventinnen und Absolventen im Innendienst eines Finanzamtes oder im Außendienst beispielsweise in der Lohnsteueraußenprüfung eingesetzt werden. Eine weitere Perspektive bietet sich im Landesamt für Zentrale Dienste in Saarbrücken. „Ich bin sicher, dass Sie mit Engagement und Fleiß die Ausbildung packen werden. Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg“, sagte Finanzminister Stephan Toscani. „Unsere Gesellschaft braucht Bildung, Sicherheit und Infrastruktur. Sie sind es, die in Zukunft die finanziellen Mittel dafür einnehmen werden.“

(Pressemitteilung vom 25.09.2013 – 13:30 Uhr Ministerium für Finanzen und Europa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.