Schiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

FCS will gegen SVE fighten – Röchling empfängt Neunkirchen zum „Stahl ist Zukunft“-Derby

#Völklingen/#Saarbrücken/#Neunkirchen. Während es in der Regionalliga Südwest bereits morgen für den 1. FC Saarbrücken gegen die SV Elversberg um die letzte richtige Aufstiegschance geht, spielt der SV Röchling Völklingen am Sonntag nicht nur für den fußballerischen Erfolg, die Teams der beiden Stahl-Standorte kämpfen auch unter dem Motto „Stahl ist Zukunft“ symbolisch gegen die aktuelle Situation der Stahlindustrie in unserer Region.

In der Regionalliga geht es für den 1. FCS um die letzte Chance auf einen Relegationsplatz

Am 34. Spieltag der Regionalliga Südwest kommt es am Samstag um 14 Uhr im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion zum Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der SV 07 Elversberg.
Die Gäste liegen fünf Spieltage vor Saisonende sechs Zähler vor dem 1. FCS, haben aber bereits ein Spiel mehr absolviert. Dennoch warnte FCS-Trainer Dirk Lottner vor unnötigen Rechenspielen. „Wir sind gut damit gefahren, jedes Spiel anzugehen, als wäre es ein Finale. Das sollten wir auch weiterhin so tun. Es ist schön, dass sich die Mannschaft für ihre harte Arbeit belohnt hat und im Endspurt noch einmal echte Spitzenspiele bestreiten darf“, sagte Lottner. Den Gegner, der das Hinspiel mit 2:1 gewann, bezeichnete der FCS-Coach als „beste Mannschaft der Liga“. Die SVE habe die Qualität, jeden Spieler gleichwertig zu ersetzen. „Aber man hat auswärts gesehen, dass sie nicht unschlagbar sind. Wir werden jedenfalls einen harten Fight liefern“, versprach Lottner.


Anzeige:


Dirk Lottner muss den gesperrten Peter Chrappan ersetzen (Foto: Hell)
Dirk Lottner muss den gesperrten Peter Chrappan ersetzen (Foto: Hell)

Stürmer Kevin Behrens geht mit Zuversicht in die Partie und gibt die Marschrichtung der Mannschaft vor. „Wir können es mit einem Sieg noch einmal spannend machen. Wir wollen die drei Punkte vor allem für unsere Fans, die uns in Mannheim so phantastisch unterstützt haben“, so der 26-jähriger Stürmer, der bereits im Winter seinen Vertrag bis 2018 verlängert hatte. „Mir gefällt die Entwicklung des Vereins und ich möchte mit dem FCS aufsteigen“, begründet Behrens seine frühzeitige Vertragsverlängerung. Der gebürtige Bremer fiel in der Hinrunde drei Monate aufgrund einer schweren Verletzungen aus. „Verletzungen gehören zum Fußball dazu, es bringt nichts, im Nachhinein zu hadern“, erklärt der Blondschopf.

Personell wird sich im Vergleich zur Vorwoche nur wenig ändern. Abwehrspieler Peter Chrappan wurde nach seinem Feldverweis in Mannheim für zwei Spiele gesperrt, mit Ivan Sachanenko fehlt zudem ein weiterer Innenverteidiger aufgrund von Adduktorenproblemen. Dafür könnte Marco Meyerhöfer wieder ein Kandidat für den 18er Kader sein.

Frühzeitige Anreise empfohlen

Aufgrund des hohen Zuschauerandrangs empfiehlt der 1. FCS seinen Besuchern eine frühzeitige Anreise, wenn möglich mit dem Personennahverkehr. Zum Saar-Derby werden am Samstagmittag rund 6.000 Zuschauer erwartet. Eintrittskarten für die Stehplatzbereiche gibt es noch an den Tageskassen, die ab 12 Uhr geöffnet sind. Die Sitzplatztribüne ist bereits ausverkauft. Der Einlass ins Stadion erfolgt ab 12.30 Uhr.

Weickenmeier an der Pfeife

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Jonas Weickenmeier. Ihm assistieren an den Linien Marco Unholzer und Kai Vonderschmidt.

Fanradio ab 13.40 Uhr „ON AIR“

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Der SR überträgt das Spiel live im Livestream.

Oberliga-Derby setzt Zeichen für die Stahlindustrie

Am Sonntag, 23.04.2017 findet im Hermann-Neuberger Stadion das Saar-Derby in der Oberliga Röchling Völklingen gegen Borussia Neunkirchen statt. Dieses Duell steht erneut wie auch schon das Hinspiel am 8.10.2016 im Neunkircher Ellenfeld unter dem Motto „Stahl ist Zukunft“.

Stahl ist Zukunft!
Stahl ist Zukunft!

Am Rande dieser Partie werden Kolleginnen und Kollegen aus der Saarländischen Stahlindustrie (Saarstahl Völklingen und Dillinger Hütte) für die Kampagne „Stahl ist Zukunft“ mit Bannern, Transparenten, Infoständen… wieder auf die derzeitige Situation der Stahlindustrie hinweisen.

Zu dieser Veranstaltungen sind alle Belegschaftsmitglieder, Verwandte, Freunde, Geschäftspartner recht herzlich eingeladen, denn Weltweit ist die Stahlindustrie in Gefahr. Dumping-Stahl, wettbewerbsverzerrender Energie-Lizenz Handel und EEG Abgaben gefährden die Existenz der saarländischen Stahlindustrie und somit rund 22.000 Beschäftigte.

Die Stahlindustrie braucht weiterhin die Unterstützung der saarländischen Bevölkerung.

Es gab bereits einen großen Stahlaktionstag am 11.04.2017 in Völklingen und Dillingen an dem rund 20.000 Menschen teilnahmen und die „Nacht der 1000 Feuer“ am 07. November 2016, die von rund 5000 Menschen unterstützt wurde.

Mit dem Saar-Derby am 23.04.2017 soll nochmal auf die Situation der Saarländischen Stahlindustrie hingewiesen werden.

So auf dem Platz soll Seite an Seite gekämpft werden, friedlich und Hand in Hand, wollen die Vertreter der IG Metall auch ihre Stahlkolleginnen und Kollegen unterstützen. Die IG Metall möchte Ihnen gemeinsam für den Erhalt der Arbeitsplätze an der Saar ein Zeichen setzen.

Röchling Völklingen erwartet auf dem Platz einen harten Kampf: Borussia kämpft gegen das Abstiegsgespenst

Der „Stahlkick“ verspricht Spannung, immerhin geht es für beide Teams um eine Menge. Während der SVR unbedingt den 2. Tabellenplatz halten will, so kann und will sich in Neunkirchen niemand mit dem Gedanken anfreunden, nächstes Jahr nur noch in der höchsten saarländischen Klasse antreten zu dürfen. Die Borussen sind im puren Abstiegskampf und werden sicherlich auch entsprechend auftreten. Kampfbetont und siegeswillig.

Das Saarderby gab es bis dato dreizehn Mal. In der 2. Bundesliga traf man in der Saison 1974/75 aufeinander, beide Partien konnten vom SV Röchling gewonnen werden. In der Oberliga Südwest bzw. Rheinland-Pfalz / Saar spielte man bisher elf Mal gegeneinander, die Bilanz ist ausgeglichener, wenngleich die Rot-Schwarzen 5 Siege zu verzeichnen haben, während die Neunkircher erst drei Mal den Platz als Sieger verlassen konnten, bei drei Unentschieden.

Zu gerne erinnert man sich beim SVR an das letzte Aufeinandertreffen, als im Hinspiel vor rund 1300 Zuschauern im Neunkircher Elfenfeld Marvin Wollbold in der 85. Spielminute den erlösenden Siegtreffer erzielte.

Die letzten 6 Spiele konnten die Borussen nicht gewinnen, lediglich ein Unentschieden gelang. Röchling musste in den letzten 6 Spielen lediglich eine Niederlage einstecken und das ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Mainz vergangenen Spieltag.

Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr, zuvor wird ein von der IG Metall initiiertes Rahmenprogramm geboten, das auf die Stahlsituation hinweist. Frühes Erscheinen ist daher lohnenswert. Red/PM IGM, FCS, SVR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.