Platzhalter Ihre PlatzhalterLitzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalter

Engagement für die „Wiege der Stadt“: Völklinger Oberbürgermeisterin überreicht Patenschaftsurkunde

#Völklingen. Der Alte Brühl in Völklingen-Mitte gilt als „Wiege der Stadt“. Ausgrabungen in diesem Bereich haben dies in der Vergangenheit bestätigt und bereits zu wichtigen Publikationen geführt. Die Arbeitsgemeinschaft  „Lebenswertes Völklingen“ im Sicherheitsbeirat Völklingen hat sich zum erklärten Ziel gesetzt, durch die Patenschaft für den Alten Brühl diesen historischen Ort zu bewahren und weiter zu entwickeln.
Jetzt wurde zwischen der Stadt Völklingen und der Arbeitsgemeinschaft eine Patenschaft abgeschlossen. Ziel ist es, dieses Bereich des Alten Völklingens nicht nur in einem sauberen Zustand zu halten, sondern auch gemäß seiner Bedeutung aufzuwerten.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


Bei der Überreichung der Patenschaftsurkunde stellvertretend an Walther Göggelmann lobte die Völklinger Oberbürgermeisterin Christiane Blatt im Beisein von Bürgermeister Christof Sellen sowie Constanze Höpken vom Landesdenkmalamt die Initiative der Arbeitsgemeinschaft. Die Stadt sei auch in diesem Bereich auf Helferinnen und Helfer angewiesen und freue sich, „wenn engagierte Menschen sich bereit erklären, für solche Aufgaben  Verantwortung zu übernehmen.“

Das Gesamt-Areal in seinem jetzigen Aussehen sei, so Christiane Blatt, seit längerer Zeit kein attraktiver Ort. Daher gelte es nun, „mit neuen Initiativen diesem Zustand entgegenzuwirken“. Die Patenschaft ist die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit zwischen der AG, der Stadt Völklingen und dessen Stadtplanungsamt sowie dem Denkmalamt.

Foto: Stadt

Auszug aus der Patenschaftsurkunde:



Werbeanzeige:


Der Pate übernimmt vom Tag der Unterzeichnung dieser Vereinbarung an die Betreuung der öffentlichen Freifläche rund um den Bereich der ehemaligen Martinskirche im Alten Brühl in Völklingen.

Umfang der Patenschaft:
Die Übernahme der Patenschaft beinhaltet insbesondere die Pflege und Sauberhaltung der Flächen. Maßnahmen und Aktivitäten, die in den unmittelbaren Grabungsbereich der ehemaligen Martinskirche eingreifen, sind dabei allerdings nur in enger Abstimmung mit der zuständigen Fachbehörde, dem Landesdenkmalamt, zulässig.

Der Pate arbeitet mit an der Ideenentwicklung für die künftige Gestaltung dieses Bereiches, der als „Wiege der Stadt“ gilt. Dabei wird die Zielsetzung verfolgt, die Fläche im Alten Brühl gemäß ihrer historischen Bedeutung für die Stadtgeschichte Völklingens in Wert zu setzen und einer adäquaten Nutzung durch die Öffentlichkeit zuzuführen. Der Pate versteht sich auch als Netzwerker, der die betroffenen Bürger, die Stadtverwaltung und gegebenenfalls die betroffenen Fachbehörden zur Problemlösung zusammen bringt. Hierbei arbeitet der Pate konkret an den Lösungen der Probleme mit.



Werbeanzeige:


Diesen Beitrag teilen