Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterAllInk ALL-INKL.COM Platzhalter

Einweihung des Multifunktionsfeldes und der erweiterten Lauterbachhalle mit Kinderfest

#Völklingen/#Lauterbach. Offiziell wurde jetzt in Völklingen-Lauterbach im Beisein von Oberbürgermeister Klaus Lorig und Ortsvorsteher Dieter Peters das neue Multifunktionsfeld sowie die neugestaltete Lauterbachhalle eingeweiht. Der Einweihung folgte ein Kinderfest, das die Arbeitsgemeinschaft Lauterbacher Vereine und ihre Mitgliedsvereine ausrichteten.

Feierlichte Einweihnung der Lauterbachhalle
Feierlichte Einweihnung der Lauterbachhalle – Foto: Stadt VKL


Anzeige:


Bei der Einweihung betonte Oberbürgermeister Klaus Lorig die Bedeutung der Maßnahmen für den Stadtteil Lauterbach: „Nach der Fertigstellung des Platzes am Warndtdom vor wenigen Wochen können wir jetzt hier zwei weitere Maßnahmen beenden, die das zukünftige Gesicht des Stadtteils in sehr positiver Weise verändert haben. Die Lauterbacher können auf diesen Wandel sehr stolz sein.“

Eingeweiht wurde jetzt einerseits die erweiterte und neugestaltete Lauterbachhalle: „Mir ist keine vergleichbare Halle im gesamten Land bekannt, die energetisch diesen Standard besitzt“, betonte Oberbürgermeister Klaus Lorig in seiner Rede. Hier sei ein Ort entstanden, an dem belebter Gemeinsinn in Lauterbach seine Basis finde. Torsten Coenen vom städtischen Gebäudemanagement war für die Ingenieurleistungen der Erweiterung und Sanierung der Lauterbachhalle verantwortlich. Die Gesamtkosten der Maßnahmen in der Lauterbachhalle betragen insgesamt rund 3.122.000 Euro und wurden vom Ministerium für Inneres und Sport mit 816.000 Euro gefördert. Durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr wurden aus dem Zukunftsenergieprogramm Kommunal (ZEP-kommunal) 527.000 Euro bewilligt. Der Eigenanteil der Stadt Völklingen beläuft sich auf 1.778.000 Euro.

Die Einweihung betraf andererseits auch das neue Multifunktionsfeld hinter der Halle. Im Rahmen des LEADER-Programmes der Europäischen Union war das Projekt als förderwürdig anerkannt worden. Oberbürgermeister Klaus Lorig hatte die Maßnahme im Rahmen eines Spatenstichs Ende letzten Jahres vorgestellt. Das Projekt wurde zu rund 55 Prozent aus Mitteln des Landes und der EU gefördert.

Die Errichtung des Multifunktionssportfeldes auf dem Standort der ehemaligen Schulturnhalle ist planerisch eine Ergänzung des Sportangebotes für die Jugend. Durch eine ansprechende Gestaltung und Eingrünung passt sich das Spielfeld auch gestalterisch auf dem entstandenen Campus gut ein.

Obwohl die Lauterbachhalle und damit auch das Multifunktionssportfeld wohnortnah gelegen und damit fußläufig gut zu erreichen sind, ist dennoch eine angemessene Distanz zur nächstgelegenen Wohnbebauung gegeben. Durch Lärmschutz-maßnahmen wurden Beeinträchtigungen der angrenzenden Wohngebiete vermieden. Durch ein Partizipationsverfahren waren die Kinder und Jugendlichen in den Planungsprozess mit einbezogen worden.

Mit der Planung und der Bauleitung des Multifunktionssportfeld war das Ingenieurbüro IBB Brankowitz beauftragt. Die Firma Wolff Hoch- und Ingenieurbau GmbH & Co. KG aus Saarbrücken war verantwortlich für die Bauleistungen. Die Gesamtkosten von Planung und Ausführung betrugen rund 143.000 Euro, die LEADER-Förderung rund 78.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.