Petra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalterSWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

Duell der Punktgleichen: TSV Steinbach erstmals beim 1. FC Saarbrücken gefragt

#Völklingen/#Saarbrücken. Erstmals in 95 Jahren Vereinsgeschichte bestreitet der TSV Steinbach beim 1. FC Saarbrücken ein Spitzenspiel in der Regionalliga Südwest. Für keines der Teams gab es Zeit zum Durchschnaufen, die Regionalliga Südwest schlägt auch in der Schlussphase der Hinrunde ein hohes Tempo an. Nach dem Saar-Derby in Homburg geht es bereits am morgigen Dienstag, 1. November, weiter. Der TSV Steinbach gastiert im Hermann-Neuberger-Stadion. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr.

„Nachdem wir gegen Kaiserslautern nach einem 3:3 niedergeschlagen waren, sind wir aus dem Derby mit einer ganz anderen Gefühlslage raus. Nach 1:3-Rückstand konnten wir uns noch einen Punkt gegen eine sehr gute Homburger Mannschaft erkämpfen“, so Cheftrainer Dirk Lottner über die vergangenen beiden Spiele.


Anzeige:


Diese positiven Emotionen gilt es mitzunehmen. Mit Steinbach wartet direkt der nächste starke Gegner. „Sie haben einen riesen Lauf, haben elf Spiele in Serie nicht verloren. Dementsprechend selbstbewusst treten sie auf, sind schwer zu packen, haben wie wir einen Topsturm, insgesamt viel Qualität in der Mannschaft“, so Lottner.

Die heimstarken Saarbrücker um ihren Trainer Dirk Lottner können aber auch mit einer breiten Brust in die Partie gehen. Nicht nur, weil man in Völklingen noch nicht verloren hat, sondern auch weil man zuletzt beim 1:3-Rückstand gegen den FC Homburg Moral bewies und sich in der Schlussphase zu einem 3:3-Remis kämpfte.

Zwischen dem Abpfiff des Heimsieges der Steinbacher und dem Anpfiff in Völklingen liegen keine 72 Stunden

Zwischen dem Abpfiff des Heimsieges der Steinbacher und dem Anpfiff in Völklingen liegen keine 72 Stunden. Diesen Rhythmus ist die Mannschaft von Trainer Matthias Mink aber gewöhnt, der dazu sagt: „Die wichtigen Spiele kommen im Oktober, November und Dezember. Auch im Rahmen der Personalsituation mit Sperren und der ein oder anderen Verletzung. Es ist dann spannend, wie die Mannschaft dieses Thema lebt und wie wir es dann auch im Rahmen der Ergebnisse hinkriegen.“

Neben der Vorfreude auf das Spiel, herrscht beim FCS-Coach auch Vorfreude auf zwei Wiedersehen. „Matthias Mink ist ein alter Weggefährte und Mannschaftkollege, mit ihm habe ich bei Fortuna Köln gespielt, habe viel Trainerlehrgänge mit ihm gemeinsam besucht. Dazu spielt mit Dino Bisanovic ein ehemaliger Spieler aus der U23 des 1. FC Köln, den ich zwei Jahre begleitet habe, im Steinbacher-Kader.“

Wie der Saarbrücker Kader am Dienstag aufgestellt sein wird, ist derweil noch offen. Ein möglicher Einsatz von Peter Chrappan, der das Derby aufgrund eines Pferdekusses verpasste, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Ansonsten gestaltet sich die Personalsituation analog zum Spiel in Homburg.

Die Gäste sind da schon etwas genauer: Nico Herzig hat nach seinen Rückenproblemen bereits wieder mit der Mannschaft trainiert, am Samstag aber noch auf einen Einsatz verzichtet. Maurice Müller musste in der Halbzeit wegen Bauchmuskel-Problemen ausgewechselt werden. Beide Spieler sind für Dienstag fraglich, wobei die Alternativen Mirko Schuster und Hüsni Tahiri zuletzt einige Einsatzzeit erhalten haben. Patrick Dulleck ist nach abgesessener Sperre wieder spielberechtigt. Einzig der Einsatz von Daniel Engelbrecht ist aufgrund von Rückenproblemen auch weiterhin ausgeschlossen. Matthias Mink sieht dem Spiel positiv entgegen: “Ich denke, wir sind personell in einer guten Situation. Ich glaube dadurch, dass Hüsni Tahiri in Worms durchgespielt und jetzt nach seiner Einwechslung wieder einen guten Eindruck hinterlassen hat, sind wir gut aufgestellt und haben keinerlei bedenken, dass andere auch in die Bresche springen können.“

Topstürmer der Liga treffen aufeinander

Im Spitzenspiel treffen nicht nur zwei Top-Mannschaften der Liga aufeinander, sondern auch die beiden besten Stürmer der gesamten Liga. Patrick Schmidt hat 13, Sargis Adamyan bisher zwölf Treffer erzielt. Aber während der FCS in den letzten drei Spielen nur zwei Punkte und 7:8 Tore einfahren konnte, ist der TSV Steinbach in der Liga seit elf Spielen ungeschlagen. In dieser Zeit hat die Mink-Elf 27 Punkte gesammelt und 24:4 Tore erzielt.

Gerach an der Pfeife

Geleitet wird die Partie gegen Steinbach von Schiedsrichter Timo Gerach. An den Seitenlinien assistieren ihm Ingo Hess und Fabian Vollmar.

Fanradio ab 13.40 „ON AIR“

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. PM FCS/Webseite TSV Steinbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.