Litzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Der Duft der Pharaonen

Weltkulturerbe Völklinger Hütte bietet Workshop mit Expertin zum altägyptischen Parfüm „Kyphi“

Begleitprogramm zur Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur

Seniorenbetreuung

#Völklingen. Düfte, Schminke, Öle und Räucherwerke spielten im Alten Ägypten eine bedeutende Rolle. In der Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ sind zahlreiche Schminkgefäße, Parfümflaschen, Kämme oder Spiegel zu sehen, die diese Bedeutung unterstreichen. Im Begleitprogramm zur Ausstellung „PharaonenGold“ bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte nun die Möglichkeit, unter Anleitung der Expertin Dora Goldsmith, Freie Universität Berlin, den altägyptischen Duft „Kyphi“ herzustellen. Diesen Duft benutzten die Menschen im Alten Ägypten in ihren Privathäusern und in den Tempeln.

Der Workshop „Kyphi – der Duft der Pharaonen“ startet am Montag, dem 17. Februar 2020, um 14 Uhr im Weltkulturerbe Völklinger Hütte und dauert etwa drei Stunden. Der Workshop ist kostenfrei. Der eigene Mörser muss zum Workshop mitgebracht werden. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, ist eine telefonische Anmeldung über den Besucherservice des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, 06898-9100-100, unbedingt erforderlich. Jeder Anrufer darf maximal zwei Personen zu dem Workshop anmelden. Der Workshop richtet sich an Erwachsene ab 18 Jahre.

Am folgenden Tag, Dienstag, dem 18. Februar 2020, 18.30 Uhr, spricht Dora Goldsmith im Rahmen der Ringvorlesung „PharaonenGold“ über die Gerüche der Liebe im Alten Ägypten. Der Vortrag erklärt, welch entscheidende Bedeutung der Geruchssinn im Sexualleben der alten Ägypter gespielt hat. Der Eintritt zu diesem Vortrag im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist kostenfrei, eine Anmeldung zur Ringvorlesung am Dienstag, dem 18. Februar 2020, ist nicht erforderlich.

Dora Goldsmith ist Doktorandin der Ägyptologie an der Freien Universität Berlin. Copyright Foto: Dora Goldsmith
Dora Goldsmith ist Doktorandin der Ägyptologie an der Freien Universität Berlin. Copyright Foto: Dora Goldsmith

Dora Goldsmith ist Doktorandin der Ägyptologie an der Freien Universität Berlin. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit Gerüchen und Düften im Alten Ägypten. Sie stellt auch Düfte nach antiken Vorbildern her.

Die Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte eröffnet einen besonderen Blick auf das Gold, das für die alten Ägypter außergewöhnlich große religiöse und symbolische Kräfte besaß. In dieser Form sind die Exponate zum ersten Mal zu sehen. Die Exponate stammen aus bedeutenden Museen wie den Staatlichen Museen zu Berlin –  Ägyptisches Museum und Papyrussammlung – dem Kunsthistorischen Museum Wien – Ägyptisch-Orientalische Sammlung – und dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim sowie aus internationalen Privatsammlungen. Zahlreiche Exponate sind zum ersten Mal überhaupt in einer Ausstellung zu sehen. Aufgrund des außergewöhnlichen Besucherinteresses hat das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ bis Sonntag, den 26. April 2020, verlängert.

PS: Auch ein Duft der ausgestellten Parfümflaschen im Weltkulturerbe Völklinger Hütte konnte rekonstruiert werden – ein blumig-fruchtiges Parfüm.

Montag, 17. Februar 2020, 14 – 17 Uhr: Workshop: „Das altägyptische Parfüm Kyphi“, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung über den Besucherservice des Weltkulturerbes Völklinger Hütte unter der Telefonnummer 06898-9100-100 erforderlich

Dienstag, 18. Februar 2020, 18.30 Uhr, Vortrag: Die olfaktorische Welt der Liebe und Sexualität im Alten Ägypten, Eintritt frei, ohne Anmeldung

PM WKE

Diesen Beitrag teilen