Platzhalter Ihre PlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Das Wunder von Völklingen geht weiter: FCS steht im Halbfinale!

#Völklingen. Es war ein historischer Sieg für den 1. FC Saarbrücken gegen Bundesligist Fortuna Düsseldorf: Als erster Viertligist in der DFB-Geschichte ziehen die Saarbrücker ins Pokalhalbfinale ein! Der Freudentaumel sorgt in Saarbrücken für einen größeren Polizeieinsatz.Es ist die nächste Pokalsensation, das nächste Wunder von Völklingen: Der 1. FC Saarbrücken bezwang am gestrigen Dienstagabend den Bundesligist Fortuna Düsseldorf nach Elfmeterschießen mit 8:7. Held des Abends war der Saarbrücker Keeper: Daniel Batz, der insgesamt fünf Elfmeter parierte und damit für ein Novum in der Pokalgeschichte sorgt!

Seniorenbetreuung

Die erste Halbzeit bestimmten die Fortunen, doch Saarbrücken schoss das Tor! Kianz Froese, in der 18. Minute für den verletzten Boné Uaferro eingewechselt, lief in der 31. Spielminute von der Mittellinie aus mit dem Ball am Fuß in Richtung Strafraum der Düsseldorfer, legte den Ball links zu Tobias Jänicke. Dieser schoss absolut freistehend an Torhüter Florian Kastenmeier zum 1:0 ins Netz der Düsseldorfer. Spannender Fakt: Froese kam erst im vergangenen Jahr von Düsseldorf nach Saarbrücken.

Düsseldorf spielbestimmend

Die Rheinländer waren bis zu diesem Moment definitiv die spielbestimmende Mannschaft. Mehrfach scheiterten die Bundesligisten an FCS-Keeper Daniel Batz, der gestern mehr als einen Sahnetag hatte. War er geschlagen, scheiterten die Gäste an anderen Akteuren des FCS, so zum Beispiel in der 26. Minute als Linksverteidiger Mario Müller den Kopfball des Düsseldorfer Alfredo Morales von der Torlinie kratzte. Der FCS konzentrierte sich auf lange Bälle in die Spitzen, auch um für Entlastung zu sorgen – größere Chancen gab es aber auch so nur selten. Mit 1:0 ging es zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte versuchte es der FCS weiter die Profis zu ärgern, erspielte sich die eine oder andere Chance, doch Düsseldorf machte immer mehr Druck auf die Saarbrücker Abwehr. In den letzten 30 Minuten war das Saarbrücker Tor unter Dauerbeschuss.

Der FCS ist der einzig verbliebene Nicht-Bundesligist der laufenden Pokalrunde - das kann man mit seinen Fans durchaus einmal feiern! (Foto: Andreas Lang)
Als erster Viertligist in der DFB-Geschichte ziehen die Saarbrücker ins Pokalhalbfinale ein! (Foto: Andreas Lang/Archiv)

90 Minuten hielt der FCS den Bundesligistenin Schach

… doch dann klingelte es: Mit einem Kopfball in der 90. Minute nach einer Ecke retteten sich die Düsseldorfer die Verlängerung. Auch hier war ein Torwart beteiligt: Die Vorlage lieferte der nach vorne gerückte Düsseldorfer Torhüter Kastenmeier per Kopfverlängerung. Zuvor verschossen die Düsseldorfer ihren ersten Elfmeter des Abends, Daniel Batz im Saarbrücker Tor parierte.

FCS in der Verlängerung mit neuen Kräften

In der Verlängerung hatte der FCS einige Großchancen erspielt, doch es hat nicht sollen sein: Die Viertligisten von der Saar waren plötzlich klar die stärkere Mannschaft, doch der Treffer gelang nicht mehr, so ging es ins darmatischste Elfmeterschießen, das man zumindes in Völklingen wohl je gesehen hat!

Dramatisches Elfmeterschießen

Wohl dem, der Daniel Batz zwischen den Pfosten hat. Zellner scheiterte zwar und danach verwandelten Ayhan, Jacob, Hennings sowie Zeitz. Beim dritten Düsseldorfer Schützen zeigte Batz wieder seinen Instinkt bei Elfmetern. Karaman wählte die Mitte, Batz parierte.

Alles war wieder ausgeglichen und mit Golley trat einer der sichersten Schützen an den Punkt. Doch ausgerechnet er brachte die Kugel nicht an Kastenmeier vorbei. In der Folge verwandelten Skrzybski und Schorch. Alles kam auf den letzten Schuss von Stöger an. Und wieder parierte Batz.

Auch das Elfmeterschießen ging damit in die Verlängerung. Andrist war jetzt an der Reihe. Sein Schuss ging über den Kasten. Auch das bügelte Batz aus und fischte den Ball von Zimmermann aus der Ecke.

Danach zappelte das Netz bei Froese, Suttner, Barylla, Ampomah, Jänicke, Morales und Müller. Mit dem 20. Schützen fiel die Entscheidung. Jörgensen zielte nach links unten. Genau dorthin war Batz abgetaucht und kürte sich erneut zum Pokalheld.

Die nächste Sensation war Wirklichkeit, dank eines brutal starken Auftritts des Teams und insbesondere Daniel Batz. Ein weiterer unvergesslicher Pokalabend!

Fußballfans sorgen nach DFB Pokal-Spiel für größeren Polizeieinsatz

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (03.03. / 04.03.2020) kam es im Nachgang zum Sieg des 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal Viertelfinale zu einem größeren Polizeieinsatz. Ca. 70 Fans des siegreichen Vereins feierten lautstark und unter Zünden von Feuerwerkskörpern inmitten des Nauwieser Viertels. Zahlreiche Anwohner führten ab 23:30 Uhr Beschwerde über dieses ruhestörende Verhalten. In der Folge musste ein Großaufgebot der Polizei – teils aus verschiedenen Teilen des Saarlandes einschließlich der Bundespolizei – anrücken, um die Feierwütigen zu einem besonnenen Verhalten aufzufordern.

Letztlich gelang es zusammen mit den Fans, die Feierlaune mit der nächtlichen Ruhe im Nauwieser Viertel zu verbinden und den Einsatz gegen 02:30 Uhr zu beenden. Ein Streifenwagen der Saarbrücker Polizei wurde dabei noch mit einem Graffiti besprüht, die Ermittlungen nach den Tätern wurden eingeleitet. Red. Quellen: SR.de/FCS/Kicker/PM PI SB-Stadt

Diesen Beitrag teilen