Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

CDU Gemeindeverband Wadgassen fordert Reaktivierung der Bisttalbahn: Wadgasser CDU will Völklingen wieder zum Drehkreuz machen

#Wadgassen/#Völklingen. Der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbands Wadgassen Tristan Klein, fordert ein Umdenken in der Saarländischen Verkehrspolitik, dies hätte auch Auswirkungen auf den Verkehr im Raum Völklingen. „Wir stellen zunehmend fest, das die Verkehrsentwicklung sich auf die Kreisstädte sowie die Landeshauptstadt fokussiert.“, so Klein in seiner Pressemitteilung, weiter: „Gerade die Großregion Völklingen-Warndt, über Wadgassen bis Überherrn lebt von einer Infrastruktur, die größtenteils in die Jahre gekommen und stark sanierungsbedürftig ist. Jede einzelne Sperrung der A 620 hat massive Verkehrsbehinderungen links und rechts der Saar zur Folge.“ Bei gleichzeitig weiter zunehmendem Güterverkehr habe dies spürbare Folgen für die betroffenen Kommunen, so der Kommunalpolitiker aus der Nachbargemeinde.

Tristan Klein: „Dabei liegt in der Region ein infrastruktureller Schatz, der nur gehoben werden möchte! Die linke Saarstrecke über Saarbrücken, Fürstenhausen, Wehrden, Wadgassen und Überherrn ist bis zur französischen Grenze, und darüber hinaus, zweigleisig ausgebaut. Ein Gutachten des Eurodistrict SaarMoselle von 2015 beschreibt einen S-Bahn Ringverkehr, der die gesamte Saarschiene Saarbrücken-Völklingen, die Bisttalbahn grenzüberschreitend nach Hargarten-Falck, über Forbach nach Saarbrücken beschreibt.“


Anzeige:


Frankreich-Strategie im Hinterkopf

„Im Sinne der Frankreich-Strategie würde damit die Großregion nachhaltig zusammenwachsen“, so berichtet der CDU-Vorsitzende aus Wadgassen weiter, „Schüler, Auszubildende, Studenten und Berufstätige hätten eine planbare und staufreie Alternative zum jetzigen Pendlerverkehr.“

Grau: Die große Schleife ; Grün: Die kleine Schleife über die Warndtstrecke (Grafik: PM CDU Wadgassen)
Grau: Die große Schleife durch das Bisttal ; Grün: Die kleine Schleife über die Warndtstrecke im Rosseltal (Grafik: PM CDU Wadgassen)

Gleichzeitig, so der Vorsitzende Tristan Klein, könnte eine längst überfällige Regional Express Verbindung nach Luxemburg etabliert werden. Ein Regionalexpress Saarbrücken-Völklingen-Thionville, kann über die vorhandene Saarbrücke hinter Völklingen auf die Bisttal Strecke wechseln und Zubringer der, im 20 Minuten Takt, verkehrenden Luxemburg Verbindungen ab Thionville sein.

Wadgasser CDU will Völklingen wieder zum Drehkreuz machen

„Völklingen könnte wieder zu einem wirklichen Drehkreuz werden, was für die Stadt eine enorme Aufwertung wäre“, so berichtet Klein, weiter: „Zudem hätte man die Chance am ehemaligen Güterbahnhof Überherrn ein KV Terminal (Anmerkung: kombinierter Verkehr) einzurichten, welches in Wurfweite zu dem Gewerbegebiet Häßfeld, dem neuen Gewerbegebiet Lisdorfer Berg sowie der B269 Neu liegt. Hier bietet sich die einmalige Chance einen Knotenpunkt im grenzüberschreitenden Personen- und Warenverkehr zu etablieren.“

Der Zug erreicht die Saarbrücke bei Völklingen 1990 ist Völklingen © I. Weidig
Ein Zug der Bisttalbahn erreicht die Saarbrücke bei Völklingen 1990 Foto: © I. Weidig

„Wir fordern nicht ohne Not eine solche Infrastruktur zu vernichten sondern die sich daraus ergebenden Chancen zu nutzen. Wenn man sich die Entwicklung und Aufwertung der Region, entlang der Saarbahn Trasse nach Lebach betrachtet, kann man zu keinem anderen Schluss kommen als eine Reaktivierung der Bisttalbahn zu fordern.“, so Tristan Klein abschließend.

Online Petition gestartet

Aus diesem Grund hat Klein eine online Petition für den Erhalt und die Neunutzung der Bahn gestartet, diese ist unter https://www.openpetition.de/petition/online/neue-bisttalbahn-fuer-ein-umdenken-in-der-saarlaendischen-verkehrspolitik zu finden.

Red/PM CDU Wadgasssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.