Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Brand einer Lagerhalle auf Werksgelände einer Dachdeckerei/ Zimmerei in Völklingen-Geislautern

#Völklingen/#Geislautern. Die Pressemitteilung der Polizeiinspektion Völklingen im Wortlaut:

Am Abend des 12.06.2014 betätigen gegen 22:30 Uhr Verkehrsteilnehmer den Notruf und melden, dass ein „Schuppen“ auf dem Gelände einer Firma in der Ludweilerstraße in 66333 Völklingen-Geislautern in Flammen stehen würde.


Anzeige:


Beim Eintreffen der Feuerwehr schlagen die Flammen bereits Meter weit aus dem Dach. (Foto: A.Hell)
Beim Eintreffen der Feuerwehr schlagen die Flammen bereits Meter weit aus dem Dach. (Foto: A.Hell)

Neben der Feuerwehr Völklingen wird die Polizeiinspektion Völklingen alarmiert. Beamte rücken zur Einsatzörtlichkeit aus.

Es zeigt sich dass eine große Lagerhalle einer Zimmerei/ Dachdeckerei lichterloh in Flammen steht.

Die Flammen schlagen meterhoch aus dem Dache der großflächigen Lagerhalle. Es entsteht eine starke Rauchentwicklung.

Schnell wird klar, dass die Anzahl der zur Örtlichkeit eilenden Feuerwehrkräfte dieser Lage nicht Herr werden.

Infolge werden alle Löschbezirke Völklingens alarmiert sowie Feuerwehrkräfte benachbarter Gemeinden in Bereitschaft versetzt.

Die Ludweilerstraße muss von der Polizei in dem betreffenden Teilbereich voll gesperrt werden. Der Verkehr wird abgeleitet.

Mit massivem Einsatz von Löschwasser treten nun insgesamt über 150 Feuerwehrleute den Kampf gegen das Feuer an.

In der Lagerhalle wird neben Firmenfahrzeuge und technisches Gerät eine derzeit noch unbekannte Menge an hochwertigem Bauholz gelagert.

Die Lagerhalle brennt infolge vollständig ab, die in ihr gelagerten Gegenstände werden massiv beschädigt bzw. zerstört.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt. Er wird auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Die Reste der Lagerhalle erscheinen einsturzgefährdet.

Bedingt durch die Beschädigungen tritt aus den in der Lagerhalle stehenden Kraftfahrzeugen eine unbekannte Menge an Betriebsstoffe (Diesel/ Benzin) aus. Diese werden mit dem Löschwasser in die hinter dem Betriebsgelände fließende Rossel gespült.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung sowie des Feuers kann die Feuerwehr diesen Umstand erst im weiteren Einsatzverlauf feststellen.

Es wird eine Ölsperre ausgelegt, welche eine Ausdehnung der Schadstoffe auf die Gewässer der Saar verhindern soll.

Im weiteren Verlauf kann hier Entwarnung gegeben werden. Die Menge an den Betriebsstoffen ist derart gering, dass eine nachhaltige, negative Belastung der Gewässer ausgeschlossen werden kann.

Es zeigt sich weiterhin, dass unterhalb des Betriebsgeländes eine Gas- und oberhalb eine Stromleitung verläuft. Aufgrund des in der Nähe wütenden Feuers müssen beide Leitungen von Mitarbeitern der Stadtwerke Völklingen abgeriegelt werden.

Dies hat zur Folge, dass ein Teilbereich Geislauterns derzeit von der Gas- und Stromversorgung abgeschnitten ist.

Wie lange dieser Zustand anhält ist derzeit nicht bekannt.

Durch die Feuerwehr werden Schadstoffmessungen durchgeführt. Es zeigt sich, dass für die Anwohnerschaft keine Gefahr besteht. Auch ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäude war auszuschließen.

Gegen 02:30 Uhr ist der Brand gelöscht und die Straße kann wieder freigegeben werden.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit können zu dieser keine Aussagen getroffen werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Völklingen unter der Tel.: 06898-2020 entgegen.

(Anmerkung: Unserem Bericht von heute Nacht wurde ein Video hinzugefügt!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.