AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPlatzhalter Ihre Platzhalter

Besichtigung der neuen evangelischen Kindertagesstätte in Völklingen-Heidstock

#Heidstock. Am vergangenen Mittwoch, den 23. September besichtigte Oberbürgermeisterin Christiane Blatt die von der Stadt Völklingen neu errichtete evangelische Kindertagesstätte im Völklinger Ortsteil Heidstock. Anlass war die Abnahme der Architektenleistung durch die Stadt Völklingen. Zusammen mit dem verantwortlichen Architekten Peter Alt und der KiTa-Leiterin Mona Harz führte Projektleiter und Diplom-Ingenieur Torsten Coenen die Rathauschefin sowie Tina Reitler vom städtischen Fachdienst „KiTas und Grundschulen“ und den Geschäftsführer des Verbundes der evangelischen Kindertageseinrichtungen im Saarland, Dr. Lutz Albersdörfer, durch die neuen Räumlichkeiten.

Seniorenbetreuung

Bei dem Neubau handelt es sich um eine eingeschossige fünfgruppige Kindertagesstätte mit drei Regelgruppen für 75 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren sowie zwei Krippengruppen für insgesamt 22 Kinder zwischen 3 Monaten und 3 Jahren. Die während der Bauzeit in der benachbarten Kirche und Pfarrzentrum ausgelagerten zwei Regelgruppen konnten bereits am 24. Juli einziehen. „Dort hat die Arbeit auch schon Spaß gemacht, aber im neuen Gebäude natürlich noch viel mehr“, freut sich Mona Harz. „Durch die hohe Nachfrage und den großen Bedarf an KiTa-Plätzen sind wir jetzt bereits voll belegt“, erklärt Mona Harz. „Es freut mich, dass die zeitliche Planung trotz Corona-Pandemie weitesgehend eingehalten werden konnte und bin begeistert von dieser modernen und großzügigen Einrichtung“, sagte die Völklinger Oberbürgermeisterin, die in der Einrichtung einen wichtigen Pfeiler bei der Versorgung der Stadt Völklingen mit modernen Kindergartenplätzen sieht. „Wir haben bei der Errichtung dieses Gebäudes ganz besonderen Wert auf energetische Nachhaltigkeit gelegt“, erläutert Blatt.

Kita Heidstock (Foto. Stadt VKL)
Kita Heidstock (Foto. Stadt VKL)

Der Bau geht auf einen Beschluss des Völklinger Stadtrates aus dem Jahr 2017 zurück. Die Baukosten der neuen Kindertagesstätte betragen rund 2,7 Millionen Euro. Zuschüsse aus Bundes- und Landesmitteln und des Regionalverbandes Saarbrücken betragen insgesamt 1,65 Millionen Euro. Durch eine Bedarfszuweisung des Ministerium für Inneres, Bauen und Sport in Höhe von 548.000 Euro betragen die Zuschüsse insgesamt 2.198.000 €. Die Stadt Völklingen hat das etwa 1.100 Quadratmeter Fläche umfassende Raum- und Nutzungskonzept in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur abgestimmt. Bei dem Besuch der Tageseinrichtung wies die Völklinger Oberbürgermeisterin darauf hin, das ohne die Förderung der Bundes- und Landesregierung sowie des Regionalverbandes die Errichtung des Millionenprojektes durch die Stadt Völklingen nicht möglich gewesen wäre.

V.l.n.r.: Projektleiter Torsten Coenen (Stadt Völklingen), Architekt Peter Alt, Dr. Lutz Albersdörfer (Geschäftsführer Verbund ev. KiTas im Saarland), Oberbürgermeisterin Christiane Blatt, Tina Reitler (Stadt Völklingen) und Mona Harz (KiTa-Leiterin) freuen sich mit den stolzen Kindern über das neue Gebäude. (Foto: Stadt VKL)
V.l.n.r.: Projektleiter Torsten Coenen (Stadt Völklingen), Architekt Peter Alt, Dr. Lutz Albersdörfer (Geschäftsführer Verbund ev. KiTas im Saarland), Oberbürgermeisterin Christiane Blatt, Tina Reitler (Stadt Völklingen) und Mona Harz (KiTa-Leiterin) freuen sich mit den stolzen Kindern über das neue Gebäude. (Foto: Stadt VKL)

Das Gebäude im Passivhausstandard hat Fenster mit einer dreifachen Wärmeschutzverglasung, Außenwände mit einer Kerndämmung, Dachkonstruktionen mit einer 40 cm starken Zellulosedämmung und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Alle Räume verfügen über eine Fußbodenheizung, die wegen der niedrigen Rücklauftemperatur wirtschaftlich mit zwei Luft-Wasser-Wärmepumpen betrieben wird. Durch den Einbau von dimmbaren elektronischen Vorschaltgeräten in Verbindung mit Präsenzmeldern sollen weitere Energiekosten eingespart werden. Um die ergonomischen Rahmenbedingungen zu verbessern, wurden die Raumdecken und die oberen Wandteile aus schallabsorbierenden Baustoffen hergestellt. Die Nachhallzeit wird dadurch stark reduziert und der Echoeffekt ausgeschaltet.

Auf die altersabhängigen Bedürfnisse wurde der Sanitärbereich, der Wickelraum mit Babybad und der Ruheraum abgestimmt. „Wir haben bei der Planung dieser Einrichtung großen Wert darauf gelegt, alle etwaigen Anforderungen so umfassend wie möglich abzudecken“, erklärte Projektleiter Torsten Coenen und verwies in diesem Zusammenhang beispielsweise auf den flexibel gestalteten Mehrzweck- und Speiseraum, zum Beispiel bei Kindergartenfesten. Die windgeschützte Terrasse, die im Anschluss entstanden ist, lädt gerade an Sommertagen zum Verweilen und geselligen Beisammensein ein. Die Küche verfügt über eine separate Anlieferung für Speisen und Getränke. Für ungestörte Elterngespräche steht in unmittelbarer Nähe zum Eingang ein eigener Raum zur Verfügung. Dr. Albersdörfer, Geschäftsführer des Verbundes der evangelischen Kindertageseinrichtungen im Saarland, nutzte die Gelegenheit, um sich bei der Völklinger Oberbürgermeisterin für die unkomplizierte und gelungene Zusammenarbeit an diesem Projekt zu bedanken.

Diesen Beitrag teilen