Bei Verkehrskontrolle in Völklingen: Polizei entdeckt Waffenarsenal – Völklingen im Wandel
Schiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Bei Verkehrskontrolle in Völklingen: Polizei entdeckt Waffenarsenal

#Völklingen/#Saarbrücken. Bei der Kontrolle eines 5er BMW entdeckten Beamte der Polizeiinspektion Völklingen am späten Donnerstagabend (10.03.2016) ein regelrechtes Waffenarsenal. Die Polizisten beschlagnahmten mehrere Kurz- und Langwaffen sowie über 70 Schuss Munition. Gegen den 20-jährigen Fahrer wird unter anderem wegen unerlaubten Waffenbesitzes ermittelt.

Die Polizisten beschlagnahmten mehrere Kurz- und Langwaffen sowie über 70 Schuss Munition (Foto: Polizei Saarland)
Die Polizisten beschlagnahmten mehrere Kurz- und Langwaffen sowie über 70 Schuss Munition (Foto: Polizei Saarland)


Anzeige:


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Gleich nachdem Polizeibeamte sein Fahrzeug gestoppt hatten, gab der junge Mann zu, keinen Führerschein zu besitzen. Beim Blick in den Innenraum des Pkw entdeckten die Polizisten eine Waffentasche. Sie durchsuchten den BMW und fanden in dessen Fond bzw. im Kofferraum eine Pistole, einen Revolver, zwei Flinten sowie 77 Schuss Munition. Zwei weitere Pistolen hatte der Fahrer in seiner Kleidung deponiert.

Bei dem aufgefundenen Revolver sowie einer Pistole dürfte es sich einer ersten Einschätzung zu Folge um Schreckschusswaffen, bei den anderen Gegenständen um scharfe Schusswaffen handeln. Eine abschließende waffenrechtliche Begutachtung steht allerdings noch aus.

Da der 20-Jährige keine Erlaubnis der zuständigen Waffenbehörde vorlegen konnte, beschlagnahmten die Beamten sämtliche Waffen und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes durchsuchten nach der Kontrolle auch die Wohnung des Beschuldigten in Völklingen. Dort fanden sie mehrere gefälschte Euro-Banknoten sowie einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

In seiner Vernehmung äußerte sich der türkische Staatsangehörige bisher nicht zur Sache.

Die Ermittlungen durch die Zentralstelle für Waffen- und Sprengstoffkriminalität des Landespolizeipräsidiums dauern an.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen