Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

41 neue Corona-Fälle im Regionalverband, davon 10 in Völklingen!

41 neue bestätigte Coronafälle – 24 weitere Mutations-Nachweise



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


#Regionalverband. Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 41 neue Coronafälle (Stand 18. März, 16 Uhr). Darunter keine Fälle aus Senioreneinrichtungen. Die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner steigt auf 68,7.

24 weitere Mutationen gemeldet



Werbeanzeige:


Bei 24 der in den vergangenen Tagen positiv getesteten Personen aus dem Regionalverband wurden verschiedene Corona-Mutationen festgestellt. Bei 20 der nachgewiesenen Virusmutationen handelte es sich um die britische Variante; bei vier um die südafrikanische/brasilianische Variante. Bei 15 Fällen handelt sich um innerfamiliäre Ansteckungen, drei Fälle betreffen Gemeinschaftseinrichtungen. Insgesamt wurde auf dem Gebiet des Regionalverbands Saarbrücken bislang 414 Mal die britische und 140 Mal die südafrikanische/brasilianische Variante nachgewiesen.

Verteilung der Virusmutationen in KW 10

In der zurückliegenden Kalenderwoche gab es unter den 207 gemeldeten Coronafällen 126 durch das Labor festgestellte Mutationen. Der Anteil der Mutationen beträgt damit bereits rund 61 Prozent – ein Wert, der bislang wöchentlich gestiegen ist. Die südafrikanische-brasilianische Variante war mit 16 Prozent wieder weniger stark vertreten. In Kalenderwoche 8 wurde mit einem Anteil von 55 Prozent bislang ein Höchstwert dieser Corona-Variante markiert.



Werbeanzeige:


19 Personen konnten heute als geheilt aus der Quarantäne entlassen werden. Somit sind aktuell 446 Menschen im Regionalverband mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 218 in Saarbrücken, 116 in Völklingen, 38 in Püttlingen, 20 in Heusweiler, 16 in Friedrichsthal, 13 in Riegelsberg, jeweils 8 in Sulzbach und Quierschied, 5 in Kleinblittersdorf und 4 in Großrosseln.

Insgesamt liegen im Regionalverband 11.725 bestätigte Fälle vor, die seit Beginn der Pandemie positiv getestet wurden. Davon entfallen 6.439 auf die Landeshauptstadt und 5.286 auf die neun Städte und Gemeinden im Umland. Als genesen gelten 10.838 Personen.

Kontakt und weitere Informationen

Das Gesundheitsamt des Regionalverbands hat ein Info-Telefon eingerichtet. Sie erreichen es unter der Nummer 0681 506-5305 montags bis freitags zwischen 8 und 15 Uhr. Weitere Informationen unter www.regionalverband.de/corona.

 

Verteilung der Erkrankungsfälle auf die zehn Städte und Gemeinden:

Stadt/Gemeinde Fälle summiert Aktuell Infizierte
Friedrichsthal 225 16
Großrosseln 242 4
Heusweiler 592 20
Kleinblittersdorf 559 5
Püttlingen 618 38
Quierschied 389 8
Riegelsberg 485 13
Saarbrücken 6439 218
Sulzbach 500 8
Völklingen 1676 116
Summe 11725 446

 

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland um 109 auf insgesamt 30.495 – Aktuell sind 1.355 Personen aktiv infiziert

  •  Zahl der Verstorbenen liegt landesweit bei 927
  •  Zahl der Geheilten erhöht sich auf 28.213

 

  Jemals bestätigte Fälle Neue Fälle seit letzter Meldung 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner
Regionalverband

Saarbrücken

11.725 41 68,7
Landkreis

Merzig-Wadern

2.601 5 48,3
Landkreis

Neunkirchen

3.844 24 89,9
Landkreis

Saarlouis

6.288 11 52,6
Saarpfalz-Kreis 3.485 19 55,0
Landkreis

St. Wendel

2.552 9 72,7
Saarland 30.495 109 64,6

 

Von den an dem Virus erkrankten Personen werden aktuell 122 stationär behandelt – 35 davon intensivmedizinisch.

Wichtige Information:

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten, sind die Zahlen, die die Gesundheitsämter der Landkreise dem Gesundheitsministerium bis 16:00 Uhr mitgeteilt haben. Die Meldung der saarländischen Krankenhäuser bezieht sich auf den Stand von 00:01 Uhr des heutigen Tages. Es handelt sich hierbei um einen aktuellen und vorläufigen Datenstand. Änderungen sind vorbehalten.

 

Insgesamt bereits 131.073 Impfungen durchgeführt

39.648 Einträge in die vierte Impfliste

Die Zahl der durchgeführten Impfungen im Saarland stieg am 17. März 2021 im Vergleich zum Vortag um 3.807 Impfungen. Somit wurden im Saarland bisher insgesamt 131.073 Impfungen durchgeführt – davon 96.274 Erstimpfungen und 34.799 Zweitimpfungen. Es wurden 21.887 Impfungen bei Personen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf in stationären und teilstationären Einrichtungen, durch die mobilen Teams, und 43.174 Impfungen bei Personen mit einer beruflichen Indikation, 4.305 Impfungen bei Personen mit einer medizinischen Indikation sowie 61.707 Impfungen bei Personen mit einer Altersindikation, in den Impfzentren, durchgeführt.

Bisher haben sich insgesamt 194.488 Personen auf den Impflisten registriert. Dabei erfolgten 76% der Impflisteneinträge online über das Buchungssystem und 24% über die Corona- und Impfhotline.

Wichtige Information:

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten, sind die Zahlen, die die Impfzentren dem Gesundheitsministerium mit Stand von gestern 20:00 Uhr mitgeteilt haben. Es handelt sich hierbei um einen aktuellen Datenstand. Änderungen sind vorbehalten.

 

Saarland knackt als erstes Bundesland die 10% – Hürde bei Erstimpfungen

Mit Abschluss des heutigen Tages wird das Saarland, als erstes Land bundesweit, die Marke von 10% bei den Erstimpfungen, in Bezug auf die Gesamtbevölkerungszahl, überschreiten.

„Seit Ende Dezember läuft die bundesweite Impfkampagne. Dass wir als erstes Bundesland die 10%-Marke bei der Erstimpfung überschreiten zeigt, dass unsere Zwei-Punkt-Strategie der richtige Weg war. Mit der Verimpfung sowohl in Pflegeeinrichtungen als auch den Impfzentren konnten wir von Beginn an ein Angebot für alle anspruchsberechtigten Gruppen machen. Hinzu kommt, dass die Impfbereitschaft im Saarland sehr hoch ist. Das zeigen nicht zuletzt die 194.488 (Stand 17.März 2021) Personen, die sich freiwillig auf unseren Impflisten für eine Impfung registriert haben. Mit dem nächsten Schritt, den Impfungen in den Hausarztpraxen, werden wir noch mehr Geschwindigkeit aufnehmen können. Dazu sind jedoch zuverlässige Impfstofflieferungen in ausreichender Menge notwendig.“

PM RVSB/Land

Diesen Beitrag teilen