Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

25 neue bestätigte Coronafälle – 15 Corona-Mutationen nachgewiesen

#Regionalverband. Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldet heute 25 neue Coronafälle (Stand 18. Februar, 16 Uhr). Darunter keine Fälle aus Senioreneinrichtungen. Die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner sinkt auf 56,9.



Werbeanzeige:
Seniorenbetreuung


15 weitere Mutationen nachgewiesen

Bei weiteren 15 der in den vergangenen Tagen positiv getesteten Personen aus dem Regionalverband wurden verschiedene Corona-Mutationen festgestellt. In zwölf Fällen handelt es sich um die britische Variante. Die anderen drei Fälle gehören zu dem bereits bekannten Cluster im beruflichen Bereich, bei dem es sich um die südafrikanische Variante handelt. Bei sechs Personen konnte ein innerfamiliärer Zusammenhang hergestellt werden, bei zwei weiteren Personen liegt eine Reiserückkehr aus Rumänien zugrunde. Insgesamt wurde auf dem Gebiet des Regionalverbands Saarbrücken bislang 77 Mal die britische und 19 Mal die südafrikanische Variante nachgewiesen.

13 Personen konnten heute als geheilt aus der Quarantäne entlassen werden. Somit sind aktuell 396 Menschen im Regionalverband mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 210 in Saarbrücken, 79 in Völklingen, 34 in Sulzbach, 20 in Heusweiler, 14 in Quierschied, 14 in Riegelsberg, 13 in Püttlingen, 7 in Kleinblittersdorf, 4 in Großrosseln und eine Person in Friedrichsthal.



Werbeanzeige:


Heute wurden dem Gesundheitsamt des Regionalverbands drei Todesfälle gemeldet. Am heutigen Tag sind ein 78-jähriger und ein 65-jähriger Patient gestorben, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Bereits gestern ist ein 79-jähriger Patient an oder mit Corona verstorben. Das Durchschnittsalter der insgesamt 418 Todesfälle – 215 Männer und 203 Frauen – liegt bei 81,8 Jahren.

Insgesamt liegen im Regionalverband 10.834 bestätigte Fälle vor, die seit Beginn der Pandemie positiv getestet wurden. Davon entfallen 5.960 auf die Landeshauptstadt und 4.874 auf die neun Städte und Gemeinden im Umland. Als genesen gelten 10.020 Personen.

Kontakt und weitere Informationen



Werbeanzeige:


Das Gesundheitsamt des Regionalverbands hat ein Info-Telefon eingerichtet. Sie erreichen es unter der Nummer 0681 506-5305 montags bis freitags zwischen 8 und 15 Uhr. Weitere Informationen unter www.regionalverband.de/corona.

 

Verteilung der Erkrankungsfälle auf die zehn Städte und Gemeinden:

 

Stadt/Gemeinde Fälle summiert Aktuell Infizierte
Friedrichsthal 207 1
Großrosseln 234 4
Heusweiler 546 20
Kleinblittersdorf 547 7
Püttlingen 571 13
Quierschied 351 14
Riegelsberg 464 14
Saarbrücken 5960 210
Sulzbach 489 34
Völklingen 1465 79
Summe 10834 396

 

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland um 93 auf insgesamt 27.947 – Aktuell sind 1.330 Personen aktiv infiziert

 

–         Zahl der Verstorbenen steigt landesweit auf 846

–         Zahl der Geheilten erhöht sich auf 25.771

 

  Jemals bestätigte Fälle Neue Fälle seit letzter Meldung 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner
Regionalverband

Saarbrücken

10.834 25 56,9
Landkreis

Merzig-Wadern

2.400 8 45,5
Landkreis

Neunkirchen

3.400 14 76,1
Landkreis

Saarlouis

5.824 21 56,1
Saarpfalz-Kreis 3.202 9 34,5
Landkreis

St. Wendel

2.287 16 79,3
Saarland 27.947 93 56,9

 

 

Von den an dem Virus erkrankten Personen werden aktuell 173 stationär behandelt – 52 davon intensivmedizinisch.

 

Mutationsfälle Variante UK
(B.1.1.7)
Variante Südafrika

(B.1.351)

Variante Brasilien
(B.1.1.28.P.1)
Regionalverband

Saarbrücken

72 15 /
Landkreis

Merzig-Wadern

12 / /
Landkreis

Neunkirchen

15 4 /
Landkreis

Saarlouis

16 / /
Saarpfalz-Kreis 20 4 /
Landkreis

St. Wendel

19 3 /
Saarland 154 26 /
Gesamt Saarland: 180

 

Wichtige Information:

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten, sind die Zahlen, die die Gesundheitsämter der Landkreise dem Gesundheitsministerium bis 16:00 Uhr mitgeteilt haben. Die Meldung der saarländischen Krankenhäuser bezieht sich auf den Stand von 00:01 Uhr des heutigen Tages. Es handelt sich hierbei um einen aktuellen und vorläufigen Datenstand. Änderungen sind vorbehalten.

Insgesamt bereits 56.007 Impfungen durchgeführt

 

29.968 Einträge in die dritte Impfliste

Die Zahl der durchgeführten Impfungen im Saarland stieg am 17. Februar 2021 im Vergleich zum Vortag um 2.243 Impfungen. Somit wurden im Saarland bisher insgesamt 56.007 Impfungen durchgeführt – davon 37.664 Erstimpfungen und 18.343 Zweitimpfungen. Es wurden 15.317 Impfungen bei Bewohnerinnen und Bewohner in Pflege- und Alteneinrichtungen durch die mobilen Teams sowie 14.920 Impfungen bei Personen mit einer beruflichen Indikation und 25.770 Impfungen bei Personen im Alter von 80 Jahren oder älter in den Impfzentren durchgeführt.

Bisher haben sich insgesamt 87.093 Personen auf den Impflisten registriert. Dabei erfolgten 78% der Impflisteneinträge online über das Buchungssystem und 22% über die Corona- und Impfhotline.

Wichtige Information:

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten, sind die Zahlen, die die Impfzentren dem Gesundheitsministerium mit Stand von gestern 20:00 Uhr mitgeteilt haben. Es handelt sich hierbei um einen aktuellen Datenstand. Änderungen sind vorbehalten.

Die Differenz bei der Gesamtzahl der durchgeführten Impfungen, in der Höhe von zwei Erstimpfungen bei Personen mit einer beruflichen Indikation sowie zwei Zweitimpfungen ebenfalls bei Personen mit einer beruflichen Indikation, ergibt sich aus einer Korrektur der Vortage durch die Impfzentren.

Gesundheitsministerium weist zur Umbuchung von Impfterminen auf die Corona- und Impfhotline hin

Das Gesundheitsministerium weist die Forderung des Saarlouier Landrats Patrik Lauer zurück, welcher eine Zusatz-Hotline für Impfterminabsagen forderte. Bereits seit Beginn der Impfterminvergabe bietet das Ministerium eine solche Möglichkeit zur Umbuchung von Impfterminen an. Dafür wurden zusätzlich zu den über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Impfhotline eigens Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgestellt. Neben der Buchung von Impfterminen ist es eine zentrale Aufgabe der Hotline Termine umzubuchen. Von diesem Angebot wird rege Gebrauch gemacht.

Bürgerinnen und Bürger die einen Impftermin erhalten haben können diesen auch am Wochenende jederzeit bei Bedarf umbuchen. Die Corona- und Impfhotline ist von montags bis sonntags, von 07:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0681 501-4422 erreichbar.

PM RVSB/Land

Diesen Beitrag teilen